Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 19.05.2022

Nuss­mi­schun­gen waren die Beute

BAM­BERG. Mitt­woch­früh gegen 10:40 Uhr steck­te ein 25-Jäh­ri­ger in einem Super­markt in der Star­ken­feld­stra­ße meh­re­re Nuss­mi­schun­gen im Wert von ca. 18 Euro in sei­nen Ruck­sack. An der Kas­se zahl­te er eini­ge Lebens­mit­tel, die Nüs­se aller­dings nicht. Ein Ange­stell­ter des Super­markts konn­te dies beob­ach­ten und stell­te ihn, als er den Laden ver­las­sen wollte.

Nach dem Wochen­en­de war das Fahr­rad weg

BAM­BERG. Frei­tag­mit­tag stell­te ein 29-Jäh­ri­ger sein Trek­king-Fahr­rad am Kra­nen ab und ver­sperr­te es dort. Als er Mon­tag­nach­mit­tag sein grau­es Hai­bike wie­der abho­len woll­te, war das Fahr­rad im Wert von ca. 500 Euro weg.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Lap­top war am Mor­gen weg

BAM­BERG. Mon­tag­abend leg­te ein 21-Jäh­ri­ger in der Erlich­stra­ße sei­nen Lap­top auf dem Brief­ka­sten vor sei­ner Woh­nung ab und ver­gas die­sen dort. Als er dies am näch­sten Mor­gen bemerk­te, war der Lap­top der Fir­ma DELL im Wert von 700 Euro verschwunden.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Rad­fah­re­rin übersehen

BAM­BERG. Mitt­woch­mit­tag gegen 12:45 Uhr woll­te eine 72-Jäh­ri­ge mit Ihrem Renault nach rechts von der Star­ken­feld­stra­ße in die Hart­mann­stra­ße ein­bie­gen, über­sah dabei eine auf dem Fahr­rad­weg fah­ren­de 60-Jäh­ri­ge und es kam zum Zusam­men­stoß. Hier­bei ver­letz­te sich die Fahr­rad­fah­re­rin leicht, konn­te aber nach Unter­su­chung des ein­tref­fen­den Kran­ken­wa­gens anschlie­ßend nach Hau­se gehen.

Sprin­ter­fah­re­rin über­sieht Mopedfahrer

BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag fuhr eine 47-Jäh­ri­ge mit ihrem Mercedes/​Sprinter rück­wärts von der Anger­stra­ße in die Bug­er Haupt­stra­ße und über­sah hier­bei einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 87-Jäh­ri­gen Moped­fah­rer. Der Moped­fah­rer ver­letz­te sich bei dem Zusam­men­stoß leicht und muss­te zur Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht wer­den. Der Scha­den an den bei­den Fahr­zeu­gen beläuft sich auf ins­ge­samt ca. 2.500 Euro.

Mit dem Außen­spie­gel hän­gen geblieben

BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 15:00 Uhr streif­te eine 38-Jäh­ri­ge in der Schwein­fur­ter Stra­ße mit ihrem VW/​Tiguan einen am Stra­ßen­rand gepark­ten BMW/X3 und beschä­dig­te die­sen am Außen­spie­gel. Hier­bei ver­lor sie die Spie­gel­ab­deckung ihres eige­nen Pkws, fuhr aber den­noch wei­ter ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu küm­mern. Der Hal­ter des gepark­ten Fahr­zeugs konn­te sich das Kenn­zei­chen mer­ken, wes­halb die Unfall­ver­ur­sa­che­rin schnell ermit­telt wer­den konn­te. Sach­scha­den an den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Unfall­ver­ur­sa­che­rin flüch­tet mit stark beschä­dig­tem Fahrzeug

BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag konn­te eine Zeu­gin eine älte­re Dame dabei beob­ach­ten, wie sie ent­ge­gen­ge­setzt der Ein­bahn­stra­ße die Sut­te befuhr und dort fron­tal auf einen Zaun fuhr. Hier­bei riss sie sich die kom­plet­te rech­te Front ihres Toyota/​Yaris auf. Die Damen stieg aus und begut­ach­te­te ihren Scha­den um anschlie­ßend rück­wärts aus der Sut­te aus­zu­fah­ren. Dabei erfass­te sie noch­mals zwei Pfo­sten. Dank der Zeu­gin, die sich das Kenn­zei­chen merk­te, konn­te die Poli­zei Bam­berg drei Stun­den nach der Tat das stark beschä­dig­te Unfall­fahr­zeug aus­fin­dig machen.

