Chri­sti­an Frie­del ist neu­er Bezirks­schorn­stein­fe­ger im Kehr­be­zirk Lich­ten­fels 2

Wurde für weitere sieben Jahre verpflichtet: der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger Christian Friedel mit Abteilungsleiterin Kristin Grosch (li.) und Sachbearbeiterin Corinna Schuberth-Weber (re.).Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer

Chri­sti­an Frie­del aus Ebers­dorf bei Coburg wur­de von der Regie­rung von Ober­fran­ken für wei­te­re sie­ben Jah­re für sei­nen bis­he­ri­gen Kehr­be­zirk Lich­ten­fels 2 zum bevoll­mäch­tig­ten Bezirks­schorn­stein­fe­ger bestellt und am Mitt­woch im Land­rats­amt ver­ei­digt. Aus die­sem Grund wies sei­tens des Land­rats­am­tes Lich­ten­fels als Auf­sichts­be­hör­de die zustän­di­ge Abtei­lungs­lei­te­rin für Öffent­li­che Sicher­heit und Ord­nung, Gesund­heit, Vete­ri­när­we­sen, Kri­stin Grosch, den Schorn­stein­fe­ger förm­lich auf die im Schorn­stein­fe­ger­hand­werks­ge­setz fest­ge­leg­ten Berufs­pflich­ten und Auf­ga­ben hin und ver­pflich­te­te ihn zur gewis­sen­haf­ten Erfül­lung sei­ner Obliegenheiten.

Die Kehr­be­zirks­in­ha­ber füh­ren wich­ti­ge Tätig­kei­ten im Land­kreis und den Kom­mu­nen aus, erläu­tert Corin­na Schu­berth-Weber (vom Sach­ge­biet Öffent­li­che Sicher­heit und Ord­nung, Auf­ga­ben­be­reich Kamin­keh­rer­we­sen). Sie sor­gen dafür, dass die Feu­er­si­cher­heit in den Gebäu­den gewähr­lei­stet ist, zum einen als Bei­trag für die öffent­li­che Sicher­heit, zum ande­ren als Garant für Leben und Gesund­heit der Haus­be­woh­ner und nicht zuletzt für den Umwelt­schutz. Haus­ei­gen­tü­mer kön­nen sich auf die gute Arbeit der bevoll­mäch­tig­ten Bezirks­schorn­stein­fe­ger ver­las­sen. Sie ste­hen für Sicher­heit und lei­sten durch ihr hohes Fach­wis­sen und ihre Erfah­rung kom­pe­ten­te Bera­tung vor Ort.

Die ein­zel­nen Auf­ga­ben des Schorn­stein­fe­gers set­zen sich aus den Berei­chen Brand­schutz, Bera­tung und Umwelt­schutz zusam­men. Dem Bezirks­schorn­stein­fe­ger oblie­gen in sei­nem Kehr­be­zirk u.a. die Kon­trol­le der Ein­hal­tung der Pflich­ten der Eigen­tü­mer, die Füh­rung des Kehr­bu­ches in elek­tro­ni­scher Form, die Prü­fung der Betriebs- und Brand­si­cher­heit der Feu­er­stät­te, der Erlass des Feu­er­stät­ten­be­schei­des, die Vor­nah­me anlass­be­zo­ge­ner Über­prü­fun­gen wie auch die Aus­stel­lung von Beschei­ni­gun­gen über die Taug­lich­keit und siche­re Benutz­bar­keit von Feuerungsanlagen.

Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr sind fünf bevoll­mäch­tig­te Bezirks­schorn­stein­fe­ger für wei­te­re sie­ben Jah­re ver­pflich­tet und ver­ei­digt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.