Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 28.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Knei­pen­streit

In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag kam es in einer Knei­pe in der Innen­stadt zu einem Streit zwi­schen zwei Män­nern. Im Ver­lauf des Streits wur­de einer der Män­ner hand­greif­lich und schlug auf den Zwei­ten ein. Der Geschä­dig­te ent­fern­te sich vor Ein­tref­fen der Poli­zei, obwohl er laut Zeu­gen ver­letzt war.
Gegen den Täter wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung ein­ge­lei­tet. Er erhielt einen Platz­ver­weis. Eine Stun­de spä­ter fiel der Täter den Poli­zei­be­am­ten ein zwei­tes Mal auf. Als Fah­rer eines Pkw wur­de er einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung wur­de er wegen einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit zur Anzei­ge gebracht.

E‑Scooter ent­wen­det

Am Frei­tag zwi­schen 11.00 und 12.00 Uhr wur­de in der Micha­el-Vogel-Stra­ße beim Ärz­te­zen­trum ein blau-schwar­zer E‑Scooter ent­wen­det. Der 69-jäh­ri­ge Geschä­dig­te war zu einem Arzt­be­such dort und hat­te zudem auch sei­nen Geld­beu­tel samt diver­sen Kar­ten und Bar­geld am Rol­ler hän­gen lassen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ver­such­ter Ein­bruch in Gaststätte

Gro­ßen­see­bach – In der Nacht vom 26. auf den 27.05.2022, zwi­schen 22:00 und 08:00 Uhr, wur­de durch bis­lang unbe­kann­ten Täter ver­sucht, durch die Haupt­ein­gangs­tür in die Gast­stät­te „im Win­kel“ in Gro­ßen­see­bach ein­zu­bre­chen. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Tat und Täter bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach über die Ruf­num­mer 09132/78090 mitzuteilen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Dro­gen im Straßenverkehr

Ein 24jähriger Erlan­ger muss­te in der Frei­tag­nacht sei­ne Auto­fahrt in Höchstadt been­den, nach­dem er von der Poli­zei kon­trol­liert wor­den war. Der jun­ge Mann war den Beam­ten auf­ge­fal­len, als er ohne Beleuch­tung fuhr. Bei der Kon­trol­le wur­de dann fest­ge­stellt, dass Dro­gen im Spiel sein dürf­ten, wor­auf­hin eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und im Kran­ken­haus durch­ge­führt wur­de. Zu allem Über­fluss hat­te der Mann auch noch Dro­gen im Fahr­zeug, die sicher­ge­stellt wur­den und für die er sich straf­recht­lich ver­ant­wor­ten muss.

Vor­fahrt­ver­let­zung mit Folgen

Ein Ver­kehrs­un­fall mit ins­ge­samt 5000 Euro Sach­scha­den war das Ergeb­nis einer Vor­fahrt­ver­let­zung eines 74jährigen Auto­fah­rers am Frei­tag­nach­mit­tag in Höchstadt. Der Mann aus dem hie­si­gen Land­kreis woll­te von einem Super­markt kom­mend nach links in die Rothen­bur­ger Stra­ße ein­fah­ren und über­sah einen von rechts kom­men­den 35jährigen Auto­fah­rer aus dem Nach­bar­land­kreis Neu­stadt a.d. Aisch-Bad Winds­heim. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.