Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 25.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Exhi­bi­tio­nist saß im Garten

BAM­BERG. Diens­tag­früh gegen 11:20 Uhr rief eine Frau die Poli­zei, weil bei ihr auf der Ter­ras­se im Syl­va­ner­weg ein frem­der Mann mit her­un­ter­ge­las­se­ner Hose saß und ein­deu­ti­ge sexu­el­le Hand­lun­gen an sich vor­nahm. Als ihr Ehe­mann dazu kam, flüch­te­te der 24-Jäh­ri­ge, konn­te aber von den ein­tref­fen­den Strei­fen schnell ergrif­fen wer­den und wur­de zur Poli­zei­dienst­stel­le ver­bracht. Dort fand man bei ihm auch etli­che Drogen.

Wei­te­re Fahr­rä­der gestohlen

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch, 11.05.2022 und Don­ners­tag, 12.05.2022 wur­de ein schwarz/​rotes Moun­tain­bike vom Fahr­rad­ab­stell­platz an der Ket­ten­brücke im Wert von 700 Euro entwendet.

Zwi­schen Mon­tag­abend und Diens­tag­früh ent­wen­de­te Unbe­kann­te ein wei­ßes Damen­fahr­rad aus einem Hof in der Richard-Wag­ner-Stra­ße. Das abge­schlos­se­ne Ver­mont Fahr­rad hat einen Wert von 250 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Auf fri­scher Tat ertappt

BAM­BERG. Diens­tag­abend sprach eine 30-Jäh­ri­ge eine Poli­zei­strei­fe dar­auf an, dass ihr Fahr­rad im Lau­fe des Nach­mit­tags am Kra­nen ent­wen­det wur­de und es wur­de eine Anzei­ge auf­ge­nom­men. Im Lau­fe der wei­te­ren Nacht konn­ten in der Haupt­wach­stra­ße zwei jun­ge Män­ner fest­ge­stellt wer­den, die sich bei den dor­ti­gen Fahr­rad­stän­dern auf­hiel­ten. Beim Erblicken des Strei­fen­wa­gens lie­ßen die 18-Jäh­ri­gen von zwei Fahr­rä­dern ab und ent­fern­ten sich. Dar­auf ange­spro­chen, wur­de fest­ge­stellt, dass eines der bei­den Fahr­rä­der das GIANT ist, wel­ches am Nach­mit­tag am Kra­nen geklaut wur­de. Das zwei­te GIANT-Fahr­rad wur­de sichergestellt.

Wer ent­wen­de­te den Rasenmäher?

BAM­BERG. Im Lau­fe des Aprils ent­wen­de­ten Unbe­kann­te aus einer Gar­ten­lau­be am Mar­kus­platz einen Rasen­mä­her im Wert von ca. 200 Euro.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nach Per­so­nen, die im April etwas beob­ach­ten konn­ten. Die­se wer­den gebe­ten sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Auf Haar­spü­lun­gen aus

BAM­BERG. Aus einem Super­markt in der Star­ken­feld­stra­ße woll­te ein 23-Jäh­ri­ger am Diens­tag­nach­mit­tag 10 Haar­spü­lun­gen im Wert von ca. 35 Euro schmug­geln, wur­de aber von einem Ange­stell­ten dabei erwischt.

Gara­gen beschmiert

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend und Mon­tag­früh beschmier­ten Unbe­kann­te eine Gara­gen­wand in der Kop­pen­hof­gas­se. Durch das Graf­fi­ti ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 100 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Schü­ler stürzt mit Fahrrad

BAM­BERG. Auf dem Weg zur Schu­le fuhr am Diens­tag­mor­gen ein 15-Jäh­ri­ger Schü­ler aus Unacht­sam­keit mit sei­nem Fahr­rad so über einen Bord­stein, dass er ins Strau­cheln kam und stürz­te. Er ver­letz­te sich an der Hand und am Schien­bein und muss­te zur wei­te­ren Abklä­rung ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht werden.

Wer hat­te grün?

