Land­kreis Lich­ten­fels: 26-Jäh­ri­ger lan­det nach Dro­hun­gen im Netz in Polizeigewahrsam

symbolfoto polizei

LKR. LICH­TEN­FELS. Nach Hin­wei­sen von Zeu­gen konn­te ein 26-jäh­ri­ger Mann, nach Dro­hun­gen im Netz, in den frü­hen Sams­tag­mor­gen­stun­den an sei­nem Wohn­an­we­sen im öst­li­chen Land­kreis in Gewahr­sam genom­men wer­den. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ermittelt.

Am Frei­tag­nach­mit­tag stell­ten Zeu­gen ver­däch­ti­ge Sta­tus­mel­dun­gen des 26 Jah­re alten Man­nes in einem bekann­ten Mes­sen­ger-Dienst fest, wo er nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen eine schwer­wie­gen­de Tat gegen­über meh­re­rer nament­lich erwähn­ter Per­so­nen ankün­dig­te. Abends ver­stän­dig­ten sie dann die Polizei.

Die Beam­ten aus Lich­ten­fels nah­men umge­hend die Ermitt­lun­gen auf. Auf­grund der Gefähr­dungs­la­ge wur­de die Cobur­ger Kri­mi­nal­po­li­zei mit ein­ge­bun­den. Die Kri­mi­nal­be­am­ten leg­ten in Abstim­mung mit der Staats­an­walt­schaft Coburg die wei­te­ren Maß­nah­men fest, die unter ande­rem das Hin­zu­zie­hen von Spe­zi­al­ein­satz­kräf­ten und der Ver­hand­lungs­grup­pe umfassten.

Sams­tag­mor­gen nah­men die spe­zi­ell geschul­ten Beam­ten der Ver­hand­lungs­grup­pe die Gesprä­che zum 26-Jäh­ri­gen auf. Kurz vor 6 Uhr konn­ten die Poli­zi­sten den Mann wider­stand­los vor dem Wohn­an­we­sen in Gewahr­sam nehmen.

Die Poli­zei­kräf­te fan­den bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung des Ein­fa­mi­li­en­hau­ses meh­re­re berech­tigt beses­se­ne Waf­fen, die sie sicherstellten.

Der jun­ge Mann muss sich nun wegen des Ver­dachts der Bedro­hung straf­recht­lich verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.