Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 13.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Aus­ein­an­der­set­zung an Bushaltestelle

Am Don­ners­tag gegen 14.30 Uhr kam es in der Nürn­ber­ger Stra­ße, an der Bus­hal­te­stel­le Ohm­platz, zu einer Auseinandersetzung.

Zwei Schü­ler gerie­ten in Streit. Die Situa­ti­on eska­lier­te. Ein bis­lang unbe­kann­ter Jugend­li­cher würg­te dabei sei­nen 12-Jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten und bedroh­te ihn.

Nähe­res zum dem Vor­fall ist bis­lang nicht bekannt. Es wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung und Bedro­hung eingeleitet.

Zeu­gen wer­de gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fall unter Alkoholeinfluss

Am Don­ners­tag gegen 17 Uhr ereig­ne­te sich in der Schal­lers­ho­fer Stra­ße ein Verkehrsunfall.

Eine 45-Jäh­ri­ge Auto-Fah­re­rin ver­lor in einer Kur­ve die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und krach­te in einen am Stra­ßen­rand gepark­ten Pkw. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin muss­te in der Fol­ge durch die Feu­er­wehr aus ihrem Fahr­zeug befreit wer­den. Die Frau blieb unver­letzt. Am Pkw der Ver­ur­sa­che­rin ent­stand Total­scha­den in Höhe von 6.000,- Euro. Der Pkw wur­de von einem Fach­un­ter­neh­men abge­schleppt. An dem gepark­ten Auto wur­de Sach­scha­den in Höhe von rund 1.500,- Euro verursacht.

Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me wur­de bei der 45-Jäh­ri­gen über­mä­ßi­ger Alko­hol­kon­sum fest­ge­stellt. Ein Test beschei­nig­te einen Wert von 3,1 Pro­mil­le. Die Frau muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen lassen.

Ihren Füh­rer­schein muss­te die 45-Jäh­ri­ge nach einem ähn­li­chen Vor­fall bereits vor eini­gen Jah­ren abgeben.

Es wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen der Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Erlan­gen-Land und Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Adels­dorf – Unfall­flucht in Adelhardsgasse

Ein 34 jäh­ri­ger aus dem Land­kreis ERH park­te sei­nen Pkw der Mar­ke Alfa Romeo in der Adel­hards­gas­se in Adels­dorf. In der Zeit von Diens­tag bis Don­ners­tag tou­chier­te ein bis­lang Unbe­kann­ter den gepark­ten Pkw im Bereich des vor­de­ren Stoß­fän­gers, wodurch Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000.- Euro ent­stand. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne den Fahr­zeug­hal­ter oder die Poli­zei über den ent­stan­de­nen Scha­den zu infor­mie­ren. Des­halb ermit­telt nun die Poli­zei Höchstadt wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter der 09195/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Grems­dorf – Unfall­flucht am Autobahnrastplatz

Ein 75 jäh­ri­ger Mann aus Fürth park­te am Don­ners­tag, gegen 13.15 Uhr, sei­nen Pkw der Mar­ke BMW am Gewer­be­park in Grems­dorf. Als er zu sei­nem Pkw zurück­kam wur­de der 75 jäh­ri­ge von einem Zeu­gen dar­auf auf­merk­sam gemacht, dass sein Pkw soeben von einer Fahr­zeug­füh­re­rin mit einem Pkw der Mar­ke Seat ange­fah­ren wur­de. Die Frau stieg nach dem Anstoß aus, um sich den Scha­den am hin­te­ren, lin­ken Rad­lauf anzu­se­hen. Anschlie­ßend setz­te sie jedoch ihre Fahrt fort, ohne sich wei­ter um den ver­ur­sach­ten Scha­den zu küm­mern. Am BMW ent­stand Sach­scha­den in Höhe von geschätz­ten 3000.- Euro. Nun ermit­telt die Poli­zei Höchstadt gegen die bis­lang unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­re­rin wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfallort.

Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Höchstadt a.d.Aisch – Laden­dieb­stahl im Discounter

Am Don­ners­tag­mit­tag ertapp­te ein Laden­de­tek­tiv in einem Dis­coun­ter einen 53 jäh­ri­gen, amts­be­kann­ten Mann, wie die­ser zwei Packun­gen Ziga­ret­ten im Wert von 16.- Euro ent­wen­den woll­te. Beam­te der Poli­zei Höchstadt nah­men die Per­so­na­li­en des amts­be­kann­ten Man­nes auf und lei­te­ten ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen des Dieb­stahls ein. Wei­ter erhielt der Mann ein Haus­ver­bot für den Discounter.

Lon­ner­stadt – Glück im Unglück

Am Don­ners­tag­mit­tag wur­de ein Brand in einem land­wirt­schaft­li­chen Anwe­sen in Lon­ner­stadt mit­ge­teilt, wes­halb meh­re­re Ein­satz­kräf­te umlie­gen­der Feu­er­weh­ren, Ret­tungs­fahr­zeu­ge, sowie Poli­zei anfuh­ren. Ent­zün­det hat­te sich Heu in einer Git­ter­box, sowie dane­ben­lie­gen­des Stroh, wel­ches jedoch durch den Eigen­tü­mer selbst abge­löscht wer­den konn­te. Durch die Hit­ze­strah­lung hat­ten aller­dings auch die Dach­bal­ken Feu­er gefan­gen. Dies konn­te schnell durch die ein­ge­setz­ten Feu­er­weh­ren abge­löscht wer­den. An den Bal­ken ent­stand gerin­ger Sachschaden.

Per­so­nen oder Tie­re kamen glück­li­cher­wei­se nicht zu Scha­den. Die Brand­ur­sa­che ist bis­lang unklar.

Höchstadt a.d.Aisch – Dieb­stahl beim Baustoffhändler

Am Don­ners­tag­mor­gen lud ein bis­lang unbe­kann­ter Mann in einem ört­li­chen Bau­stoff­han­del meh­re­re Ytong Stei­ne im Wert von über 70.- Euro in sei­nen Anhän­ger. Anschlie­ßend ver­ließ er das Gelän­de mit sei­nem Gespann ohne die Stei­ne bezahlt zu haben. Nun ermit­telt die Poli­zei Höchstadt gegen den bis­lang Unbe­kann­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.