BAM­BERG. Diens­tag­mor­gen gegen 10:00 Uhr woll­te ein 33-Jäh­ri­ger mit sei­nem Audi von der Wei­ßen­burg­stra­ße nach links in die Zoll­ner­stra­ße abbie­gen. Dort fuhr ein Mercedes/​Vito gera­de­aus stadt­aus­wärts und es kam auf der Kreu­zung zum Zusam­men­stoß. Bei­de Fah­rer gaben an, bei Grün­licht in die Kreu­zung gefah­ren zu sein. Bei dem Zusam­men­stoß ver­letz­ten sich die Bei­den aus dem Vito leicht und muss­ten anschlie­ßend ärzt­lich behan­delt wer­den. Sach­scha­den an den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Zeu­gen, die etwas zu dem Unfall sagen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Schei­ben mit Stei­nen eingeworfen

BAM­BERG. Diens­tag­nach­mit­tag gegen 15:30 Uhr kam es zu einem Streit in einer Fir­ma in der Neu­erb­stra­ße. Eine Stun­de vor­her bereits rief ein ehe­ma­li­ger Arbeit­neh­mer dort an und woll­te erneut einen Job ein­for­dern. Weil ihm dies ver­neint wur­de, tauch­te er per­sön­lich dort auf und warf eine gro­ße Schau­fen­ster­schei­be mit drei Stei­nen ein. Anschlie­ßend flüch­te­te er und lief dabei vor ein anfah­ren­des Auto, wel­ches er dann eben­falls mit einem Stein bewarf und auch hier eine Schei­be zerbrach.

Es ent­stand ins­ge­samt Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

HALL­STADT. Am Mon­tag­abend, gegen 19 Uhr stell­te ein 41-Jäh­ri­ger an sei­nem Rol­ler ein Brand­loch an der Pla­stik­ver­klei­dung fest. Neben dem Rol­ler lagen bereits meh­re­re Ziga­ret­ten­stum­mel. Am Rol­ler ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 50 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht oder kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310 zu melden.

BUR­GE­BRACH. Wegen Sach­be­schä­di­gung ermit­telt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu einem Vor­fall, der sich in der Zeit von Sams­tag, 20 Uhr bis Mon­tag, 16 Uhr ereig­ne­te. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter brach den Tür­griff der Heck­tü­re eines Renault Tra­fic ab und ver­ur­sach­te damit einen Sach­scha­den von etwa 120 Euro. Der Pkw war im Raiff­ei­sen­weg vor einer Gerä­te­hal­le abge­stellt. Hin­wei­se wer­den unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen genommen.

Dieb­stäh­le

BUR­GE­BRACH. Dro­ge­rie­ar­ti­kel und Mode­schmuck im Wert von mehr als 25 Euro pack­te eine Kun­din am Diens­tag­mit­tag in einem Dro­ge­rie­markt in der Stei­ger­wald­stra­ße in ihre Hand­ta­sche und bezahl­te anschlie­ßend ledig­lich ein Getränk. Als sie den Laden ver­las­sen woll­te, schlug die Dieb­stahl­si­che­rung an und sie wur­de durch eine Ange­stell­te in das Fili­al­bü­ro gebe­ten. Die 15-Jäh­ri­ge gab den Dieb­stahl zu und wur­de anschlie­ßend ihrer Mut­ter übergeben.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BUR­GE­BRACH. Am Diens­tag­abend fuhr ein LKW-Fah­rer in west­li­cher Fahrt­rich­tung auf der Stra­ße „Kapel­len­feld“ ent­lang. Dabei blieb die­ser erst ste­hen und fuhr dann rück­wärts, um am rech­ten Fahr­bahn­rad zu par­ken. Dabei über­sah die­ser zwei Pkws wel­che hin­ter dem LKW war­te­ten. Die Sach­scha­dens­hö­he beläuft sich ins­ge­samt auf etwa 11.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

SCHLÜS­SEL­FELD. In der Nacht vom 23. Mai auf dem 24. Mai fuhr ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen einen, auf dem Tank­stel­len­ge­län­de gepark­ten Ford Focus. An die­sem ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

BUT­TEN­HEIM. Ein Mer­ce­des war am 17. Mai, zwi­schen 3 Uhr und 12 Uhr, auf dem Beschäf­tig­ten­park­platz des REWE-Zen­tral­la­gers abge­stellt. Als der 40-Jäh­ri­ge zu sei­nem Auto zurück­kam, stell­te er Krat­zer im Bereich der rech­ten Front­stoß­stan­ge fest. Der Sach­scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 entgegen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­kon­trol­le zeigt zahl­rei­che Ver­stö­ße auf

Bam­berg. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de in der Pödel­dor­fer Str. der 48-jäh­ri­ge Fah­rer eines fran­zö­si­schen Citro­en kon­trol­liert. Dabei kamen zahl­rei­che Ver­stö­ße zu Tage. Zuerst konn­te ein betäu­bungs­mit­tel­hal­ti­ges Medi­ka­ment auf­ge­fun­den wer­den, für dass der Fah­rer kein Rezept besaß. Wei­ter­hin wur­de ein Spring­mes­ser auf­ge­fun­den, wel­ches eben­falls für den Fah­rer ver­bo­ten war. Zuletzt wur­de klar, dass der Citro­en erst vor kur­zem in Frank­reich ver­kauft wor­den war, und auf­grund fran­zö­si­scher Geset­ze mit den ange­brach­ten Kenn­zei­chen nicht mehr im Aus­land gefah­ren wer­den darf. Das Medi­ka­ment, das Spring­mes­ser und die Kenn­zei­chen unter­la­gen somit der Ein­zie­hung und die Wei­ter­fahrt muss­te unter­bun­den wer­den. Auf dem Fah­rer war­ten nun zwei Buß­geld­ver­fah­ren wegen dem Spring­mes­ser und nicht zuge­las­se­nen Pkw und auch jeweils ein Straf­ver­fah­ren wegen Steu­er­hin­ter­zie­hung und dem Betäubungsmittelverstoß.

