Frau­en­lei­che in Cobur­ger Wald­stück gefunden

symbolfoto polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Coburg

COBURG. Seit Mitt­woch, 11. Mai 2022, wird eine 28-jäh­ri­ge Frau aus Bad Rodach ver­misst. Im Zusam­men­hang mit der Ver­miss­ten­su­che, fan­den Poli­zei­kräf­te am heu­ti­gen Mon­tag­mit­tag eine Frau­en­lei­che in einem Wald­stück im Cobur­ger Stadt­teil Wüstenahorn.

Nach­dem bereits in der Vor­wo­che umfang­rei­che Such­maß­nah­men um den Wolf­gang­see erfolgt waren, ent­schied sich die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg auch für die­se Woche Unter­stüt­zungs­kräf­te der Bereit­schafts­po­li­zei, eine Tau­cher­grup­pe sowie einen Poli­zei­hub­schrau­ber für die Suche nach der jun­gen Frau anzu­for­dern und einzusetzen.

Der Such­ra­di­us erwei­ter­te sich dabei am heu­ti­gen Mon­tag um wei­te­re angren­zen­de Wald- und Wie­sen­flä­chen um den Wolfgangsee.

Poli­zi­sten ent­deck­ten Mon­tag­mit­tag wäh­rend der Wald­ab­su­che den Leich­nam einer Frau. Erste Fest­stel­lun­gen der Rechts­me­di­zin erga­ben vor Ort, dass es sich mit hoher Wahr­schein­lich­keit um die 28-Jäh­ri­ge aus Bad Rodach handelt.

Die Umstän­de des Todes sind bis­lang noch unklar. Es fol­gen umfang­rei­che rechts­me­di­zi­ni­sche Untersuchungen.

Die Ermitt­lun­gen von Staats­an­walt­schaft Coburg und der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg lau­fen der­weil auf Hoch­tou­ren. Bei der Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei wur­de hier­für eigens die Ermitt­lungs­kom­mis­si­on Nata­lia ins Leben gerufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.