Die Poli­zei Bam­berg sucht nun nach Per­so­nen oder wei­te­ren Geschä­dig­ten, die den Vor­fall beob­ach­ten konn­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

E‑Scooter war nicht rich­tig zugelassen

BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag fiel einer Poli­zei­strei­fe in der Moo­stra­ße ein 32-Jäh­ri­ger auf, der dort mit sei­nem E‑Scooter unter­wegs war. Weil der Scoo­ter nicht ord­nungs­ge­mäß zuge­las­sen war, wur­de dem Fah­rer die Wei­ter­fahrt unterbunden.

Defek­ter Akku löst Brand aus

BAM­BERG. In einem still­ge­leg­ten Trep­pen­haus eines Gebäu­des am Bör­stig kam es Mitt­woch­nach­mit­tag zu einem Brand. Zeu­gen konn­ten zwei lau­te Schlä­ge wahr­neh­men, bevor die Brand­mel­de­an­la­ge anschlug. Die ein­ge­trof­fe­ne Feu­er­wehr konn­te das Feu­er schnell löschen. Wahr­schein­lich war ein defek­ter Akku eines Elek­tro­werk­zeugs der Grund des Feu­ers. Ver­letzt wur­de nie­mand. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von c. 10.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

STE­GAU­RACH. Unbe­kann­te beschä­dig­ten die Fried­hofs­toi­let­te und hin­ter­lie­ßen einen Scha­den von ca. 500 Euro. In der Zeit von Diens­tag- bis Mitt­woch­mor­gen wur­de im Her­ren-WC gezün­delt und dabei der Papier­spen­der beschä­digt sowie ein Loch in die Trenn­wand gebrannt.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

KLEIN­BUCH­FELD. Von einem Lager­platz lie­ßen Unbe­kann­te Kup­fer­dach­rin­nen sowie Kup­fer­schrott im Wert von ca. 1.000 Euro mit­ge­hen. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich am Mitt­woch­nach­mit­tag, gegen 14.15 Uhr.

Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen beim Ver­la­den des Die­bes­gu­tes beob­ach­tet und kann Hin­wei­se geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

HALL­STADT. Wo ist das Orts­schild Dörf­leins? Unbe­kann­te ent­wen­de­ten das Schild im Wert von ca. 130 Euro zwi­schen Diens­tag- und Mitt­woch­nach­mit­tag. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ein­brü­che

VIERETH. Über die gewalt­sam auf­ge­bro­che­ne Ter­ras­sen­tür dran­gen Unbe­kann­te in der Nacht von Dienstag/​Mittwoch in den Kin­der­gar­ten in der Schul­stra­ße ein. Anschlie­ßend wur­de eine ver­sperr­te Büro­tür geöff­net und sämt­li­che Schrän­ke durch­sucht. Mit­ge­hen lie­ßen die Ein­dring­lin­ge eine sil­ber­far­be­ne Geld­kas­set­te sowie ein Mobil­te­le­fon der Mar­ke Samsung.

Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

MÜH­LEN­DORF. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ca. 10.000 Euro Sach­scha­den kam es am Mitt­woch­vor­mit­tag zwi­schen Müh­len­dorf und Ste­gau­rach. Um zwei vor­aus­fah­ren­de Fahr­zeu­ge zu über­ho­len, setz­te ein 44-jäh­ri­ger Hon­da-Fah­rer zum Über­ho­len an. Genau in die­sem Moment zog auch die vor­aus­fah­ren­de 59-jäh­ri­ge Mitsu­bi­shi-Fah­re­rin mit ihrem Pkw nach links und prall­te gegen den Pkw, Hon­da. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unverletzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HALL­STADT. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine Auto­fah­re­rin. Als sie am Don­ners­tag, 12. Mai, nach einem Ein­kauf mit ihrem auf dem REAL-Park­platz abge­stell­ten Pkw, Renault Clio, weg­fah­ren woll­te, muss­te sie einen Scha­den an der Stoß­stan­ge vor­ne rechts fest­stel­len. Offen­sicht­lich stieß zwi­schen 11.30 und 13.00 Uhr ein Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen das rote Auto und rich­te­te dabei einen Scha­den von etwa 2.000 Euro an. Ohne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen und die Poli­zei zu ver­stän­di­gen, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