Anhän­ger ver­liert Bordwand

Hirschaid. Am Diens­tag­nach­mit­tag fuhr ein Lkw-Glie­der­zug mit einem 39-jäh­ri­gen Fah­rer auf der A73 in Rich­tung Suhl auf dem rech­ten Fahr­strei­fen. Auf Höhe der Aus­fahrt Hirschaid löste sich plötz­lich die vor­de­re Bord­wand des Anhän­gers und fiel auf die Fahr­bahn. Hin­ter dem Glie­der­zug fuhr der 35-jäh­ri­ge Fah­rer eines Sub­a­ru Out­back. Die­ser konn­te der Bord­wand nicht mehr aus­wei­chen und fuhr dar­über. Dadurch wur­de die Bord­wand erneut auf­ge­wir­belt und noch­mals von einer dahin­ter fah­ren­den 68-Jäh­ri­gen mit ihrem Ford Mon­deo über­fah­ren. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt und alle Fahr­zeu­ge blie­ben fahr­be­reit. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 2000 Euro. Da für den Ver­lust der Bord­wand deren feh­ler­haf­ter Ein­satz ver­ant­wort­lich war, erwar­tet den Fah­rer des Glie­der­zugs ein Bußgeldverfahren.

Unter Dro­gen­ein­fluss am Steu­er und dann noch Dro­gen in der Handtasche

Forch­heim. Am Diens­tag­mor­gen wur­de auf der A73 an der Aus­fahrt Forch­heim-Nord die 37-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines VW Craf­ters einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei kam der Ver­dacht auf, dass die Frau unter dem Ein­fluss von Mari­hua­na stand und nicht voll ver­kehrs­tüch­tig war. Wei­ter­hin wur­den in ihrer Hand­ta­sche auch noch meh­re­re Joints auf­ge­fun­den. Die Dro­gen wur­den sicher­ge­stellt, eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Auf die Frau war­ten nun ein Buß­geld­ver­fah­ren mit einem län­ge­ren Fahr­ver­bot und auch ein Straf­ver­fah­ren wegen des Drogenbesitzes.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Mitt­te­l­eh­ren­bach. Diens­tag­nacht ent­wen­de­ten zwei Unbe­kann­te eine 1,60 gro­ße Play­mo­bil-Figur aus einem Gar­ten. Die bei­den jun­gen Män­ner flüch­te­ten zu Fuß in Rich­tung Kun­reuth. Die sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung ver­lief nega­tiv. Die Täter waren männ­lich, ca. 23 Jah­re, tru­gen Jog­ging-Klei­dung und hat­ten einen ost­deut­schen Dia­lekt. Wer Hin­wei­se auf die Täter geben kann, möch­te sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt mel­den (09194/7388–0).

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Bereits in der Zeit von Don­ners­tag, 12.05.2022, ca. 13:10 Uhr bis 14:55 Uhr wur­de eine Kla­ri­net­te aus der Ein­gangs­hal­le der Schu­le in der Luit­pold­stra­ße ent­wen­det. Das Musik­in­stru­ment im Wert von ca. 800,– Euro befand sich in einem schwar­zen Kof­fer. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 ent­ge­gen genommen.

Son­sti­ges

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter beschä­dig­te in der Zeit von Frei­tag, ca. 18:30 Uhr bis Mon­tag, ca. 14:30 Uhr in der Fritz-Rit­ter-Stra­ße an einem dor­ti­gen Fahr­rad­la­den eine Fen­ster­schei­be. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 1.000,– Euro. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unbe­kann­ter fährt gegen Gartenzaun

MISTELFELD/LKR. LICH­TEN­FELS. Am ver­gan­ge­nen Frei­tag in der Mit­tags­zeit fuhr ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen den Gar­ten­zaun eines Anwe­sens in der Leo-Veth-Stra­ße und ent­fern­te sich, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach­zu­kom­men. Zeu­gen der Unfall­flucht bzw. der Ver­ur­sa­cher selbst möch­ten sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/95200 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.