Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach behält Fahr­tüch­tig­keit im Blick – ver­stärk­te Alkoholkontrollen

symbolfoto polizei

Die Zahl der Ver­kehrs­un­fäl­len unter Alko­hol­ein­wir­kung ist im 10-Jah­res-Ver­gleich im Bereich des PP Ober­fran­ken kaum gesun­ken. So konn­ten im Jahr 2021 ins­ge­samt 401 Unfäl­le unter dem Ein­fluss von Alko­hol fest­ge­stellt werden.

Im Zustän­dig­keits­be­reich der PI Kulm­bach konn­ten seit Jah­res­be­ginn bereits 25 sog. Trun­ken­heits­fahr­ten, 5 ver­hü­te­te Trun­ken­heits­fahr­ten und 8 fol­gen­lo­se Dro­gen­fahr­ten fest­ge­stellt werden.

Dem ent­ge­gen­ste­hen auch bereits 3 poli­zei­lich bekann­te Ver­kehrs­un­fäl­le, bei denen „Alko­hol im Spiel“ war.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach möch­te im Rah­men einer Akti­ons­wo­che des PP Ober­fran­ken vom 23.05. bis 29.05.2022 durch einen erhöh­ten Kon­troll­druck auf die Pro­ble­ma­tik auf­merk­sam machen. So wer­den an unter­schied­li­chen Ört­lich­kei­ten täg­lich Kon­troll­stel­len ein­ge­rich­tet. Zudem möch­te die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach mit­tels einem Info­stand am 25.05.2022 von 15.30 bis 17.30 Uhr am Markt­platz auf die stets vor­han­de­ne Pro­ble­ma­tik hinweisen.

Nach Weg­fall der Ein­schrän­kun­gen hin­sicht­lich der Coro­na-Pan­de­mie ist mit erhöh­tem Ver­kehrs­auf­kom­men und auch mit einer stei­gen­den Anzahl von Ver­an­stal­tun­gen zu rechen. In Fol­ge des­sen steigt auch die Gefahr von Ver­kehrs­un­fäl­len unter dem Ein­fluss von Alko­hol oder Drogen.

Die Poli­zei ist durch Kon­troll­druck und Auf­klä­rung im Bereich der Ver­kehrsprä­ven­ti­on stets bemüht, dem ent­ge­gen­zu­wir­ken, um die Anzahl der Ver­kehrs­un­fäl­le zu reduzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.