Erz­bi­schof Schick zum Tod des lang­jäh­ri­gen Vor­sit­zen­den des Nürn­ber­ger Katho­li­ken­rats Karl-Heinz Thume

Symbolbild Religion

Bamberg/​Nürnberg – Zum Tod des lang­jäh­ri­gen Vor­sit­zen­den des Nürn­ber­ger Katho­li­ken­rats, Karl-Heinz Thu­me, hat Erz­bi­schof Lud­wig Schick den Ange­hö­ri­gen sei­ne Anteil­nah­me über­mit­telt. „Über den Tod hin­aus dan­ke ich dem Ver­stor­be­nen per­sön­lich und namens der Erz­diö­ze­se für sei­nen lang­jäh­ri­gen Ein­satz als Vor­sit­zen­der des Deka­nats­ra­tes Nürn­berg und des Katho­li­ken­rats der Stadt­kir­che Nürn­berg sowie als Mit­glied der Stadt­kir­chen­kom­mis­si­on Nürn­berg“, schreibt Schick in sei­nem Kon­do­lenz­brief. Er erin­nert zudem an sei­ne Mit­glied­schaft im Bam­ber­ger Diö­ze­san­rat und an sein Enga­ge­ment im Mis­si­ons­kreis Ayo­pa­ya. „Kom­pe­tent und enga­giert, mensch­lich und freund­lich, so habe ich ihn im Sinn und behal­te ihm ein ehren­des Andenken“, so Schick weiter.

Thu­me war auch Mit­be­grün­der der Katho­li­schen Stadt­kir­che Nürn­berg und des Ver­eins Donum Vitae in Bay­ern. 2013 wur­de er mit der Bür­ger­me­dail­le der Stadt Nürn­berg 2013 aus­ge­zeich­net. Karl-Heinz Thu­me starb am 19. Mai im Alter von 83 Jah­ren. Die Beer­di­gung fin­det am Mon­tag, 30. Mai 2022, um 10 Uhr in St. Pau­lus in Schwaig statt, das Requi­em hält Pfar­rer Hans-Peter Weigel. Die Bei­set­zung ist auf dem Schwai­ger Waldfriedhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.