Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 17.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Fahr­rad gegen Pkw – Unbe­kann­ter Rad­ler gesucht

Bereits am ver­gan­ge­nen Frei­tag (13.05.22) gegen 18.45 Uhr ereig­ne­te sich in der Artil­le­rie­stra­ße an der Ein­mün­dung zur Von-der-Tann-Stra­ße ein Verkehrsunfall.

Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­rad­fah­rer fuhr gegen das Heck eines gepark­ten Pkw. Am Kraft­fahr­zeug ent­stan­den erheb­li­che Sach­schä­den. Die Heck­schei­be zer­brach und im Kof­fer­raum­deckel ent­stand eine Del­le. Die Höhe des Scha­dens wird vor­läu­fig auf 3.000,- Euro bezif­fert. Der Rad­ler fuhr ohne wei­te­re Scha­dens­re­gu­lie­rung davon.

Hin­wei­se zu dem Vor­fall neh­men die Ermitt­ler der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Ruf­num­mer 09131/760–428 entgegen.

Auf­zug demoliert

Im Zeit­raum von Sams­tag­mit­tag bis Mon­tag­mor­gen demo­lier­ten bis­lang Unbe­kann­te einen Fahr­stuhl im Park­haus an der Fuchsenwiese.

Aus purer Zer­stö­rungs­wut wur­de die Auf­zugstü­re ein­ge­del­lt und eine Ver­gla­sung demo­liert. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt rund 1.000,- Euro.

Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Sach­be­schä­di­gung wur­de eingeleitet.

Hin­wei­se zu dem Vor­fall nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Fahr­zeug angefahren

Ecken­tal-Forth – In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de in der Adam-Kraft-Stra­ße ein gepark­ter Pkw ange­fah­ren. Die­ses stand am Fahr­bahn­rand. Am Auto ent­stand eine grö­ße­re Ein­del­lung im hin­te­ren Bereich der Fah­rer­sei­te. Der Ver­ur­sa­cher fuhr wei­ter, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Der Sach­scha­den dürf­te bei 3000.- Euro liegen.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die PI Erlan­gen-Land unter der 09131–760-514 entgegen.

Dro­gen­fund bei Kontrolle

Bai­ers­dorf – In der Nacht vom 16.05 auf den 17.05.2022 bemerk­te die Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land einen schwarz geklei­de­ten, tor­keln­den Mann, wel­cher zur Nacht­zeit eine Son­nen­bril­le trug. Auf­grund der Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­kei­ten wur­de der 18-Jäh­ri­ge in der Jahn­stra­ße in Bai­ers­dorf einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Bereits bei der Anspra­che konn­ten die ein­ge­setz­ten Beam­ten Mari­hua­nage­ruch bei dem jun­gen Mann fest­stel­len. In der Fol­ge wur­de bei dem 18-Jäh­ri­gen eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Zudem wur­de gegen den jun­gen Mann ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen dem uner­laub­ten Besitz von Betäu­bungs­mit­teln eingeleitet.

Betrun­ke­ne ver­ur­sacht Verkehrsunfall

Buben­reuth – Am Mon­tag­nach­mit­tag fuhr eine 57-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis in der Damasch­ke­stra­ße gegen einen gepark­ten Pkw. Der Grund hier­für konn­te von den auf­neh­men­den Poli­zei­be­am­ten schnell ermit­telt wer­den. Bei der Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­de Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein vor­läu­fi­ger Test ergab einen Wert von etwa 1,9 Promille.

Nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft wur­de der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt und eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Wei­ter­hin muss sie mit straf­recht­li­chen Kon­se­quen­zen rech­nen. An bei­den Pkw ent­stand ein Scha­den von ca. 6500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

In den Gegen­ver­kehr geraten

Her­zo­gen­au­rach. Am Mon­tag, gegen 13:35 Uhr, befuhr eine 38-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin die Veits­bron­ner Stra­ße in Rich­tung Her­zo­gen­au­rach, als sie in einer Kur­ve aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den auf die Gegen­fahr­bahn geriet und dort mit einem Mer­ce­des, der von einem 77-jäh­ri­gen Mann gefah­ren wur­de, kol­li­dier­te. Trotz hohen Sach­scha­dens ging der Unfall rela­tiv glimpf­lich aus. Die bei­den Fahr­zeug­füh­rer wur­den glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt. Kei­nes der Fahr­zeu­ge war jedoch anschlie­ßend mehr fahr­be­reit, so dass sie von der Unfall­stel­le abge­schleppt wer­den muss­ten. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me wur­de die Veits­bron­ner Stra­ße durch die Feu­er­wehr Her­zo­gen­au­rach kom­plett gesperrt.

Von der Unfall­stel­le entfernt

Her­zo­gen­au­rach. Ein 21-Jäh­ri­ger park­te am Sonn­tag gegen 16:00 Uhr sei­nen blau­en Toyo­ta C‑HR in der Nut­zungstra­ße. Als er zwei Stun­den spä­ter zu sei­nem Fahr­zeug zurück­kam, bemerk­te er, dass sein Auto zwi­schen­zeit­lich an der Front­schür­ze und dem Kot­flü­gel von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren wur­de. Der Unfall­ver­ur­sa­cher hat­te sich, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern, von der Unfall­stel­le ent­fernt. Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach bit­tet daher Anwoh­ner oder Pas­san­ten, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen, sich unter 09132/78090 zu melden.

Fron­tal gegen Hausmauer

Her­zo­gen­au­rach. Als sie um kurz nach 19:00 Uhr am Mon­tag­abend von der Adler­stra­ße in die Bam­ber­ger Stra­ße abbie­gen woll­te, ver­lor die Fah­re­rin eines Mer­ce­des aus unbe­kann­ten Grün­den die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und fuhr fron­tal in eine gegen­über­lie­gen­de Haus­mau­er. Der Pkw wur­de dabei stark beschä­digt und auch an der Haus­mau­er ent­stand hoher Sach­scha­den. Die Fah­re­rin kam leicht­ver­letzt in ein umlie­gen­des Kran­ken­haus, die Her­zo­gen­au­ra­cher Feu­er­wehr küm­mer­te sich um aus­lau­fen­de Betriebsstoffe.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.