Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 27.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt und Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Stoß­stan­ge eines gepark­ten Pkw angefahren

Mar­loff­stein – Am Don­ners­tag­mit­tag, 26.05.2022, gegen 13:30 Uhr, stell­te der Geschä­dig­te sei­nen PKW am Park­platz am alten Brun­nen ab und besuch­te das angren­zen­de Restau­rant. Kurz dar­auf wur­de der Geschä­dig­te durch sei­ne Smart­watch, wegen einer Kol­li­si­on an sei­nem PKW, alar­miert. An sei­nem PKW ange­kom­men stell­te der Geschä­dig­te meh­re­re Krat­zer an der hin­te­ren rech­ten Stoß­stan­ge fest. Aller­dings war der Ver­ur­sa­cher des Scha­dens nicht mehr vor Ort. Per­so­nen wel­che, im Tat­zeit­raum, Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten sich bei der PI Erlan­gen-Land, Tel.: 09131/760–514 zu melden.

Betrun­ke­ner Fahrradfahrer

Spar­dorf – In der Nacht zum Frei­tag fiel einer Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land ein Fahr­rad­fah­rer auf, der vom Feu­er­wehr­fest kom­mend die Bucken­ho­fer Str. ohne Licht befuhr. Nach­dem die Beam­ten den 44-Jäh­ri­gen dar­auf anspra­chen, konn­te die­ser nur lal­lend ant­wor­ten. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von 1,74 Pro­mil­le. Bei ihm wur­de anschlie­ßend eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Er muss sich wegen einer „Trun­ken­heit im Ver­kehr“ verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Adels­dorf – Trak­tor­fah­rer über­sah Pkw

Bereits am Mitt­woch­abend befuhr ein 68 jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis ERH mit sei­nem Trak­t­or­ge­spann die Oes­dor­fer Stra­ße und woll­te in die Ein­fahrt zum Sport­ge­län­de des SC Adels­dorf ein­fah­ren. Zeit­gleich näher­te sich ein 49 jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Pkw über die S 2264. Der Trak­tor­fah­rer über­sah dabei den von links sich nähern­den Pkw und fuhr trotz Vor­fahrts­re­ge­lung in die Staats­stra­ße ein. Dabei tou­chier­te er mit dem lin­ken Trak­tor­rad den Pkw an des­sen rech­ter Fahr­zeug­front. Bei­de Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500.- Euro. Am Trak­tor ent­stand hin­ge­gen kein Schaden.

Höchstadt a.d.Aisch – Über­hol­vor­gang misslungen

Bereits am Diens­tag­abend befuhr eine 17 jäh­ri­ge Fahr­schü­le­rin mit einem Trak­tor-Gespann die Staats­stra­ße 2763 in Rich­tung Nacken­dorf. Der zustän­di­ge Fahr­leh­rer fuhr dabei mit dem Pkw vor­aus. Hin­ter der Fahr­schü­le­rin fuh­ren meh­re­re Pkw, wel­che unmit­tel­bar nach dem Orts­schild das Gespann über­hol­ten. Dar­un­ter war u.a. eine 87 jäh­ri­ge Frau, wel­che mit lang­sa­mer Fahrt zum Über­hol­vor­gang im Bereich einer leich­ten Links­kur­ve ansetz­te. Zeit­gleich kam eine 67 jäh­ri­ge Frau mit ihrem Pkw ent­ge­gen. Die 87jährige Frau ver­such­te daher nach rechts aus­zu­wei­chen und dräng­te dabei das Trak­t­or­ge­spann nach rechts ins Ban­kett und schließ­lich in die rund 2 Meter anstei­gen­de Böschung ab. Das Trak­t­or­ge­spann schau­kel­te sich auf und kol­li­dier­te dabei seit­lich mit dem im Über­hol­vor­gang befind­li­chen Pkw. Alle Betei­lig­ten blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Am Pkw der 87 jäh­ri­gen ent­stand aller­dings wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von ca. 4000.- Euro. Die Scha­dens­hö­he am Trak­t­or­ge­spann bedarf einer ein­ge­hen­de­ren Überprüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.