Bay­reuth: Bun­des­haus­halt beinhal­tet För­der­mit­tel für Sportstättensanierungen

„Der Sanie­rungs­be­darf bei vie­len unse­rer Sport­plät­ze, Sport­hal­len und Schwimm­bä­der ist unbe­strit­ten groß. Wir müs­sen kräf­tig in die Sport­stät­ten­in­fra­struk­tur inve­stie­ren. Ich freue mich daher sehr über die Neu­auf­la­ge des Pro­gramms ‚Sanie­rung kom­mu­na­ler Ein­rich­tun­gen in den Berei­chen Sport, Jugend und Kul­tur‘. Durch die neu­en Mit­tel kön­nen zahl­rei­che wei­te­re Sanie­rungs­pro­jek­te in den Bun­des­län­dern rea­li­siert wer­den“, erklärt die Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Kramme.

Das Sport­stät­ten­pro­gramm sei eine Erfolgs­ge­schich­te in ganz Deutsch­land. In der Ver­gan­gen­heit pro­fi­tier­ten auch bereits eini­ge Kom­mu­nen aus dem Wahl­kreis von den För­der­mit­teln – so u.a. Bischofs­grün, Grä­fen­berg, Bad Berneck oder Peg­nitz. „Mit dem Beschluss in der Berei­ni­gungs­sit­zung zum Bun­des­haus­halt 2022 Mit­tel in Höhe von 476 Mil­lio­nen Euro für neue Pro­jek­te bereit­zu­stel­len, gehen wir die­sen Weg kon­se­quent wei­ter“, so Anet­te Kram­me. Künf­tig sol­len, so die Abge­ord­ne­te, die För­der­vor­aus­set­zun­gen um Aspek­te des Kli­ma­schut­zes und der Anpas­sung an das ver­än­der­te Kli­ma ergänzt werden.

Neben dem kom­mu­na­len Sanie­rungs­pro­gramm stellt der Bund mit dem Inve­sti­ti­ons­pakt Sport­stät­ten wei­te­re För­der­mit­tel zur Ver­fü­gung. 110 Mil­lio­nen Euro ste­hen für bau­lich gut aus­ge­stat­te­te und bar­rie­re­freie Sport­stät­ten bereit. „Die Koali­ti­on bekennt sich mit den umfang­rei­chen Inve­sti­tio­nen in die Sport­stät­ten, zu der wich­ti­gen Auf­ga­be, den die­se tag­täg­lich für den gesell­schaft­li­chen Zusam­men­halt und die sozia­le Inte­gra­ti­on lei­sten“, so Anet­te Kramme.

Schließ­lich sei ein Neu­start-Pro­gramm mit einem Volu­men von 25 Mil­lio­nen Euro geplant. „Damit wol­len wir den Sport­ver­ei­nen einen kräf­ti­gen Schub ver­pas­sen“, erklärt Kram­me. „In dem Paket legen wir einen beson­de­ren Fokus dar­auf, mehr Men­schen für ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment im Sport­ver­ein zu begei­stern. So könn­ten Qua­li­fi­zie­rungs- und Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men für Trai­ne­rin­nen und Trai­ner finan­ziert wer­den. Denk­bar wären auch Gut­schei­ne, um mög­lichst vie­len Men­schen eine Mit­glied­schaft im Sport­ver­ein zu ermöglichen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.