Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 20.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Bus­fah­rer attackiert

Am Don­ners­tag­abend gegen 19.45 Uhr kam es in einem Lini­en­bus zu einem Angriff gegen den Busfahrer.

Nach­dem sich ein 27-Jäh­ri­ger Fahr­gast wie­der­holt sei­ner Mund-Nasen-Bedeckung ent­le­dig­te, wur­de er vom Fah­rer aus dem Bus ver­wie­sen. Als der 27-Jäh­ri­ge an einer Hal­te­stel­le in der Ham­mer­ba­cher­stra­ße den Lini­en­bus ver­las­sen soll­te, kam es zum Angriff gegen den Fahrer.

Der Mann öff­ne­te das Füh­rer­haus und ver­setz­te dem Bus­fah­rer einen Faust­schlag ins Gesicht.

Danach flüch­te­te der Angrei­fer. Der Geschä­dig­te wur­de bei der Attacke leicht verletzt.

Der Schlä­ger wur­de im Ver­lauf der Fahn­dungs­maß­nah­men von einer Poli­zei­strei­fe festgenommen.

Gegen den 27-Jäh­ri­gen wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Ver­kehrs­un­fall mit Radfahrer

Ecken­tal – Ober­schöl­len­bach – Am 18.05.2022 kam es in Ober­schöl­len­bach zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Ver­letz­ten. Gegen 17:30 Uhr bog eine 46-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin von der Donau­stra­ße nach rechts in die Lech­stra­ße ein. Hier­bei über­sah sie einen von rechts auf dem Rad­weg fah­ren­den 67-jäh­ri­gen Rad­fah­rer. Die­ser wur­de durch den Auf­prall mit dem Pkw über die Motor­hau­be gewor­fen und erlitt diver­se Ver­let­zun­gen. Nach­dem eini­ge Erst­hel­fer sich dem Ver­letz­ten annah­men, wur­de der er durch den kurz dar­auf ein­tref­fen­den Not­arzt und Ret­tungs­dienst ver­sorgt und zügig in ein Kran­ken­haus ver­bracht. Gegen die Pkw-Fah­re­rin wur­de nun ein Straf­ver­fah­ren wegen der fahr­läs­si­gen Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Ver­kehrs­un­fall – Mit dem Pkw gegen einen Baum gefahren

Kalch­reuth – Am 19.05.2022, gegen 18:40 Uhr, befuhr eine 74-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin die Erlan­ger Stra­ße in Kalch­reuth. Wie die Frau spä­ter gegen­über der Poli­zei angab, schlief sie wäh­rend der Fahrt für einen kur­zen Moment ein. Dies führ­te dazu, dass sie rechts von der Fahr­bahn abkam, den dor­ti­gen Grün­strei­fen durch­quer­te und schließ­lich gegen einen Baum fuhr. Die­ser wur­de durch den Auf­prall ent­wur­zelt. Die Frau sowie deren Mit­fah­rer blie­ben unver­letzt, sodass durch den Unfall ledig­lich ein Sach­scha­den ent­stand. Die Dame wird sich nun wegen der Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs ver­ant­wor­ten müssen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Adels­dorf – Dieb­stahl eines Navis

In der Nacht vom zurück­lie­gen­den Diens­tag auf Mitt­woch ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter in der Albert-Schweit­zer­Stra­ße ein mobi­les Navi­ga­ti­ons­ge­rät der Mar­ke Gar­min inklu­si­ve Zube­hör aus einem in der Gara­ge gepark­ten Pkw. Das Die­bes­gut hat einen Wert von ca. 200.- Euro. Die Poli­zei Höchstadt hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeu­gen sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Mühl­hau­sen – Alko­hol am Steuer

Der Poli­zei wur­de am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen ein Fahr­zeug­füh­rer mit­ge­teilt, wel­cher in Schlan­gen­li­ni­en zwi­schen Wachen­roth und Mühl­hau­sen auf der Staats­stra­ße unter­wegs war. Das Fahr­zeug konn­te durch Beam­te der Poli­zei Höchstadt auf der Strecke zwi­schen Stra­ßen­rand und Stra­ßen­gra­ben fest­ge­stellt wer­den. Bei dem 42 jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer aus dem Land­kreis Bam­berg stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Eine Über­prü­fung ergab schließ­lich eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 0,58 mg/​l. Daher muss­te der Fahr­zeug­füh­rer eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Höchstadt über sich erge­hen las­sen. Den Füh­rer­schein stell­ten die Beam­ten sicher. Gegen den 42 jäh­ri­gen wird nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.