Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 30.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Hand­fe­ster Streit unter Ex-Lebenspartnern

COBURG. Mit zwei Straf­an­zei­gen wegen Kör­per­ver­let­zung ende­te am Sonn­tag­abend der Streit zwi­schen zwei Ex-Lebens­part­nern im Cobur­ger Stadt­teil Creidlitz.

Um 20 Uhr teil­te ein 56-Jäh­ri­ger der Poli­zei Coburg tele­fo­nisch mit, dass er von sei­ner Ex-Freun­din attackiert wor­den sei. Bei der Anzei­gen­auf­nah­me vor Ort stell­te sich her­aus, dass die bei­den alko­ho­li­sier­ten Ex-Lebens­part­ner sich gegen­sei­tig kör­per­lich angrif­fen und dabei leicht ver­letz­ten. Die Ver­let­zun­gen waren aller­dings nicht so schwer­wie­gend als dass es einen Ret­tungs­dienst benö­tigt hät­te. Die Alko­hol­wer­te der bei­den erkenn­bar alko­ho­li­sier­ten Betei­lig­ten lagen zwi­schen 1,3 Pro­mil­le und 2 Pro­mil­le. Die Beam­ten trenn­ten die bei­den Streit­häh­ne räum­lich und ermit­teln wegen Körperverletzung.

Hoch­wer­ti­ges Smart­pho­ne von Vol­ley­ball­ge­län­de entwendet

GRUB am FORST, LKR. COBURG. Ein I‑Phone im Wert von 800 Euro ent­wen­de­te am Sonn­tag­nach­mit­tag ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb von der Vol­ley­ball­an­la­ge in der Ebers­dor­fer Straße.

Eine 18-Jäh­ri­ge aus Dörf­les-Esbach ver­weil­te in der Zeit von 16:15 Uhr bis 17:30 Uhr gemein­sam mit 15 ande­ren Per­so­nen am Vol­ley­ball­platz. Zwi­schen­zeit­lich leg­te die jun­ge Frau ihr Smart­pho­ne auf einem Gelän­der ab und ließ es dort kurz­fri­stig aus den Augen. Bei der Rück­kehr zum Abla­ge­ort ihres Smart­pho­nes muss­te sie fest­stel­len, dass die­ses ent­wen­det wur­de. Eine Absu­che in der Umge­bung ver­lief nega­tiv. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen Diebstahls.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fahr­rad­tei­le entwendet

Kro­nach: Inner­halb der letz­ten zwei Tage wur­den von einem am Kro­nacher Bahn­hof abge­stell­ten Fahr­rad meh­re­re Fahr­zeug­tei­le abmon­tiert und ent­wen­det. Der oder die Täter demon­tier­ten von einem schwar­zen Moun­tain­bike den Gepäck­trä­ger, das Vor­der- und Rück­licht, sowie den Sat­tel­scho­ner. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird vom Geschä­dig­ten mit rund 100,- Euro angegeben.

Toyo­ta beschmiert

Kro­nach: In der Zeit von Frei­tag bis Sonn­tag wur­de ein in der Güter­stra­ße gepark­ter Toyo­ta Ver­so von einem Unbe­kann­ten ver­un­rei­nigt. Die Fahr­zeug­hal­te­rin stell­te fest, dass ihr Pkw mit einer grü­nen, ölig-kleb­ri­gen Flüs­sig­keit beschmiert wur­de und bezif­fert den ent­stan­den Scha­den mit etwa 100,- Euro.

Müll­ei­mer­brand festgestellt

Kro­nach: Am Sonn­tag­nach­mit­tag gegen 13:25 Uhr ging bei der Poli­zei Kro­nach die Mit­tei­lung über einen Müll­ei­mer­brand ein. Ein Zeu­ge hat­te fest­ge­stellt, dass der am „Bam­ber­ger Tor“ auf­ge­stell­te Müll­kü­bel in Voll­brand stand. Wie der Müll­ei­mer in Brand gera­ten konn­te, ist bis dato unbe­kannt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 250,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Berufs­kraft­fah­rer mit 3 Promille

NEU­DROS­SEN­FELD / LKR. KULM­BACH. Bei sog. Abfahrts­kon­trol­len am Sonn­tag­abend zogen die Kulm­ba­cher Poli­zi­sten einen Brum­mi-Fah­rer mit einem extrem hohen Alko­hol­wert aus dem Verkehr.

Ein 45-jäh­ri­ger Berufs­kraft­fah­rer aus Bela­rus hat­te sei­nen Lkw auf einem Park­platz in Neu­dros­sen­feld abge­stellt und woll­te sei­ne Fahrt am Mon­tag­mor­gen wie­der fort­set­zen. In der Zwi­schen­zeit hat­te der Mann offen­sicht­lich aus­rei­chend dem Alko­hol zuge­spro­chen. Bei der Kon­trol­le am Sonn­tag­abend zeig­te der Alko­mat den stol­zen Wert von knapp 3,4 Pro­mil­le an. Da eine fahr­tüch­ti­ge Wei­ter­fahrt aus­ge­schlos­sen war, unter­sag­ten die Ord­nungs­hü­ter dem Mann den geplan­ten Fahrt­an­tritt. Der Lkw-Fah­rer muss­te sei­nen Fahr­zeug­schlüs­sel bis zum Erlan­gen sei­ner Fahr­tüch­tig­keit bei der Poli­zei abgeben.

Bei den rest­li­chen Lkw-Fah­rern konn­ten kei­ne Bean­stan­dun­gen fest­ge­stellt wer­den. Die­se konn­ten, wie geplant, ihre Fahrt am Sonn­tag­abend bzw. Mon­tag­mor­gen antreten.

Van­da­lis­mus an der Kieswäsch

KULM­BACH. Unbe­kann­te Täter beschä­dig­ten von Sams­tag auf Sonn­tag eine neu auf­ge­stell­te Sitz­grup­pe am Nah­erho­lungs­ge­biet „Kies­wäsch“

Erst vor kur­zem wur­den am Nah­erho­lungs­ge­biet „Kies­wäsch“ Fit­ness­ge­rä­te auf­ge­stellt. In die­sem Bereich wur­de auch eine neue Sitz­grup­pe instal­liert. Am Sonn­tag­abend stell­te nun eine auf­merk­sa­me Bür­ge­rin fest, dass der neue Tisch bereits beschä­digt ist. Auf der Tisch­plat­te waren meh­re­re Schmie­re­rei­en sowie ein ca. 20 cm gro­ßer Brand­fleck fest­zu­stel­len. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 200 Euro. Die Kulm­ba­cher Poli­zei ermit­telt nun wegen einer gemein­schäd­li­chen Sachbeschädigung.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 09221/6090 mit der Poli­zei in Kulm­bach in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.