Uni Bay­reuth hat Vize­prä­si­den­ten gewählt

Hochschulleitung ab Herbst 2022: (v.l.) Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible; Vizepräsident Lehre und Studierende, Prof. Dr. Martin Huber; Prof. Dr. Birgitta Wöhrl, Frauenbeauftragte; Vizepräsidentin Internationalisierung, Chancengleichheit und Diversity, Prof. Dr. Nina Nestler; Universitätskanzlerin Dr. Nicole Kaiser; Prof. Dr. Thomas Scheibel, Vizepräsident Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs; Prof. Dr. Susanne Tittlbach, Vizepräsidentin Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit.
Hochschulleitung ab Herbst 2022: (v.l.) Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible; Vizepräsident Lehre und Studierende, Prof. Dr. Martin Huber; Prof. Dr. Birgitta Wöhrl, Frauenbeauftragte; Vizepräsidentin Internationalisierung, Chancengleichheit und Diversity, Prof. Dr. Nina Nestler; Universitätskanzlerin Dr. Nicole Kaiser; Prof. Dr. Thomas Scheibel, Vizepräsident Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs; Prof. Dr. Susanne Tittlbach, Vizepräsidentin Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit. (Foto: Uni Bayreuth)

Hoch­schul­rat und Senat der Uni­ver­si­tät Bay­reuth haben gestern über wich­ti­ge Per­so­na­li­en abge­stimmt und dabei Prof. Dr. Nina Nest­ler, Inha­be­rin des Lehr­stuhls für Straf­recht III, zur Vize­prä­si­den­tin Inter­na­tio­na­li­sie­rung, Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­ty gewählt. Prof. Dr. Tho­mas Schei­bel wird neu­er Vize­prä­si­dent For­schung und wis­sen­schaft­li­cher Nach­wuchs. Erneut zum Vize­prä­si­den­ten Leh­re und Stu­die­ren­de wur­de der Ger­ma­nist Prof. Dr. Mar­tin Huber gewählt.

Den Bereich Inter­na­tio­na­li­sie­rung, Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­ty wird um 1. Okto­ber die Inha­be­rin des Lehr­stuhls für Straf­recht III, Prof. Dr. Nina Nest­ler über­neh­men. „Mit ihr konn­ten wir eine höchst kom­pe­ten­te, inter­na­tio­nal erfah­re­ne Kol­le­gin gewin­nen, die unse­re Arbeit als Hoch­schul­lei­tung per­fekt unter­stüt­zen und berei­chern wird“, erklärt Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble. „Die Berei­che Inter­na­tio­na­li­sie­rung, Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­ty haben heu­te mehr Bedeu­tung denn je“, sagt Prof. Dr. Nest­ler. „Auf unse­re Uni­ver­si­tät kom­men dabei völ­lig neue, zusätz­li­che Auf­ga­ben und viel Ver­ant­wor­tung zu. Ver­net­zung, Inte­gra­ti­on und geleb­te Diver­si­tät stär­ken den inter­na­tio­na­len Zusam­men­halt der Uni­ver­si­tä­ten und machen ihn nach außen sicht­bar. Auch die­se Aspek­te der Res­sorts wei­ter mit Leben zu fül­len, liegt mir sehr am Herzen.“

Prof. Dr. Tho­mas Schei­bel, Inha­ber des Lehr­stuhls Bio­ma­te­ria­li­en, wird zum 1. Okto­ber Nach­fol­ger von Prof. Dr. Brit­ta Pla­ner-Fried­rich, die aus gesund­heit­li­chen Grün­den vor­zei­tig vom Amt der Vize­prä­si­den­tin For­schung und wis­sen­schaft­li­cher Nach­wuchs zurück­tre­ten muss­te. „Ich wer­de mich wie mei­ne Vor­gän­ge­rin auch dafür ein­set­zen, dass sich die Uni­ver­si­tät Bay­reuth als exzel­len­te For­schungs­or­ga­ni­sa­ti­on wei­ter­ent­wickelt und vor allem jun­gen Wis­sen­schaft­lern und Wis­sen­schaft­le­rin­nen Chan­cen bie­tet. Der Wett­be­werb unter den Uni­ver­si­tä­ten wird här­ter. Wenn wir die Uni Bay­reuth auf Spit­zen­ni­veau hal­ten wol­len, ist das unab­ding­bar“, so Schei­bel. Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Lei­ble erklärt: „Es tut mir von Her­zen leid, dass Kol­le­gin Pla­ner-Fried­rich nicht wei­ter als Vize­prä­si­den­tin zur Ver­fü­gung steht. Sie hat das Amt vor einem Jahr ange­nom­men und enga­giert aus­ge­füllt. Ich wün­sche ihr im Namen aller Uni­ver­si­täts­an­ge­hö­ri­gen alles Gute.“

