Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 15.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Bezie­hungs­streit endet mit erheb­li­chem Schaden

Am frü­hen Abend des 14.05.2022 wur­de die Poli­zei zu einer Woh­nung im Stadt­we­sten geru­fen, wel­che offen­bar auf­ge­bro­chen und stark beschä­digt wor­den war. Zudem lief aus die­ser eine der­ar­ti­ge Men­ge Was­ser, dass bereits die Woh­nung des dar­un­ter leben­den Nach­barn in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wor­den war.

Wie sich her­aus­stell­te, hat­te der spä­ter fest­ge­nom­me­ne 41 Jah­re alte Beschul­dig­te eini­ge Zeit zuvor den Woh­nungs­schlüs­sel der Inha­be­rin ent­wen­det und sich so Zutritt zur Woh­nung ver­schafft, wäh­rend die 36 Jah­re alte Woh­nungs­in­ha­be­rin nicht zuge­gen war.

In der Woh­nung ran­da­lier­te der Mann der­art, dass Mobi­li­ar, Elek­tro­ge­rä­te und Glas­tü­ren beschä­digt wur­den. Außer­dem prä­pa­rier­te er einen Was­ser­hahn so, dass die Woh­nung regel­recht geflu­tet wur­de. Ein hin­zu­ge­ru­fe­ner Not­dienst schätz­te den ent­stan­de­nen Was­ser­scha­den allein auf etwa 30.000 Euro. Inklu­si­ve des Scha­dens an den Gegen­stän­den in der Woh­nung wird der Gesamt­wert aktu­ell auf über 33.000 Euro geschätzt.

Der Beschul­dig­te konn­te kur­ze Zeit spä­ter in der Nähe des Tat­or­tes fest­ge­nom­men werden.

Hier­bei muss­ten ihn die Beam­ten zu Boden brin­gen und fes­seln. Sie wur­den wäh­rend der Fest­nah­me mehr­fach ver­bal belei­digt und mit dem Tode bedroht, blie­ben aber unverletzt.
Die 36-Jäh­ri­ge wur­de zu der aktu­el­len Ver­wü­stung in der jüng­sten Ver­gan­gen­heit von dem Mann eben­falls belei­digt, bedroht, kör­per­lich ange­gan­gen und bestohlen.

Durch die Staats­an­walt­schaft wur­de auf­grund der Viel­zahl der began­ge­nen Delik­te Haft­an­trag gegen den Beschul­dig­ten gestellt, wes­we­gen die­ser die Nacht im Gewahr­sams­raum der Poli­zei­dienst­stel­le verbrachte.

Er wird heu­te dem Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt, der über den Erlass eines Haft­be­fehls ent­schei­den wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

In Aisch fiel am Sams­tag­mit­tag einer Strei­fe ein E‑S­coo­ter-Fah­rer auf, der kein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht hat­te. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, eine Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.