VR Bank Bam­berg-Forch­heim: Gre­gor Schel­ler mit gol­de­ner GVB-Ehren­na­del geehrt

Forchheim Bamberg VR-Bank GVB-Ehrennadel Gregor-Scheller 2022
Ausgezeichneter Stratege und Visionär: Wolfgang Altmüller (links), der Verbandsratsvorsitzende des Genossenschaftsverbandes Bayern e. V. (GVB), verlieh Gregor Scheller die goldene Ehrennadel des GVB. Foto: VR Bank Bamberg eG

Gol­de­ne GVB-Ehren­na­del für Gre­gor Scheller

Gre­gor Schel­ler, ehe­ma­li­ger lang­jäh­ri­ger Vor­stands­vor­sit­zen­der der VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG, wur­de mit der gol­de­nen Ehren­na­del des Genos­sen­schafts­ver­bands Bay­ern (GVB) aus­ge­zeich­net. Deren Prä­si­dent und Vor­stands­vor­sit­zen­der ist Schel­ler seit 1. Febru­ar die­ses Jah­res. Im Rah­men einer Fei­er in der Volks­bank Event­hal­le mit zahl­rei­chen Per­sön­lich­kei­ten aus Wirt­schaft, Poli­tik und Gesell­schaft, Kol­le­gIn­nen und Weg­ge­fähr­tIn­nen aus sei­nem regio­na­len und beruf­li­chen Umfeld, ver­ab­schie­de­te sich Gre­gor Schel­ler offi­zi­ell in Forch­heim. Coro­nabe­dingt war die Fei­er auf das Früh­jahr ver­scho­ben worden.

Der Name Gre­gor Schel­ler ist wei­ter­hin eng ver­bun­den mit der Volks­bank Forch­heim, an des­sen Spit­ze er von 1999 an bis zu sei­nem Wech­sel zum GVB Anfang die­ses Jah­res gestan­den hat­te. Unter sei­ner Feder­füh­rung hat sich die Bank mit ihrer über 100-jäh­ri­gen Geschich­te zu einer der größ­ten Genos­sen­schafts­ban­ken in Fran­ken entwickelt.

Gäste aus Poli­tik, Gesell­schaft und Wirtschaft

Unter den rund 130 Gästen waren neben den Land­rä­ten und Bür­ger­mei­ste­rIn­nen von Bam­berg, Forch­heim und Erlan­gen-Höchstadt der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Sil­ber­horn, Staats­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber und der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Micha­el Hof­mann sowie Bezirks­rat Dr. Ulrich Schürr. Dane­ben waren Schel­lers GVB-Vor­stands­kol­le­ge Sieg­fried Drexl und der Ehren­vor­sit­zen­de des Deut­schen Raiff­ei­sen­ver­ban­des Man­fred Nüs­sel sowie Vor­stands­mit­glie­der und Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten der Ver­bund­part­ner DZ Bank, Uni­on Invest­ment und der Bau­spar­kas­se Schwä­bisch Hall nach Forch­heim gekommen.

Ver­lei­hung der gol­de­nen Ehren­na­del des GVB

Wolf­gang Alt­mül­ler, Ver­bands­rats­vor­sit­zen­der des Genos­sen­schafts­ver­ban­des Bay­ern e. V. (GVB), ver­lieh Gre­gor Schel­ler die gol­de­ne Ehren­na­del des GVB als Aner­ken­nung für sei­ne jahr­zehn­te­lan­gen Ver­dien­ste im genos­sen­schaft­li­chen Finanz­we­sen. Durch sei­ne lang­jäh­ri­ge Erfah­rung als erfolg­rei­cher Bank­vor­stand sowie als Man­dats­trä­ger in hoch­ran­gi­gen Gre­mi­en der genos­sen­schaft­li­chen Finanz-Grup­pe sei Schel­ler die Ide­al­be­set­zung für die Posi­ti­on des Genossenschaftspräsidenten.

Mari­ja Kolak, Prä­si­den­tin des Bun­des­ver­ban­des der Deut­schen Volks- und Raiff­ei­sen­ban­ken e. V. (BVR) dank­te Gre­gor Schel­ler in ihrem Video­gruß für sei­ne inten­si­ve genos­sen­schaft­li­che Gre­mi­en­ar­beit. Sie atte­stier­te ihm einen hohen Grad an unter­neh­me­ri­scher Kom­pe­tenz und scharf­sin­ni­ger Ana­ly­se, die er stets so ein­set­ze, dass unter­schied­li­che Inter­es­sen aus­ge­gli­chen werden.

Schel­ler als Stra­te­ge und Visio­när ausgezeichnet

Joa­chim Haus­ner, Vor­stands­vor­sit­zen­der der VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG, wür­dig­te sei­nen Amts­vor­gän­ger als einen Mei­ster des stra­te­gi­schen und visio­nä­ren Den­kens. „Wir dür­fen stolz sein, dass der neue Prä­si­dent und Vor­stands­vor­sit­zen­de des Genos­sen­schafts­ver­ban­des Bay­ern aus unse­ren Rei­hen kommt,“ freut sich Hausner.

Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Gün­ter Schu­ster maß Schel­lers gro­ßes Wir­ken an der Brei­te der Gäste­li­ste und dank­te ihm im Namen des Gre­mi­ums für die kon­struk­ti­ve und ver­trau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit, mit der sie das Kre­dit­in­sti­tut gemein­sam erfolg­reich gestal­tet haben.

Schel­ler for­der­te und för­der­te zum Woh­le der VR Bank Bamberg-Forchheim

Andre­as Sie­wert dank­te als Betriebs­rats­vor­sit­zen­der im Namen der Beleg­schaft Gre­gor Schel­ler für sein Enga­ge­ment zum Woh­le der VR Bank Bam­berg-Forch­heim eG: „Ihr Wir­ken in die­ser Bank hat deut­li­che Spu­ren hin­ter­las­sen“ resü­mier­te Sie­wert nicht nur mit Blick auf die Fusio­nen, son­dern auch auf Schel­lers beein­drucken­de Per­sön­lich­keit. Er cha­rak­te­ri­sier­te den lang­jäh­ri­gen Vor­stands­vor­sit­zen­den als lösungs­ori­en­tier­ten, empa­thi­schen Stra­te­gen, der sei­ne Mit­ar­bei­te­rIn­nen gefor­dert und geför­dert habe.

Der Forch­hei­mer Land­rat Dr. Her­mann Ulm dank­te Gre­gor Schel­ler für sei­ne groß­ar­ti­ges Enga­ge­ment zur För­de­rung der Lebens­qua­li­tät in der Regi­on. Er freue sich, in ihm einen star­ken Motor und För­de­rer zu haben, der sich mit viel Fin­ger­spit­zen­ge­fühl und Empa­thie für die Men­schen ein­set­ze. So stam­me die Idee zum welt­be­kann­ten Forch­hei­mer Advents­ka­len­der und der Weih­nachts­ver­lo­sung von Gre­gor Scheller.

Das Berg­an­za-Quar­tett aus Mit­glie­dern der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker umrahm­te die Ver­an­stal­tung musi­ka­lisch. Ein beson­de­res Über­ra­schungs­mo­ment für Gre­gor Schel­ler war der Auf­tritt des Kaba­ret­ti­sten und Musi­kers Wil­ly Astor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.