Bam­ber­ger MdB Andre­as Schwarz: Bun­des­re­gie­rung sucht Kreativunternehmer*innen

MdB Andreas Schwarz. Foto: Camarius
MdB Andreas Schwarz. Foto: Camarius

„Bis zum 30. Juni 2022 kön­nen sich Unternehmer*innen aus der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft wie­der für die Kul­tur- und Kreativpilot*innen Deutsch­land bewer­ben!“ Dies teilt der Bun­des­tag­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz mit. „Die Aus­zeich­nung der Bun­des­re­gie­rung rich­tet sich an Akteur*innen aus der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft und deren bran­chen­über­grei­fen­de Schnitt­stel­len. Im Zen­trum steht die Per­sön­lich­keit der Unternehmer*innen“, betont Schwarz wei­ter, „die sich mit inno­va­ti­ven Ideen und Tat­kraft den Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit stellen.“

Jedes Jahr wer­den 32 Unter­neh­men aus der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft als Kul­tur- und Kreativpilot*innen durch die Bun­des­re­gie­rung aus­ge­zeich­net. Die Ideen, Pro­jek­te und Initia­ti­ven der Titelträger*innen geben dabei einen Ein­blick in die Ent­wick­lungs­rich­tun­gen der pro­gres­siv­sten und krea­tiv­sten Tei­le der Wirt­schaft. Hier wird schon heu­te an Ansät­zen gear­bei­tet, die mor­gen die gan­ze Gesell­schaft beein­flus­sen können.

Die Titelträger*innen erhal­ten ein auf ihre Unter­neh­mens­zie­le zuge­schnit­te­nes Men­to­ring-Pro­gramm und wer­den zu Sparringspartner*innen in einem der größ­ten Netz­wer­ke von Expert*innen und erfolg­rei­chen Gründer*innen aus der Branche.

Wer ist angesprochen?
Deutsch­land­weit wer­den Selb­stän­di­ge, Gründer*innen, Unter­neh­men und Pro­jek­te aus der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft und deren Schnitt­stel­len zu ande­ren Bran­chen gesucht. Egal ob bis­her nur eine Idee exi­stiert oder das Unter­neh­men bereits voll­stän­dig am Markt ist: Von der Solo­selb­stän­di­gen bis zum Team, ob mit abge­schlos­se­nem Stu­di­um oder als Quereinsteiger*in, Exper­te oder Neu­ling – jede*r kann sein*ihr Pro­jekt einreichen.

Die Bewer­bung kann via Online-For­mu­lar auf www​.kul​tur​-krea​tiv​pi​lo​ten​.de ein­ge­reicht wer­den. Zur Bewer­bung rei­chen drei Din­ge: Eine kur­ze Beschrei­bung der Idee, Infor­ma­tio­nen zur ein­rei­chen­den Per­son oder zum Team und ein kur­zes Moti­va­ti­ons­schrei­ben, war­um man Kul­tur- und Kreativpilot*in wer­den möchte.

„Die dies­jäh­ri­ge Bewer­bungs­pha­se läuft vom 16. Mai bis 30. Juni 2022“, so Schwarz. „Ich wür­de mich sehr freu­en, wenn der oder die ande­re aus mei­nem Wahl­kreis sich ange­spro­chen füh­len wür­de und sich als Krea­tiv­un­ter­neh­men bewirbt.“ Wäh­rend des Bewer­bungs­zeit­raums kön­nen Fans, Freun­de und Inter­es­sier­te für ihre Favo­ri­ten­pro­jek­te abstim­men: Die drei Unter­neh­men, die beim Online-Voting die mei­sten Stim­men bekom­men, über­sprin­gen die Vor­auswahl und wer­den direkt zu den Aus­wahl­ge­sprä­chen eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.