Bam­ber­ger „Netz­ma­nage­ment Cen­ter“ – erst ver­kauft, dann ange­mie­tet und jetzt weg!

Johannes Wicht (DPVKOM) vor dem "Net Management Center"
Johannes Wicht (DPVKOM) vor dem "Net Management Center"

Pres­se­mit­tei­lung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­werk­schaft DPV, Orts­ver­band Tele­kom Bamberg:

Franz Aks­tal­ler, wel­cher vie­len Kommunikationsgewerkschaft´lern noch ein Begriff ist, plan­te in sei­ner Zeit bei der im Hoch­bau­re­fe­rat der Deut­schen Bun­des­post das anspruchs­vol­le High Risk Gebäu­de in Bam­berg. Bun­des- und Lan­des­po­li­ti­ker aller poli­ti­schen Ebe­nen sowie Ver­tre­ter der Stadt Bam­berg und des Land­krei­ses unter­stütz­ten das Leucht­turm-Pro­jekt in Ober­fran­ken mit allen Kräf­ten bei der Ansiedelung.

Das Net Manage­ment Cen­ter (NMC) dient seit­dem der Steue­rung und Über­wa­chung des bun­des­wei­ten Tele­fon­net­zes. Es ist das stra­te­gi­sche Netz­ma­nage­ment Cen­ter in der Mem­mels­dor­fer Str. 209b. Das Herz­stück ist eine rie­si­ge Video­wand. Hier wer­den bun­des­weit das gesam­te Lei­tungs­netz der Tele­kom über­wacht. Gro­ße Stö­run­gen gehen direkt per Urgent-Mel­dung an den Vor­stand. Dadurch bekam der Stand­ort Bam­berg ca. 400 jun­ge Kräfte.

Unse­rem ehe­ma­li­gen DPV­KOM-Mit­glied Peter Herr­mann gelang es 1997 durch sei­nen uner­müd­li­chen Ein­satz und sei­ne exzel­len­ten Ver­bin­dun­gen in die Tele­kom-Füh­rungs­ebe­ne, wich­ti­ge Zen­tral­funk­tio­nen am Stand­ort Bam­berg zu etablieren.

Eine Schreckens­nach­richt die­ser Tage: Tele­kom ver­län­gert nicht mehr den Miet­ver­trag für das Netz-Manage­ment-Cen­ter. Schon bald ist der Umzug geplant in die tele­ko­m­ei­ge­ne Immo­bi­lie in der Mem­mels­dor­fer Str. 209a. Ein beson­de­rer Unter­stüt­zer für die Tele­kom-Arbeits­plät­ze ist der Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg Andre­as Star­ke. Er inter­ve­nier­te umge­hend bei der Tele­kom. Wäh­rend frü­her weit über 3000 Mit­ar­bei­ten­de in Bam­berg waren, sind es heu­te nur noch hun­der­te. Da Stel­len aus Bam­berg weg­ver­legt oder kom­plett auf­ge­ge­ben wor­den sind. Die Immo­bi­lie ist genau auf die Anfor­de­run­gen des Net Manage­ment Cen­ters zuge­schnit­ten und des­halb schwer vor­stell­bar, wie die IT-Spe­zia­li­sten ihre Arbeit an einem ande­ren Stand­ort nach­ge­hen können.

Die Ant­wort von Vor­stand, „wir opti­mie­ren unser Immo­bi­li­en­port­fo­lio. Als Kon­zern stre­ben wir eine Kon­zen­tra­ti­on auf Eigen­tums­ob­jek­te an. Ein Weg­zug oder eine Redu­zie­rung von Arbeits­plät­zen aus Bam­berg ist nicht geplant.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.