Sel­ber Rosen­thal GmbH spen­det Por­zel­lan für Geflüch­te­te aus der Ukraine

Logo Landkreis Wunsiedel

Aus­stat­tung der dezen­tra­len Unter­künf­te für Geflüch­te­te aus der Ukrai­ne: Rosen­thal GmbH unter­stützt Land­kreis mit einer Spende

Rund 700 Flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne sind seit Kriegs­be­ginn im Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge ange­kom­men, etwa 230 davon sind Kin­der und Jugend­li­che. Die Hilfs­be­reit­schaft ist unge­bro­chen; vie­le Fami­li­en haben Geflüch­te­te bei sich unter­ge­bracht, die Schu­len und Kitas haben sich eben­falls best­mög­lich auf die Neu­an­kömm­lin­ge ein­ge­stellt, ehren­amt­li­che Hel­fe­rin­nen und Hel­fer unter­stüt­zen, wo sie nur kön­nen und auch die Spen­den­be­reit­schaft ist nach wie vor groß.

Haben die Spende der Rosenthal GmbH mit Freude entgegengenommen: Sabrina Pohl, Pauline Strötz, Elisabeth Weiß und Markus Thierfelder (alle aus der Sozialhilfeverwaltung des Landratsamtes) sowie Ehrenamtskoordinatorin und Integrationslotsin Elisabeth Golly.

Haben die Spen­de der Rosen­thal GmbH mit Freu­de ent­ge­gen­ge­nom­men: Sabri­na Pohl, Pau­li­ne Strötz, Eli­sa­beth Weiß und Mar­kus Thier­fel­der (alle aus der Sozi­al­hil­fe­ver­wal­tung des Land­rats­am­tes) sowie Ehren­amts­ko­or­di­na­to­rin und Inte­gra­ti­ons­lot­sin Eli­sa­beth Golly.

Die gute Nach­richt: bis­lang haben alle Geflüch­te­ten im Land­kreis eine Woh­nung gefun­den, teil­wei­se pri­vat ange­mie­tet, teil­wei­se haben die über­wie­gend Frau­en und Kin­der auch dezen­tra­le Unter­künf­te des Land­krei­ses bezo­gen. Die­se wur­den – wo es nötig war – durch die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus dem Land­rats­amt vor dem Bezug noch über­holt und neu ausgestattet.

Eine gro­ße Unter­stüt­zung hat der Land­kreis dabei von der Fir­ma Rosen­thal erhal­ten. Die­se hat die Aus­stat­tung mit einer groß­zü­gi­gen Spen­de an Haus­halt­spor­zel­lan im Wert von rund 48 000 Euro unter­stützt. „Wir freu­en uns, wenn wir hel­fen kön­nen. Das gemein­sa­me Essen in der Fami­lie ist wich­tig in solch einer Aus­nah­me­si­tua­ti­on, denn es ver­mit­telt Gebor­gen­heit und sozia­les Mit­ein­an­der. Unse­re Pro­duk­te ver­bin­den Men­schen – das ist für uns das Aller­schön­ste“, sagt Rosen­thal-Pres­se­spre­che­rin Iris Reichstein.

Rund 40 Woh­nun­gen sind bereits damit aus­ge­stat­tet wor­den. Land­rat Peter Berek: „Die Ent­wick­lun­gen in der Ukrai­ne machen uns alle besorgt und trau­rig. Aber sie brin­gen auch posi­ti­ve Erkennt­nis­se zu Tage – näm­lich, dass wir hier im Fich­tel­ge­bir­ge zusam­men­ste­hen. Pri­vat­leu­te, die Poli­tik und auch vie­le enga­gier­te Unter­neh­mer haben die Zei­chen der Zeit erkannt und hel­fen. Das macht mich froh und ich möch­te mich bei jedem, der hier mit anpackt, von Her­zen bedanken.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.