Zwei Jah­re Ger­ia­tri­sche Reha­bi­li­ta­ti­on am Kli­ni­kum Neu­stadt erfolg­reich absolviert

Zwei Jah­re ist es her, dass aus medi­zi­ni­scher Kom­pe­tenz und dem stand­ort­über­grei­fen­den Netz­werk des REGIO­MED Zen­trums für Alters­me­di­zin die Ger­ia­tri­sche Reha­bi­li­ta­ti­on am REGIO­MED Kli­ni­kum Neu­stadt gegrün­det wur­de. Und das in einer Zeit, in der die erste Coro­na-Wel­le auch über Deutsch­land her­ein­brach. Mit Mut, Geschick und medi­zi­ni­scher Qua­li­tät konn­te seit­her der Fach­be­reich am Stand­ort suk­zes­si­ve aus­ge­baut wer­den. Dr. med. Ralph Mäf­fert, Chef­arzt für Inne­re Medi­zin, Gastro­en­te­ro­lo­gie und Kli­ni­sche Ger­ia­trie zieht ein Resü­mee und berich­tet, dass: „_​seit der Grün­dung mehr als 850 Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten behan­delt wer­den konnten_​.“ und ergänzt:

„_​Durch die Nähe zur Ortho­pä­die und Unfall­chir­ur­gie in unse­rem Haus sind wir beson­ders auf die Reha­bi­li­ta­ti­on ger­ia­tri­scher Pati­en­ten nach gro­ßen unfall­chir­ur­gi­schen und ortho­pä­di­schen Ope­ra­tio­nen ein­ge­stellt. Hin­zu kom­men Pati­en­ten mit Herz- Kreis­lauf­erkran­kun­gen sowie neu­ro­lo­gi­schen Grund­er­kran­kun­gen. Hier­bei füh­ren wir eine fähig­keits- und alters­ge­rech­te ger­ia­tri­sche The­ra­pie durch_​.“ Zu den ver­schie­de­nen The­ra­pie­an­sät­zen zählt unteran­de­rem ein The­ra­pie­hund, wel­cher an zwei Tagen der Woche für die Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten im Ein­satz ist. Dazu kom­men wei­te­re erfolg­rei­che Pro­gram­me, wie spe­zi­el­le Kon­zep­te für Demenz­kran­ke und Ange­hö­ri­ge mit dem Ziel mög­lichst lan­ger Selb­stän­dig­keit und Lebens­qua­li­tät, ADL-Trai­nings mit indi­vi­du­ell adap­tier­ba­ren Trai­nings­pro­gram­men, die zu mehr Selb­stän­dig­keit im
All­tag ver­hel­fen und dadurch Pfle­ge­ab­hän­gig­keit ver­mei­den oder min­dern, The­ra­pien zur Bes­se­rung zen­tra­ler Schluck­stö­run­gen, diver­se Schmerz­the­ra­pien sowie unter­schied­li­che spe­zi­el­le Kon­zep­te zur Ver­bes­se­rung von Mobi­li­tät, Moto­rik und Wahr­neh­mung. Das hoch­qua­li­fi­zier­te The­ra­pie- und Pfle­ge­team, unter fachärztlicher
Lei­tung mit Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen in bei­spiels­wei­se Kli­ni­scher Ger­ia­trie und Gastro­en­te­ro­lo­gie, ermög­licht so ganz­heit­li­che The­ra­pie­mög­lich­kei­ten um den teil­wei­se betag­ten Pati­en­ten wie­der zu mehr Lebens­qua­li­tät zu ver­hel­fen. Aktu­ell ste­hen 45 Bet­ten zur Ver­fü­gung, wobei eine schritt­wei­se Erwei­te­rung auf 54 Bet­ten angedacht
ist. Chef­arzt Dr. med Mäf­fert blickt zuver­sicht­lich in die Zukunft und wünscht sich: „_​die Ger­ia­trie in Neu­stadt wei­ter zu stär­ken und die Zusam­men­ar­beit ins­be­son­de­re mit der Unfall­chir­ur­gie Son­ne­berg wei­ter zu inten­si­vie­ren. Gera­de bei der Ver­sor­gung hüft­ge­lenks­na­her Frak­tu­ren bei älte­ren Men­schen wird in Zukunft eine Zusam­men­ar­beit zwi­schen Unfall­chir­urg und Geria­ter mehr denn je gefordert_.“

Zeit also, AM 01. JUNI 2022, gemein­sam mit unse­ren Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten auf die Erfol­ge der letz­ten Jah­re zurück zu blicken und die Wei­chen für eine erfolg­rei­che Zukunft zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.