Stadt Wun­sie­del bekommt einen Mängelmelder

1. Bgm. Nicolas Lahovnik (l.) und Geschäftsführer der SWW Wunsiedel Marco Krasser (r.) stellen zusammen mit Tobias Feiler, Leiter der IT und Organisation in der SWW (2. v. l.) und Daniel Wolf, Geschäftsleiter der Stadt Wunsiedel (2. v. r.), den neuen Mängelmelder vor.
1. Bgm. Nicolas Lahovnik (l.) und Geschäftsführer der SWW Wunsiedel Marco Krasser (r.) stellen zusammen mit Tobias Feiler, Leiter der IT und Organisation in der SWW (2. v. l.) und Daniel Wolf, Geschäftsleiter der Stadt Wunsiedel (2. v. r.), den neuen Mängelmelder vor.

Die Stadt Wun­sie­del rich­tet für ihre Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zusam­men mit der SWW Wun­sie­del GmbH den Män­gel­mel­der ein. Der Män­gel­mel­der ist ein Pro­gramm, bei dem Bür­ger­an­lie­gen schnell und unkom­pli­ziert mit nur drei Schrit­ten über die App „Män­gel­mel­der“ am Han­dy oder über die Home­page unter www​.wun​sie​del​.maen​gel​mel​der​.de an die Stadt­ver­wal­tung gemel­det wer­den können.

Mängelmelder der Stadt Wunsiedel

Män­gel­mel­der der Stadt Wunsiedel

„Mit dem Män­gel­mel­der ist es uns mög­lich mehr Trans­pa­renz zwi­schen der Ver­wal­tung und den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern zu schaf­fen und die Bear­bei­tungs­we­ge von Bür­ger­an­lie­gen und Mel­dun­gen zu ver­kür­zen“, so Erster Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahovnik.

Wenn Bür­ger Anfra­gen hat­ten, muss­ten sie bis­her immer bei der Stadt­ver­wal­tung anru­fen, E‑Mails schrei­ben, oder per­sön­lich vor­bei­kom­men, um ihre Wün­sche und Anre­gun­gen mit­zu­tei­len. Mit dem Män­gel­mel­der ver­ein­facht sich das ab sofort!

Auf der Start­sei­te der Stadt Wun­sie­del ist der Män­gel­mel­der seit Juni 2022 auf­ruf­bar oder über die App am Han­dy „Män­gel­mel­der“ nutzbar.
Mit nur einem Klick kön­nen die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf einer Kar­te sehen, wel­che Mel­dun­gen bereits abge­ge­ben wor­den sind, und wie die bis­he­ri­gen Bear­bei­tungs­stän­de der jewei­li­gen Anlie­gen sind.

Auswahl der Kategorien

Aus­wahl der Kategorien

Um eine Mel­dung abzu­ge­ben, kann im ersten Schritt ein­fach in der Kar­te der betrof­fe­ne Ort aus­ge­wählt wer­den. Anschlie­ßend wird sie einer Kate­go­rie, wie z. B. Stra­ßen­rei­ni­gung, städ­ti­sches Grün oder son­sti­ge Anlie­gen zuge­teilt. Jede Kate­go­rie wie­der­um ist einer spe­zi­el­len Abtei­lung zuge­ord­net, wel­che dann auto­ma­tisch per Mail infor­miert wird, sodass die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger nicht raus­su­chen müs­sen, wel­cher Mit­ar­bei­ter für ihr Anlie­gen zustän­dig ist.

Ist die Kate­go­rie zuge­teilt, muss die Mel­de­rin oder der Mel­der sei­ne Kon­takt­da­ten ange­ben, sowie eine kur­ze Beschrei­bung des Anlie­gens. Es kann auch direkt ein Foto hin­zu­ge­fügt wer­den, das hilft der Ver­wal­tung bei der Beur­tei­lung des Sachverhaltes.

Am Ende erscheint eine Zusam­men­fas­sung der Mel­dung. Die per­sön­li­chen Daten des Antrag­stel­lers wer­den selbst­ver­ständ­lich nicht ver­öf­fent­licht, sodass jede Mel­dung anonym ist.

Bearbeitungsstatus

Bear­bei­tungs­sta­tus

Umge­hend nach­dem der Bür­ger sein Anlie­gen gemel­det hat, aktua­li­siert der zustän­di­ge Mit­ar­bei­ter den Bear­bei­tungs­sta­tus und der Bür­ger bekommt eine Benach­rich­ti­gung per Mail, sobald sein Anlie­gen bear­bei­tet wor­den ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.