Jugend­haus Burg Feu­er­stein wie­der in Vollbetrieb

Ein­wei­hung der gene­ral­sa­nier­ten Jugend­burg auf dem Feuerstein

Die lan­ge Zeit der eige­schränk­ten Nut­zung im Jugend­haus Burg Feu­er­stein in Eber­mann­stadt geht zu Ende. Am 29. Mai wird der Bam­ber­ger Erz­bi­schof Dr. Lud­wig Schick nach einem Pon­ti­fi­kal­amt in der Ober­kir­che des Jugend­hau­ses die gene­ral­sa­nier­te Burg fei­er­lich ein­wei­hen. Bis dahin war es ein wei­ter Weg, nicht immer ohne Hindernisse.

Die Burg – 1940/41 von Oskar Vier­ling als For­schungs­la­bor erbaut – hat­te seit der Inbe­trieb­nah­me als Jugend­haus 1946 und dem Erwerb durch die Erz­diö­ze­se Bam­berg 1949 vie­le An- und Umbau­ten erlebt, die nun „in die Jah­re“ gekom­men waren.

Wäh­rend der Bau­ar­bei­ten lief par­al­lel zum Umbau der Betrieb in abge­speck­ter Form wei­ter. Der Aus­bruch der Coro­na-Pan­de­mie ab März 2020 ver­än­der­te noch ein­mal vie­les im Bau­zei­ten­plan: zeit­wei­li­ges Betriebs­ver­bot als Beher­ber­gungs­be­trieb, Kurz­ar­beit und Eng­päs­se bei Mate­ria­lie­fe­run­gen waren die Ursachen.

Der Stif­tungs­rat des Jugend­hau­ses freut sich nun, dass nach mehr­jäh­ri­ger Bau­tä­tig­keit das Jugend­haus nach einer zukunfts­si­che­ren Ertüch­ti­gung ein­ge­weiht wer­den kann. Der „Nor­mal­be­trieb“ kann bald wie­der in vol­lem Umfang auf­ge­nom­men wer­den. In guten Zei­ten zählt man auf der Burg bis zu 28.000 Über­nach­tun­gen, in der Mehr­zahl Jugend­grup­pen aus der Erz­diö­ze­se. Es ist zu hof­fen, dass die­ses Ergeb­nis bald auch wie­der erreicht wird.

Das Jugend­haus Burg Feu­er­stein prä­sen­tiert sich in der wun­der­schö­nen Allein­la­ge mit einer von Grund auf sanier­ten Gebäu­de­sub­tanz, Gäste­zim­mern mit jeweils eige­ner Nasszelle/​WC und einer weit­läu­fi­gen Infra­struk­tur für die Bil­dungs­ar­beit. Die Gäste­zim­mer haben trotz des Ein­fach-Stan­dards ihren Charm behal­ten, und alle Gast­grup­pen kön­nen sich auf den Auf­ent­halt im Jugend­haus freuen!

https://​burg​-feu​er​stein​.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.