Blick über den Zaun: Rus­si­sche und ukrai­ni­sche Avant­gar­de­mu­sik in Nürnberg

RUS­SI­SCHE & UKRAI­NI­SCHE AVANT­GAR­DE­MU­SIK: Felix Ger­hart (THERE­MIN), Lorenz Trott­mann (Kla­vier), Micha­el Herr­schel (Erzäh­ler). Wer­ke von Borys Lja­to­schyn­skyj, Dmitri Schosta­ko­witsch, Joseph Schil­lin­ger u.a.

RUS­SI­SCHE & UKRAI­NI­SCHE AVANT­GAR­DE­MU­SIK . Foto: Felix Gerhart

Wann und Wo?

Sa. 4. Juni 2022, 19:00 Uhr, Mart­ha­kir­che Nürnberg:

Die Kon­zert­rei­he „Zukunfts­hung­rig“ in der Nürn­ber­ger Mart­ha­kir­che prä­sen­tiert ful­mi­nan­te Sounds mit einem der frü­he­sten „Elek­tro­pho­ne“ der Musik­ge­schich­te: dem There­min (auch „Äthero­phon“ genannt). Es mach­te in den 1920er Jah­ren welt­weit Furo­re als „Gei­ster­in­stru­ment“: Sei­ne Töne wer­den mit Hand­be­we­gun­gen in der Luft erzeugt, ohne phy­si­sche Berüh­rung. Der Nürn­ber­ger Musi­ker Felix Ger­hart demon­striert das mit Stücken von Alex­an­der Kre­jn („Orna­men­te“), Joseph Schil­lin­ger („Ori­en­ta­lia“) und Gawri­il Popow („Voca­li­se“). Micha­el Herr­schel infor­miert über das Leben des There­min-Erfin­ders Lew Ter­men zwi­schen Phy­sik­in­sti­tut, Kon­zert­saal und Gulag. Und Lorenz Trott­mann ant­wor­tet auf die futu­ri­sti­schen Elek­tro-Sounds mit ukrai­ni­scher und rus­si­scher Avant­gar­de-Kla­vier­mu­sik von Borys Lja­to­schyn­skyj bis Dmitri Schostakowitsch.

Kar­ten für 15 € (erm. 10 €) gibt es an der Abend­kas­se. Reser­vie­rung ist mög­lich: info@​wortundmusik.​org

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www​.wort​und​mu​sik​.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.