Sei­ne vier­te Amts­zeit tritt am 1. Dezem­ber Prof. Dr. Mar­tin Huber, Inha­ber des Lehr­stuhls Neue­re deut­sche Lite­ra­tur­wis­sen­schaft, an. „Er sorgt so mit sei­ner Erfah­rung für Kon­ti­nui­tät in die­sem wich­ti­gen Bereich Stu­di­um und Leh­re“, sagt Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Ste­fan Lei­ble und betont: „Ich bin froh, die­sen Mit­strei­ter, der in der Coro­na-Pan­de­mie mit gro­ßem Ein­satz dafür gesorgt hat, dass wir Stu­di­um und Leh­re gewohnt gut auf­recht­erhal­ten konn­ten, wei­ter an mei­ner Sei­te zu haben.“ Huber bedankt sich für das Ver­trau­en und erklärt: „Ich sehe es als gro­ße Ver­ant­wor­tung einer Uni­ver­si­tät an, jun­gen Men­schen Wis­sen zu ver­mit­teln und sie bis zu ihrem Start ins Berufs­le­ben auch mensch­lich zu beglei­ten. Sehr ger­ne wid­me ich mich wei­te­re drei Jah­re die­ser Auf­ga­be und wer­de mich dafür ein­set­zen, für Leh­re und Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth opti­ma­le Bedin­gun­gen zu schaffen.“

Die Hoch­schul­lei­tung

Die Hoch­schul­lei­tung (HSL) führt die lau­fen­den Geschäf­te der Hoch­schu­le und ist ver­ant­wort­lich für die Auf­stel­lung von Grund­sät­zen für die Eva­lu­ie­rung und Qua­li­täts­si­che­rung. Der Bereich Digi­ta­li­sie­rung, Inno­va­ti­on und Nach­hal­tig­keit wur­de erst vor einem Jahr neu mit Prof. Dr. Susan­ne Tittl­bach besetzt und bleibt in den Hän­den der Sport­wis­sen­schaft­le­rin. Neben den (Vize)Präsident*innen sind die Kanz­le­rin und die Frau­en­be­auf­trag­te Mit­glie­der der HSL. Uni­ver­si­täts­kanz­le­rin Dr. Nico­le Kai­ser ist für den Bereich der Wirt­schafts- und Per­so­nal­ver­wal­tung zustän­dig. Sie lei­tet die Ver­wal­tung der Hoch­schu­le und ist Beauf­trag­te für den Haus­halt, Dienst­vor­ge­setz­te des nicht-wis­sen­schaft­li­chen Per­so­nals. Die Frau­en­be­auf­trag­te Prof. Dr. Bir­git­ta Wöhrl (Lehr­stuhl Bio­che­mie IV – Bio­po­ly­me­re) ist eben­falls Teil der HSL. Ihr Auf­ga­ben­feld ist die Ver­mei­dung von Nach­tei­len für Wis­sen­schaft­le­rin­nen, weib­li­che Lehr­per­so­nen und Studentinnen.

Vita Prof. Dr. Nina Nestler

Prof. Dr. Nina Nestler (Foto: Uni Bayreuth)

Prof. Dr. Nina Nest­ler (Foto: Uni Bayreuth)

Prof. Dr. Nina Nest­ler hat nach Jura-Stu­di­um und Refe­ren­da­ri­at 2008 mit sum­ma cum lau­de pro­mo­viert. Ihrer Habi­li­ta­ti­on (2012) an der juri­sti­schen Fakul­tät der Juli­us-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät Würz­burg schlos­sen sich Lehr­stuhl­ver­tre­tun­gen an der Uni­ver­si­tät Kon­stanz (Lehr­stuhl für Deut­sches und Euro­päi­sches Straf- und Straf­pro­zess­recht) und der Uni­ver­si­tät Bay­reuth an. Seit April 2014 ist sie hier Inha­be­rin des Lehr­stuhls für Straf­recht, Straf­pro­zess­recht, Wirt­schafts­straf­recht und inter­na­tio­na­les Straf­recht. Nest­ler ist seit Janu­ar 2015 stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der Ethik­kom­mis­si­on der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und seit Okto­ber 2017 Stu­di­en­de­ka­nin der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät (Fach­grup­pe Jura). Dem The­ma Inter­na­tio­na­li­sie­rung wid­met sie sich auf zahl­rei­chen Tätig­keits­fel­dern: sie war an der Erstel­lung der Inter­na­tio­na­li­sie­rungs­stra­te­gie 2030 der Uni­ver­si­tät Bay­reuth betei­ligt, wirkt an Koope­ra­tio­nen mit den Part­ner­uni­ver­si­tä­ten Dea­kin und La Tro­be in Mel­bourne mit und ist Ombuds­frau des Exzel­lenz­clu­sters „Afri­ca Multiple“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.