Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 17.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unbe­kann­tes Fahr­zeug fährt Last­wa­gen an und flüchtet

COBURG. Einen Sach­scha­den von min­de­stens 2.000 Euro ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug am Mon­tag­vor­mit­tag auf dem Park­platz eines Hotels in der Rosen­au­er Straße.

Ein 55-Jäh­ri­ger führ­te dort in der Zeit von 9:10 bis 9:40 Uhr Lade­tä­tig­kei­ten vor dem Zugang des Hotels durch. In die­sem Zeit­raum fuhr ein bis dato unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Fahr­zeug an dem Laster vor­bei und streif­te die­sen. Am Lkw ent­stand an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te ein Scha­den in Höhe von min­de­stens 2.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort und bit­ten unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 um sach­dien­li­che Zeugenhinweise.

Van­da­len beschä­di­gen Verkehrsschilder

EBERS­DORF b. COBURG, LKR. COBURG. Einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro rich­te­ten Unbe­kann­te am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de im Fin­ken­weg an.

In der Nähe des Ebers­dor­fer Fuß­ball­sta­di­ons beschä­dig­ten die Unbe­kann­ten zwei Stand­roh­re von Ver­kehrs­schil­dern indem sie die­se kur­zer­hand umbo­gen. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen Sach­be­schä­di­gung und bit­tet auch hier unter der Ruf­num­mer 09561/645–0 um sach­dien­li­che Zeugenhinweise.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Auf Fake-Shop reingefallen

Schnecken­lo­he: Ein Mann aus dem Gemein­de­be­reich ist offen­sicht­lich auf einen Online-Betrü­ger her­ein­ge­fal­len. Der Geschä­dig­te hat­te über das Inter­net einen Back­ofen im Wert von 287,- Euro erwor­ben und den Kauf­preis auf das vom Ver­käu­fer ange­ge­be­ne Kon­to über­wie­sen. Nach­dem die Waren­lie­fe­rung aus­blieb, führt der Mann Recher­chen zum Ver­käu­fer durch und stell­te hier­bei fest, dass er offen­sicht­lich einem Fake-Shop auf­ge­ses­sen ist.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Sisha ent­wen­det

Kulm­bach – Am 13.05.2022, gegen 22:25 Uhr, ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter jun­ger Mann eine Sisha, wel­che vor der Sisha-Lounge im Kres­sen­stein auf einem Tisch abge­stellt war. Auf der vor­han­de­nen Video­auf­zeich­nung ist zu erken­nen, dass der Täter, der aus Rich­tung Innen­stadt kam, in Rich­tung der Pesta­loz­zi­stra­ße flüch­te­te. Er trug eine lan­ge, dunk­le Hose, sowie ein hel­les Sweat­shirt. Zudem hat­te er kur­ze, dunk­le Haa­re. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt etwa 300,- Euro.

Die Poli­zei Kulm­bach hat die Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls auf­ge­nom­men und bit­tet nun um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung unter der Tel.-Nr. 09221/609–0.

Auto­fah­rer stirbt bei Kol­li­si­on mit Lastwagen

B85/NEUDROSSENFELD, LKR. KULM­BACH. Der Fah­rer eines Fords geriet am Mon­tag­nach­mit­tag auf der B85 in den Gegen­ver­kehr. Er starb noch an der Unfall­stel­le, nach­dem er fron­tal mit einem Holz­trans­por­ter kol­li­diert war.

Der 37-Jäh­ri­ge fuhr zunächst gegen 14.30 Uhr mit sei­nem Ford auf der B85 in Rich­tung Kulm­bach. Aus bis­lang unkla­rer Ursa­che geriet er kurz nach der Abzwei­gung Schwin­gen mit sei­nem Wagen auf die Gegen­spur. Ein ent­ge­gen­kom­men­der Holz­trans­por­ter konn­te den Zusam­men­stoß nicht mehr ver­mei­den. Die bei­den Fahr­zeu­ge kol­li­dier­ten fron­tal und mit erheb­li­cher Wucht. Der 37-Jäh­ri­ge aus Kulm­bach war sofort tot. Auch der 52-jäh­ri­ge Last­wa­gen­fah­rer wur­de schwer ver­letzt und muss­te mit dem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus gebracht werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Marktredwitz

17 Jäh­ri­ger ver­sucht mit Leicht­kraft­rad zu flüchten

Markt­red­witz- Am 16.05.2022, gegen 16:00 Uhr ver­such­te ein 17 Jäh­ri­ger mit sei­nem Leicht­kraft­rad vor der Poli­zei zu flüch­ten. Hier­bei kam es zu ris­kan­ten Über­hol­ma­nö­ver sowie Geschwin­dig­kei­ten im Stadt­ge­biet von bis zu 100 km/​h.

Sämt­li­che Anhal­te­ver­su­che der Poli­zei wur­den igno­riert. Im Orts­teil Man­zen­berg stürz­te der Krad-Fah­rer und zog sich leich­te Schürf­wun­den zu. Der Grund der Flucht dürf­te wohl die Mani­pu­la­ti­on an sei­nem Krad sein.

