Bay­reu­ther Fuß­ball­spie­ler bei Schlä­ge­rei ver­letzt – Drei Tat­ver­däch­ti­ge ermittelt

symbolfoto polizei

BAY­REUTH. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des 19. April 2022 kam es in der Bay­reu­ther Innen­stadt zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen Spie­lern der Spiel­ver­ei­ni­gung Bay­reuth sowie einer vier­köp­fi­gen Per­so­nen­grup­pe. Nach inten­si­ver Ermitt­lungs­ar­beit konn­ten nun drei Tat­ver­däch­ti­ge ermit­telt werden.

In der Nacht von Mon­tag, 18. April, auf den dar­auf­fol­gen­den Diens­tag hiel­ten sich meh­re­re Spie­ler der Spiel­ver­ei­ni­gung gegen 3 Uhr nachts in einer Dis­ko­thek in der Erlan­ger Stra­ße auf. Vor dem Gebäu­de stie­ßen sie auf eine Klein­grup­pe von jun­gen Män­nern, mit denen sie in Streit gerie­ten. Es folg­te eine kör­per­li­che Aus­ein­an­der­set­zung, in deren Ver­lauf drei der Spie­ler der­ar­ti­ge Ver­let­zun­gen erlit­ten, dass sie einer Behand­lung im Kran­ken­haus bedurf­ten. Die Per­so­nen­grup­pe flüch­te­te dar­auf­hin unerkannt.

Die Poli­zei Bay­reuth fahn­de­te nach den damals Unbe­kann­ten und wand­te sich zudem mit einem Zeu­gen­auf­ruf an die Bevöl­ke­rung. Ins­be­son­de­re auf­grund der gemein­sa­men Ermitt­lungs­ar­beit zwi­schen Staats­an­walt­schaft und Poli­zei sowie der ein­ge­gan­ge­nen Hin­wei­se von Zeu­gen, konn­ten nun drei Tat­ver­däch­ti­ge ermit­telt werden.

Hier­bei han­delt es sich um drei Män­ner aus Bay­reuth, im Alter von 22, 25 und 28 Jahren.

Poli­zi­sten durch­such­ten mit rich­ter­li­chem Beschluss die Woh­nun­gen der Tat­ver­däch­ti­gen und stell­ten dabei Beweis­mit­tel sicher. Die Bay­reu­ther Poli­zei sowie Staats­an­walt­schaft erhof­fen sich dadurch Hin­wei­se zu den Hin­ter­grün­den der Aus­ein­an­der­set­zung. Nach bis­he­ri­gem Ermitt­lungs­stand erga­ben sich kei­ne Hin­wei­se, dass die Strei­tig­keit auf das am 18. April statt­ge­fun­de­ne Fuß­ball­spiel zurück­zu­füh­ren ist.

Indes gehen die Ermitt­lun­gen hin­sicht­lich des vier­ten und noch unbe­kann­ten Tat­ver­däch­ti­gen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.