Bam­berg: „Was­ser als Lebens­eli­xier“ – Die Was­ser­ver­sor­gung in der Klo­ster­land­schaft Michelsberg

Unter die­sem Mot­to lädt der Ver­ein Bewahrt die Berg­stadt am Sonn­tag, 29.05.2022 zu einem wei­te­ren Kul­tur­spa­zier­gang ein, um auf die Schät­ze der umge­ben­den Klo­ster­land­schaft auf­merk­sam zu machen.

Das Michels­ber­ger Klo­ster mit sei­ner Bewirt­schaf­tung, den Bewoh­nern, sei­ner Braue­rei und den Brun­nen benö­tig­te seit sei­nem Bestehen im 11. Jahr­hun­dert reich­lich Brauch- und Trink­was­ser. Auf dem Berg, abseits der Reg­nitz, muss­te man höher gele­ge­ne Quel­len nut­zen und bau­te bereits im 12. Jahr­hun­dert eine Was­ser­lei­tung, die regel­mä­ßig repa­riert, noch im 20. Jahr­hun­dert funk­ti­ons­tüch­tig war.

Der Spa­zier­gang unter der Lei­tung der Stadt­hei­mat­pfle­ge­rin Ste­pha­nie Eiß­ing M.A beginnt um 14.30 Uhr im Klo­ste­rin­nen­hof und folgt den Spu­ren der histo­ri­schen Was­ser­lei­tung je nach Wit­te­rung bis zur Quel­le in den Michels­ber­ger Wald.

Ver­an­stal­tungs­ka­len­der am Sonn­tag, 29.05.2022, Bewahrt die Bergstadt.e.V. 14:30 Uhr, Treff­punkt Klo­ste­rin­nen­hof von St. Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.