Senio­ren-Uni­on Orts­ver­band Forch­heim hielt Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung der Senioren-Union Forchheim
Jahreshauptversammlung der Senioren-Union Forchheim

Der Vor­sit­zen­de der SEN Uni­on des Orts­ver­ban­des Forch­heim, Klaus Rapp konn­te zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung der SEN Uni­on am 04.05.22 als Ehren­gä­ste das MdB, Herrn Tho­mas Sil­ber­horn und den Ehren­vor­sit­zen­den der SEN Uni­on Forch­heim, Herrn Ger­hard Käding begrüßen.

In sei­nem Rechen­schafts­be­richt an die Mit­glie­der ging Klaus Rapp anfangs auf den Krieg Ruß­lands gegen die Ukrai­ne ein und wies auf das uner­mess­li­che Leid an der ukrai­ni­schen Bevöl­ke­rung durch Tod, Zer­stö­rung gan­zer Land­stri­che und die lebens­ret­ten­de Flucht von Mil­lio­nen Men­schen hin. Die Aus­wir­kun­gen des Krie­ges haben Deutsch­land längst erreicht. Wir leben plötz­lich in einer bedroh­li­chen Welt, führ­te er wei­ter aus. Die Haus­halts­plä­ne der Regie­rung wei­sen inzwi­schen Mil­li­ar­den neu­er Schul­den aus.

Der Vor­sit­zen­de konn­te aber mit Stolz dar­auf ver­wei­sen, dass der Orts­ver­band der Senio­ren Uni­on, ent­ge­gen der Ent­wick­lung in man­chen ande­ren Ver­ei­nen und Gemein­schaf­ten, in den ver­gan­ge­nen 10 Mona­ten einen beacht­li­chen Anstieg sei­ner Mit­glie­der­stär­ke um wei­te­re 17 Per­so­nen erreicht hat. Gera­de die älter wer­den­de Bevöl­ke­rung braucht Chan­cen auf Gehör und mehr Beach­tung. Das hat die SEN Uni­on erkannt und kann im Jah­res­pro­gramm auf ein Ange­bot viel­fäl­ti­ger Akti­vi­tä­ten ver­wei­sen, um mehr Mit­ein­an­der zu erle­ben und zu stär­ken. Das Inter­es­se dar­an ist groß.

Nach dem Bericht der Schatz­mei­ste­rin Frau Los­karn bestä­tig­ten die Kas­sen­prü­fer Herr Schütz und Herr Franek die ord­nungs­ge­mä­ße Prü­fung und Rich­tig­keit der genann­ten Ein- und Ausgaben.

Dar­auf­hin konn­te die Ent­la­stung der Vor­stand­schaft vor­ge­nom­men werden.

Der Ehren­gast Tho­mas Sil­ber­horn beleuch­te­te in sei­ner Dis­kus­si­ons­re­de die Lasten der Uni­ons­par­tei­en aus der Regie­rungs­zeit, den Kon­flikt Ruß­land / Ukrai­ne und den Umgang mit der Lie­fe­rung schwe­rer Waf­fen sei­tens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Die Hal­tung des Bun­des­ta­ges zur Impf­licht und den unter­schied­li­chen Anträ­gen hier­zu, war ein wei­te­res The­ma, wie auch die aktu­el­le Lage der CSU. Als Fazit der regen Dis­kus­si­on blieb die Erkennt­nis, dass wir uns wirt­schaft­lich auf eine pro­ble­ma­ti­sche Zukunft in den näch­sten Jah­ren ein­stel­len müssen.

Der Vor­sit­zen­de der SEN Uni­on Forch­heim beton­te im Ver­lauf des inter­es­san­ten Abends, dass das viel­fäl­ti­ge Inter­es­se der Mit­glie­der wei­ter­hin groß sei, weil man „nicht aus der Welt ist, son­dern wir leben und lie­ben unser Forch­heim mit jedem neu­en Lebens­jahr mehr.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.