Der Mann stand weder und Dro­gen- noch Alko­hol­ein­fluss. Das Kraft­rad wur­de sicher­ge­stellt. Der Mann muss sich nun u.a. wegen „Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs“ verantworten.

Han­dy­di­eb­stahl

Markt­red­witz – Am gest­ri­gen Mon­tag wur­de bei der Poli­zei Markt­red­witz ein Dieb­stahl eines Han­dys aus einer Umklei­de­ka­bi­ne eines Waren­hau­ses in der Schul­ze-Delitzsch-Str. zur Anzei­ge gebracht.

Das Mobil­te­le­fon wur­de von der Geschä­dig­ten in besag­ter Umklei­de kurz­zei­tig lie­gen­ge­las­sen. Als die Frau eine hal­be Stun­de spä­ter zurück­kam, bemerk­te sie das Feh­len des Telefons.

Die Tat ereig­ne­te sich zwi­schen 13:15 Uhr bis 13:45 Uhr. Auf­merk­sa­me Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Markt­red­witz zu mel­den (09231/96760).

Fahr­rad­rei­fen gelockert

Selb- Ins­ge­samt vier­mal (09./12./13. und 16.05.2022) wur­de der Schnell­span­ner vom Hin­ter­rad eines Moun­tain­bikes gelockert. Das Fahr­rad stand jeweils an einem Fahr­rad­stän­der des Gym­na­si­ums in Selb.

Glück­li­cher­wei­se ist dem 11 jäh­ri­gen Schü­ler und Besit­zer des Fahr­ra­des nichts pas­siert. Auf­merk­sa­me Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Markt­red­witz zu melden.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Selb- Am 16.05.2022, gegen 14:00 Uhr kam es in der Wun­sied­ler Stra­ße in Selb zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Laut der 37 jäh­ri­gen Geschä­dig­ten muss­te die­se einem ent­ge­gen­kom­men­den dunk­len Pkw ausweichen.

Hier­bei berühr­te der Pkw der Frau den Außen­spie­gel eines gepark­ten Pkw. Der Scha­den wird auf ca. 200,00 Euro geschätzt. Der unbe­kann­te Pkw-Fah­rer fuhr anschlie­ßend ein­fach wei­ter, ohne sich um sei­ne Pflich­ten zu kümmern.

Auf­merk­sa­me Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­wa­che Selb zu mel­den (09287/99140).

Unfall­flucht

Selb- Am 16.05.2022, im Tat­zeit­raum von 08:40 Uhr bis 12:30 Uhr, ereig­ne­te sich eine Unfall­flucht auf dem Park­platz eines Groß­mark­tes am Unter­wei­sen­ba­cher Weg. Es ist zu ver­mu­ten, dass ein Lkw beim Rück­wärts­ran­gie­ren gegen den Pkw einer 51 jäh­ri­gen Frau gesto­ßen ist. Der Ver­ur­sa­cher mel­de­te den Scha­den jedoch nicht bei der Poli­zei. Durch die Kol­li­si­on wur­de der Pkw hin­ten rechts beschä­digt. Der Scha­den wird auf ca. 3000,00 Euro geschätzt.

Auf­merk­sa­me Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Markt­red­witz (09231/967609) zu melden.

Graf­fi­tischmie­re­rei

Selb- Im Tat­zeit­raum vom 13.05.2022 bis 16.05.2022 beschmier­ten bis­lang unbe­kann­te Täter ein Bus­häus­chen „am Spiel­berg“ in Selb. Die Schmie­re­rei­en haben Bezug zur „Eis­hockey­sze­ne“.

Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 100,00 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den bei der Poli­zei Markt­red­witz unter der Tele­fon­num­mer 09231/96760 ent­ge­gen genommen.

Wun­sie­del / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ver­miss­ten 65-Jäh­ri­gen tot aufgefunden

WUN­SIE­DEL. Der seit Sams­tag­mor­gen ver­miss­te 65-Jäh­ri­ge aus Wun­sie­del wur­de im Rah­men der Such­maß­nah­men am Sonn­tag­abend tot aufgefunden.

Trotz umfang­rei­cher Such­maß­nah­men mit einer gro­ßen Zahl an Ein­satz­kräf­ten, Per­so­nen­such­hun­den sowie eines Poli­zei­hub­schrau­bers, konn­te der Mann zunächst nicht gefun­den wer­den. Sonn­tag­abend ent­deck­te eine Zeu­gin einen her­ren­lo­sen Rol­la­tor im Bereich der Klein­gär­ten in der Rot-Kreuz-Stra­ße. Es stell­te sich schnell her­aus, dass es ich hier­bei um den Rol­la­tor des Ver­miss­ten han­del­te. Bei der Absu­che des Nah­be­reichs konn­ten Poli­zi­sten den 65-Jäh­ri­gen nur noch tot fin­den. Nach ersten Ermitt­lun­gen des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes lie­gen kei­ne Hin­wei­se auf eine Fremd­ein­wir­kung vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.