OBER­KÖST. Die Dach­rin­ne sowie eini­ge Zie­geln eines Anwe­sens beschä­dig­te ein unbe­kann­tes Fahr­zeug. Der Scha­den wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Auch hier küm­mer­te sich der Scha­dens­ver­ur­sa­cher nicht um sei­ne Unfall­mel­de­pflicht und setz­te sei­ne Fahrt fort.

OBER­HAID. Gegen das Heck eines ord­nungs­ge­mäß in der Sand­stra­ße gepark­ten Pkw, Dacia Dok­ker, stieß ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer. Obwohl an dem blau­en Fahr­zeug ein Scha­den von ca. 1.000 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nachzukommen.

Zeu­gen der Unfall­flucht, die sich in der Zeit von Diens­tag­nach­mit­tag, 13.45 Uhr, bis Mitt­woch­vor­mit­tag ereig­ne­te, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

HALL­STADT. Die rasche Klä­rung einer Unfall­flucht ist einem auf­merk­sa­men Zeu­gen zu ver­dan­ken. Am Mitt­woch­vor­mit­tag bog der Fah­rer einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne von der Lich­ten­fel­ser Stra­ße kom­mend in den Kreis­ver­kehr ein. Dabei über­fuhr das Gespann die dor­ti­ge Ver­kehrs­in­sel, so dass ein Scha­den von min­de­stens 1.000 Euro ent­stand. Ein Zeu­ge beob­ach­te­te die Unfall­flucht und konn­te der Poli­zei Hin­wei­se geben. Der Ver­ur­sa­cher wur­de ermit­telt und muss nun mit einer Anzei­ge wegen uner­laub­tem Ent­fer­nen vom Unfall­ort rechnen.

Son­sti­ges

HALL­STADT. In eine in der Lands­knecht­stra­ße durch­ge­führ­te all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am Mitt­woch­mor­gen eine Auto­fah­re­rin. Bei der Über­prü­fung konn­te die 43-Jäh­ri­ge kei­ne Fahr­erlaub­nis vor­zei­gen. Es stell­te sich her­aus, dass ihr die­se nach einer Trun­ken­heits­fahrt bereits ent­zo­gen wur­de. Dar­auf­hin unter­sag­ten die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten sofort die Wei­ter­fahrt. Anzei­ge wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis wird erstattet.

Ver­miss­ten­su­che

RAT­TELS­DORF. Am Mitt­woch­abend ging bei der Poli­zei­ein­satz­zen­tra­le Ober­fran­ken die Mit­tei­lung über eine ver­miss­te Per­son ein. In der Fol­ge wur­de durch die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land eine Ver­miss­ten­su­che unter Ein­bin­dung der ört­li­chen Feu­er­weh­ren, DLRG und der Was­ser­wacht ein­ge­lei­tet. Neben Per­so­nen­such­hun­den und einem Poli­zei­hub­schrau­ber waren ins­ge­samt etwa 100 Ein­satz­kräf­te vor Ort. Bis­lang wur­de die 51-jäh­ri­ge Frau aus dem Land­kreis Bam­berg noch nicht gefun­den. Die Such­maß­nah­men dau­ern der­zeit noch an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Sta­del­ho­fen. Mitt­woch­nacht ver­such­ten zwei unbe­kann­te Täter Auto­rei­fen von einem Anwe­sen zu ent­wen­den. Ein auf­merk­sa­mer 36-jäh­ri­ger Zeu­ge beob­ach­te­te die bei­den und mach­te sich bemerk­bar. Hier­auf lie­ßen die Täter die Rei­fen lie­gen und flüch­te­ten. Die Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt haben die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­ten um Zeu­gen­hin­wei­se (09194/7388–0).

