Renn­sport: Rene Hen­ne­mann aus Uet­zing erfolg­reich in der German-Moto-Masters-Rennserie

Rene Hen­ne­mann in der Ger­man Moto Masters wei­ter erfolgreich

Die Sai­son 2022 bestrei­tet der Uet­zin­ger Motor­rad-Renn­fah­rer Rene Hen­ne­mann in der höch­sten und am hoch­ka­rä­tigst besetz­ten Klas­se, die für Nicht-Lizenz Renn­fah­rer mög­lich ist, der Ger­man-Moto-Masters (GMM) Rennserie.

Rene Hennemann Uetzing Most Tschechien Rennen 2022

Für die Start­auf­stel­lung zu Ren­nen 1 im tsche­chi­schen Most konn­te sich Rene Hen­ne­mann aus Uet­zing in einem Fah­rer­feld von 36 Pilo­ten mit einer Zeit von 1.38,915 min den 4. Start­platz sichern und war damit bester Aprilia-Pilot. Foto: Privat

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de stan­den nun die Läu­fe 3 und 4 auf der Renn­strecke im tsche­chi­schen Most auf dem Pro­gramm. Für die Start­auf­stel­lung zu Ren­nen 1 konn­te er sich in einem Fah­rer­feld von 36 Pilo­ten mit einer Zeit von 1.38,915 min den 4. Start­platz sichern und war damit bester Aprilia-Pilot. In einem packen­den Ren­nen zeig­te er sei­ne gan­ze Klas­se und kämpf­te sich Schritt für Schritt nach vor­ne, so dass er nach dem Ziel­ein­lauf mit Platz 2 und einem hauch­dün­nen Vor­sprung von nur 1 Sekun­de vor dem Dritt­platz­ier­ten auf dem Trepp­chen stand. Er selbst bezeich­ne­te die­ses Ren­nen, wel­ches er mit extrem gutem Gefühl sowohl für sei­ne Maschi­ne als auch für den Track bestritt, als das bis­her beste der Sai­son 2022.

Nach einem per­fek­ten Start ins zwei­te Ren­nen bog René als Erster in die Schi­ka­ne ein. Dabei gab es mit meh­re­ren Fah­rern Unstim­mig­kei­ten, wer als erster wie­der her­aus­fährt. In die­sem Fight wur­de an der Aprilia RSV4 1100 die Ver­klei­dung abge­ris­sen und er ins Kies­bett geschickt. Die erste Run­de been­de­te er dadurch nur als 15. Im Ver­lauf der rest­li­chen 10 Renn­run­den kämpf­te er sich aber wie­der bis auf Platz 7 nach vor­ne. Im Ver­lauf der neun­ten Run­de erreich­te er dabei mit einer Zeit von 1:39,156 min sei­ne schnell­ste Rennrunde.

In der Gesamt­wer­tung der Ger­man-Moto-Masters liegt René nach den ersten vier Sai­son­ren­nen als bester Aprilia-Pilot mit 50 Punk­ten auf Platz 4. Wenn man bedenkt, dass der Fah­rer mit neu­em Motor­rad, neu­em Team und in einer neu­en Klas­se antritt, eine höchst beacht­li­che Lei­stung. Auch sein Haupt­spon­sor, Aprilia-Ver­trags­händ­ler Heinz Vier­zig­mann aus Dietz­hof bei Leu­ten­bach, zeig­te sich hoch­zu­frie­den. Das näch­ste GMM Event wird vom 17.–19.06. auf dem Lau­sitz­ring aus­ge­tra­gen. Die­ses wie auch alle rest­li­chen Ren­nen der dies­jäh­ri­gen Sai­son wer­den per Live­stream in You­Tube übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.