Bay­reuth: Füh­rungs­wech­sel an der Spit­ze der Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on mit Zentralaufgaben

Mar­co Zeil­ner über­nimmt das Amt des Dienst­stel­len­lei­ters – Alfred Kau­per wird in den Ruhe­stand verabschiedet

Mehr als 15 Jah­re führ­te der Lei­ten­de Kri­mi­nal­di­rek­tor Alfred Kau­per die Kri­mi­nal­po­li­zei mit Zen­tral­auf­ga­ben. Mit sei­nem bis­he­ri­gen Stell­ver­tre­ter, Kri­mi­nal­ober­rat Mar­co Zeil­ner, lenkt ab Juni wei­ter­hin ein ver­trau­tes Gesicht die Geschicke der Dienststelle.

Im Rah­men der for­mel­len Amts­über­ga­be wür­dig­te Poli­zei­prä­si­dent Alfons Schie­der den schei­den­den Dienst­stel­len­lei­ter und leg­te die Füh­rungs­ver­ant­wor­tung offi­zi­ell in die Hän­de sei­nes Nachfolgers.

Alfred Kauper mit Ehefrau · Alfons Schieder · Marco Zeilner mit Ehefrau © Polizei Oberfranken

Alfred Kau­per mit Ehe­frau · Alfons Schie­der · Mar­co Zeil­ner mit Ehe­frau © Poli­zei Oberfranken

Alfred Kau­per kann vol­ler Stolz auf mehr als 44 Dienst­jah­re bei der Baye­ri­schen Poli­zei zurück­blicken. Das Stu­di­um zum geho­be­nen Dienst schloss er 1982 als einer der Jahr­gangs­be­sten ab. Nach unter­schied­li­chen Sta­tio­nen bei der Bereit­schafts­po­li­zei war schnell klar, dass der hei­mat­ver­bun­de­ne Fami­li­en­mensch wie­der nach Ober­fran­ken zurück­keh­ren möch­te. Hier ste­hen unter ande­rem ver­schie­de­ne Ver­wen­dun­gen als Dienst­grup­pen­lei­ter in sei­ner dienst­li­chen Vita, bevor Alfred Kau­per nach Abschluss des erfolg­rei­chen För­der­ver­fah­rens in den ehe­mals höhe­ren Dienst wech­sel­te. Als frisch­ge­backe­ner Poli­zei­rat mach­te er als Mit­be­grün­der der Motor­rad­stern­fahrt in Kulm­bach weit über die Gren­zen Ober­fran­kens hin­aus auf sich auf­merk­sam. Nach einer wei­te­ren Füh­rungs­funk­ti­on im Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken stand mit dem Auf­bau der Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on mit Zen­tral­auf­ga­ben eine Her­ku­les­auf­ga­be bevor. Doch auch die­se Hür­de mei­ster­te der 62-jäh­ri­ge Dienst­stel­len­lei­ter mit Bra­vour und darf sich nun auf den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand freuen.

Der 50-jäh­ri­ge Kri­mi­nal­ober­rat Mar­co Zeil­ner kann eben­falls auf eine brei­te Ver­wen­dungs­viel­falt in den unter­schied­li­chen Berei­chen der Poli­zei zurück­blicken. Nach dem Auf­stieg in den höhe­ren Dienst zeich­ne­te er sich lan­ge Jah­re als stell­ver­tre­ten­der Dienst­stel­len­lei­ter in Bay­reuth ver­ant­wort­lich. Schließ­lich kehr­te Mar­co Zeil­ner 2019 zu sei­nen Wur­zeln zurück und über­nahm die Auf­ga­be als Stell­ver­tre­ter bei der Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on mit Zen­tral­auf­ga­ben. Mit dem heu­ti­gen Tag über­nimmt er nun mit sei­ner Erfah­rung und gerad­li­ni­gen Art die Füh­rungs­auf­ga­ben der Dienststelle.

Der Ein­la­dung zum Amts­wech­sel im Fest­saal der Plas­sen­burg in Kulm­bach folg­ten zahl­rei­che Ehren­gä­ste und Weg­ge­fähr­ten der bei­den Prot­ago­ni­sten. Poli­zei­prä­si­dent Alfons Schie­der wür­dig­te die her­vor­ra­gen­de Arbeit des Dienst­stel­len­lei­ters und wünsch­te sei­nem Nach­fol­ger alles Gute für sei­ne neue Posi­ti­on und die zukünf­ti­gen Auf­ga­ben als Chef der Kriminalpolizeiinspektion.

Zusatz­in­for­ma­ti­on: Die Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on mit Zen­tral­auf­ga­ben Ober­fran­ken (KPI/Z) ist für die Bekämp­fung der orga­ni­sier­ten Kri­mi­na­li­tät und für ope­ra­ti­ve Ermitt­lun­gen im poli­zei­li­chen Staats­schutz im gesam­ten Regie­rungs­be­zirk zustän­dig. Neben die­sen ori­gi­nä­ren Auf­ga­ben wer­den bei der KPI/Z Ober­fran­ken auch Straf­ta­ten von beson­de­rer Gefähr­lich­keit bear­bei­tet, die die­ser durch das Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken im Ein­zel­fall zuge­wie­sen wer­den. Bay­ern­weit ein­ma­lig und damit ein Allein­stel­lungs­merk­mal ist ins­be­son­de­re die ange­glie­der­te IT-Foren­sik, deren Exper­ti­se weit über die Lan­des­gren­zen hin­aus in Anspruch genom­men wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.