Pretz­feld. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch wur­de die Haus­tü­re einer Zahn­arzt­pra­xis auf­ge­bro­chen und Geld sowie Alt­gold im Wert von über 1000 Euro ent­wen­det. Dabei rich­te­ten der/​die Täter einen erheb­li­chen Sach­scha­den an. Die Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt haben die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­ten um Zeu­gen­hin­wei­se (09194/7388–0).

Wohl­muths­hüll. Am Sams­tag­mit­tag wur­den vier Holz­bal­ken, wel­che an einem klei­nen Wald­stück zwi­schen Kann­dorf und Wohl­muths­hüll gela­gert waren, ent­wen­det. Dem 66-jäh­ri­gen Besit­zer ent­stand ein Scha­den von ca. 100 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Son­sti­ges

Grä­fen­berg. Eine 56-jäh­ri­ge Frau schnitt mit einer Kreis­sä­ge am Mitt­woch­vor­mit­tag in ihrem Anwe­sen, in der Jahn­stra­ße, Holz. Hier­bei kam sie mit der Hand in das Säge­blatt und trenn­te sich den Ring- und Mit­tel­fin­ger ab. Die Ver­letz­te wur­de sofort zur Ver­sor­gung ihrer Schnitt­wun­den in die Hand­chir­ur­gie nach Erlan­gen gebracht.

Kir­cheh­ren­bach. Die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt führ­ten Mitt­woch­nacht eine ein­stün­di­ge Laser­mes­sung in der Bahn­hof­stra­ße durch. Bei den zwei Bean­stan­dun­gen wur­de ein Ver­kehrs­teil­neh­mer ver­warnt, wäh­rend eine 18-jäh­ri­ge Fahr­an­fän­ge­rin, die mit ihrem Opel im 30-er Bereich mit 51 km/​h unter­wegs war, zur Anzei­ge gebracht wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­nach­mit­tag wur­de an der Reg­nitz­brücke ein Gar­ten-pfo­sten ange­fah­ren und dabei beschä­digt. Die Scha­dens­hö­he beträgt ca. 500,– Euro. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den bis­lang unbe­kann­ten Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu melden.

FORCH­HEIM. Auf dem Park­platz eines Dro­ge­rie­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße wur­de gestern Abend, zwi­schen 17:00 und 18:00 Uhr, ein dort gepark­ter blau­er Audi Q5 ange­fah­ren. Ohne sich um den Scha­den von ca. 2.000,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Wer eine sol­che Ver­kehrs­un­fall­flucht beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0

Ein­brü­che

FORCH­HEIM. In der Gemein­de Hal­lern­dorf haben bis­her unbe­kann­te Täter in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch in der Röt­gär­ten Stra­ße einen Akku-Bohr­schrau­ber der Mar­ke Bosch aus einem Schup­pen ent­wen­det. Die Scha­dens­hö­he beträgt ca. 100,– Euro. Wer in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Vor­fahrt genommen

BURG­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch­nach­mit­tag befuhr der Fah­rer eines Paket­dien­stes mit sei­nem Mer­ce­des-Sprin­ter die See­wie­se und woll­te nach links Rich­tung Weidni­tz abbie­gen. Hier­bei über­sah er einen von rechts kom­men­den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Lkw. Im Ein­mün­dungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Der Lkw wur­de im Bereich des Hydrau­lik­tanks beschä­digt, wodurch etwa 100 bis 150 Liter Hydrau­lik­öl aus­tra­ten und ins Ban­kett flos­sen. Zur Unfall­auf­nah­me und Rei­ni­gung der Fahr­bahn muss­te die B289 etwa drei Stun­den gesperrt kom­plett gesperrt wer­den. Bei dem Unfall ent­stand ein Sach­scha­den von ins­ge­samt 15.000 Euro.

Drei Dat­tel­pal­men entwendet

BURG­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICHTENFELS
. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter drei Dat­tel-Pal­men, wel­che zu Deko­ra­ti­ons­zwecken vor einer Imbiss­bu­de in der Auwie­se stan­den. Zudem war auch noch ein Über­topf dabei. Der Ver­mö­gens­scha­den wird auf 80 Euro beziffert.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.