Die Bam­ber­ger Cari­Thek infor­miert: Ver­eins­fo­rum 2022

Im Juni locken gleich zwei Veranstaltungen!

Work­shop „Umgang mit bela­sten­den Ereignissen“

Teil der Work­shoprei­he „aus der Pra­xis für die Praxis“

In die­ser Prä­senz-Ver­an­stal­tung beschäf­ti­gen wir uns mit dem Umgang von bela­sten­den Situa­tio­nen, wel­che uns vor Her­aus­for­de­run­gen stel­len kön­nen. Außer­ge­wöhn­lich bela­sten­de Ereig­nis­se rufen unter­schied­li­che Reak­tio­nen her­vor. Wir zei­gen Inhal­te aus der psy­cho­so­zia­len Not­fall­ver­sor­gung auf und ver­wei­sen auf Gren­zen und Hilfs­an­ge­bo­te. Wann ist eine Selbst­hil­fe mög­lich, wann soll­te und muss pro­fes­sio­nel­le Hil­fe von außen ange­for­dert wer­den? Es ist aus­rei­chend Zeit für Fra­gen eingeplant.

  • Refe­rent: Man­fred Hupp­mann, Diö­ze­san­re­fe­rent für PSNV, Kri­sen­in­ter­ven­ti­on und Einsatzkräftenachsorge.
  • Ter­min: Diens­tag, 7. Juni 2022, 18:30–20:00 Uhr
  • Ort: Moosstr. 69, 96052 Bamberg
  • Die Teil­nah­me am Kurs ist kostenlos.
  • Die Teil­neh­men­den­zahl ist begrenzt.

Eine ver­bind­li­che Anmel­dung ist erfor­der­lich unter elke.​klaus@​malteser.​org. Anmel­dun­gen über die Cari­Thek sind nicht möglich.

Ver­an­stal­te­rin des Work­shops ist die Diö­ze­san­ge­schäfts­stel­le Bam­berg des Mal­te­ser Hilfs­dienst e.V. Sie bie­tet den Work­shop im Rah­men der Rei­he „aus der Pra­xis für die Pra­xis“ an. Die­se Rei­he soll den Teil­neh­men­den die Mög­lich­keit bie­ten, theo­re­ti­sches Wis­sen auf prak­ti­sche Fra­ge­stel­lun­gen zu übertragen.

Vor­trag „Wüstungs­for­schung durch Ehren­amt­li­che in Franken“

Im Rah­men des „Archäo­lo­gi­schen Kol­lo­qui­ums SS 2022“ der Uni­ver­si­tät Bamberg

Zahl­rei­che Pri­vat­per­so­nen, Arbeits­krei­se und Ver­ei­ne enga­gie­ren sich für die hei­mi­sche Boden­denk­mal­pfle­ge und Archäo­lo­gie. Die Palet­te reicht dabei von der Feld­ar­beit über die For­schung bis zur Aus­wer­tung und Ver­öf­fent­li­chung. Im Vor­trag wer­den aus­ge­wähl­te, von Ehren­amt­li­chen initi­ier­te und vom BLfD beglei­te­te Pro­jek­te aus der Wüstungs­for­schung vorgestellt.

Als Wüstun­gen wer­den auf­ge­ge­be­ne Sied­lun­gen und nicht mehr bewirt­schaf­te­te Fel­der bezeich­net. Vie­le haben Spu­ren im Boden hin­ter­las­sen. Die­se kön­nen archäo­lo­gisch unter­sucht und dabei Erkennt­nis­se über die frü­he­re Nut­zung gewon­nen werden.

  • Refe­rent: Dr. Ralf Obst vom Bay­er. Lan­des­amt für Denk­mal­pfle­ge, Schloss Seehof.
  • Ter­min: Diens­tag, 14. Mai 2022, 19:15 Uhr
  • Ort: Hoch­zeits­haus, Hör­saal 02.18 (2. OG), Am Kra­nen 12, 96047 Bamberg
  • Die Teil­nah­me ist kostenlos.
  • Eine Anmel­dung ist nicht erforderlich.

Es gel­ten die Coro­na-Schutz­maß­nah­men der Uni­ver­si­tät Bam­berg, nach der­zei­ti­gem Stand (10. Mai 2022) ist das Tra­gen einer FFP-Mas­ke beim Betre­ten des Gebäu­des erforderlich.

Ver­an­stal­ter des Vor­trags ist das Insti­tut für Archäo­lo­gi­sche Wis­sen­schaf­ten, Denk­mal­wis­sen­schaf­ten und Kunst­ge­schich­te (IADK) der Uni­ver­si­tät Bam­berg. Der Vor­trag fin­det im Rah­men der Rei­he „Archäo­lo­gi­sches Kol­lo­qui­um SS 2022“ statt. Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin­nen bei die­sem Vor­trag sind die Cari­Thek und das Zen­trum für Mit­tel­al­ter­stu­di­en (ZEMAS) der Uni­ver­si­tät Bamberg.

Bei­de Ver­an­stal­tun­gen sind Teil der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Ver­eins­fo­rum“. In die­ser bie­tet das Frei­wil­li­gen­zen­trum Cari­Thek ehren­amt­lich enga­gier­ten Bürger_​innen die Mög­lich­keit, sich kosten­los fortzubilden.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Fort­bil­dun­gen „rund ums The­ma Ehren­amt“ fin­den Sie unter www​.cari​thek​.de in der Rubrik „Fort­bil­dun­gen“.

Wenn Sie regel­mä­ßig per E‑Mail dar­über infor­miert wer­den möch­ten, sen­den Sie bit­te eine E‑Mail an vereinsforum@​caritas-​bamberg.​de mit dem Betreff „Bit­te in den Ver­tei­ler Ver­eins­fo­rum aufnehmen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.