ATS Kulm­bach gegen TB 1888 Erlangen

symbolbild basketball

ATS mit wei­ßer Weste gegen Erlangen

Auch das Rück­spiel des ATS Kulm­bach Bas­ket­ball gegen den TB 1888 Erlan­gen konn­ten die Bier­haupt­städ­ter mit 75:63 für sich ent­schei­den. Nach anfäng­li­chen Schwie­rig­kei­ten in der Defen­si­ve (7:15 Rück­stand; 6 Minu­te) spiel­ten die ATS­ler ihre gan­ze Erfah­rung aus und punk­te­ten mit Chri­sti­an Schu­berth am Korb und mit Ste­fan Pas­sing aus der Distanz nach Belie­ben (44:39 Halb­zeit­stand). Mit einem guten Start in die zwei­te Halb­zeit konn­te sich die Jung­bau­er-Trup­pe ein klei­nes Pol­ster auf­bau­en (62:52), lies aber durch Unkon­zen­triert­hei­ten die Gäste wie­der ins Spiel kom­men (64:63). Mit einem 11:0‑Lauf und her­aus­ra­gen­dem Ein­satz der „Young-Guns“ Ramon Arlt, Alex Schwa­ben­land und Noah Weis­heit setz­ten die Kulm­ba­cher den Schluss­strich und konn­te somit den neun­ten Sai­son­sieg ein­fah­ren. Das näch­ste Heim­spiel fin­det am Sams­tag, um 18 Uhr im CVG statt.

ATS Kulm­bach Bas­ket­ball: Chri­sti­an Schu­berth (17Punkte); Alex Schwa­ben­land (3); Niklas Jung­bau­er (22); Ramon Arlt (11); Ste­fan Pas­sing (11); Mar­cus Mal­lanik (8); Noah Weis­heit (3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.