But­ten­heim: Füh­rung durch die Rizzi-Ausstellung

Sonderausstellung des Levi Strauss Museum in Buttenheim. Foto: Dr. Tanja Roppelt
Sonderausstellung des Levi Strauss Museum in Buttenheim. Foto: Dr. Tanja Roppelt

Die der­zei­ti­ge Son­der­aus­stel­lung des Levi Strauss Muse­ums im Rah­men der Kunst­rei­he „ART in B – Kunst in But­ten­heim“ zeigt zahl­rei­che Drucke und Ori­gi­na­le des berühm­ten ame­ri­ka­ni­schen Pop-Art Künst­lers James Riz­zi. Ein beson­de­res Expo­nat ist eine von ihm 2010 für das Levi Strauss Muse­um kom­plett bemal­te wei­ße Levi’s® 501 – wahr­schein­lich eines sei­ner letz­ten Werke.

Am Sonn­tag, den 22.05.2022 um 14 Uhr wird Gale­ri­stin Bri­git­te Zettl aus Mal­lers­dorf-Pfaf­fen­berg Kunst­in­ter­es­sier­te durch die Aus­stel­lung füh­ren und anschlie­ßend bis 17 Uhr für Fra­gen zur Ver­fü­gung stehen.

Der 1950 in New York gebo­re­ne James Riz­zi ent­wickel­te bereits wäh­rend sei­nes Kunst­stu­di­ums die 3D-Gra­phik, die sein beson­de­res Mar­ken­zei­chen wer­den soll­te. Bald zier­ten sei­ne Arbei­ten auch Plat­ten- und CD-Cover sowie ande­re All­tags­ge­gen­stän­de von der Brief­mar­ke bis hin zu Por­zel­lan. James Riz­zi wur­de zu einem der popu­lär­sten Pop-Art Künst­ler sei­ner Zeit. Motiv sei­ner Wer­ke ist häu­fig sei­ne Hei­mat­stadt New York und deren Ein­woh­ner. Kind­lich-ursprüng­li­che Schau­lust zeich­net seine
Dar­stel­lun­gen genau­so aus wie eine aus­ge­strahl­te Fröh­lich­keit, Lebens­freu­de und Opti­mis­mus. James Riz­zi ver­starb am 26.12.2011 in New York. Nach sei­nem Tod wur­den noch wei­te­re Edi­tio­nen ver­öf­fent­licht, die auf Vor­zeich­nun­gen zurückgehen.

Die Aus­stel­lung ist noch bis zum 26.06.2022 im Levi Strauss Muse­um zu besich­ti­gen. Der Ein­tritt in die Aus­stel­lung ist frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.