Neue Vor­trags­rei­he der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bamberg

logo uni bamberg

Wis­sen­lücken durch digi­ta­le Lehrin­no­va­tio­nen schließen 

Bei einer neu­en Vor­trags­rei­he der Uni Bam­berg stel­len Dozie­ren­de inno­va­ti­ve Lehr­for­men und ‑werk­zeu­ge vor. 

Erst kurz vor der Prü­fung ler­nen – und dann auch noch auf Lücke. Vie­le Stu­die­ren­de ken­nen das, vie­le Dozie­ren­de mer­ken das bei der Kor­rek­tur. Die Grün­de dafür kön­nen Zeit­man­gel oder feh­len­de Moti­va­ti­on sein. Was kann an Uni­ver­si­tä­ten getan wer­den, damit dies nicht pas­siert? Anrei­ze set­zen – das ist die Ant­wort von „Psy­Coach“, einer Web­an­wen­dung für Leh­ren­de und Stu­die­ren­de. Dabei stel­len Dozie­ren­de regel­mä­ßig nach ihren Ver­an­stal­tun­gen Fra­gen über das Online-Tool, die spie­le­risch auf­be­rei­tet sind und in einem bestimm­ten Zeit­raum beant­wor­tet wer­den müs­sen. Stu­die­ren­de erfah­ren bei der Aus­wer­tung von ihrem Lern­fort­schritt und kön­nen bei Wissenslücken
ihr Lern­ver­hal­ten dem­entspre­chend anpassen.

Am Don­ners­tag, 19. Mai 2022, wer­den Prof. Dr. Maxi­mi­li­an Pfost und Peter Kunt­ner vom Lehr­stuhl für Empi­ri­sche Bil­dungs­for­schung der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg das Online-Tool vor­stel­len. Teil­neh­men­de des Vor­trags „För­de­rung selbst­re­gu­lier­ten Ler­nens mit­tels kon­ti­nu­ier­li­cher web­ba­sier­ter Kom­pe­tenz­testung – das Bei­spiel Psy­Coach“ haben die Mög­lich­keit, „Psy­Coach“ auszuprobieren.

Der Vor­trag fin­det im Rah­men der neu­en Ver­an­stal­tungs­rei­he „Bam­ber­ger Best Prac­ti­ces in der Leh­re“ des Zen­trums für Hoch­schul­di­dak­tik (ZHD) statt. In Zusam­men­ar­beit mit dem Pro­jekt „Digi­ta­le Kul­tu­ren der Leh­re ent­wickeln“ (DiKu­Le) liegt der the­ma­ti­sche Schwer­punkt der Ver­an­stal­tungs­rei­he die­ses Seme­ster auf „Digi­ta­len Tools für selbst­re­gu­lier­tes Ler­nen und Pla­nen“. In den Vor­trä­gen stel­len Dozie­ren­de der Uni­ver­si­tät Bam­berg inno­va­ti­ve Lehr­for­men und ‑werk­zeu­ge
vor und öff­nen den Raum für Aus­tausch. Ziel ist es, den fakul­täts­über­grei­fen­den Dis­kurs zum The­ma guter Leh­re anzu­re­gen und durch inhalt­li­che Impul­se zu unterstützen.

Die wei­te­ren Vor­trä­ge, die alle zwei Wochen im Wech­sel statt­fin­den, han­deln von einem digi­ta­len Stu­di­en­as­si­sten­ten, digi­ta­ler Ver­hal­tens­in­ter­ven­tio­nen zur Unter­stüt­zung des selbst­re­gu­lier­ten Ler­nens oder einem Book­let-Anreiz­sy­stem. Dar­über hin­aus wird der OPEN vhb-Kurs „Selbst­re­gu­lier­tes Ler­nen als Weg­be­rei­ter für das Studium“
vorgestellt.

Die Ver­an­stal­tungs­rei­he fin­det online statt und ist für alle Inter­es­sier­ten kosten­frei zugäng­lich. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich – außer, Sie möch­ten Arbeits­ein­hei­ten für das Zer­ti­fi­kat „Hoch­schul­leh­re der Baye­ri­schen Uni­ver­si­tä­ten“ erwerben.

Das For­schungs­pro­jekt DiKu­Le schafft an der Uni­ver­si­tät Bam­berg eine koor­di­nier­te und reflek­tier­te Ent­wick­lung neu­er Lösun­gen und For­ma­te für die digi­ta­le Leh­re. Dies gelingt durch die Zusam­men­füh­rung des star­ken geistes‑, sozi­al- und bil­dungs­wis­sen­schaft­li­chen Pro­fils der Uni­ver­si­tät mit den Kom­pe­ten­zen der dyna­misch wach­sen­den Fakul­tät für Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Ange­wand­te Informatik.

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zur Vor­trags­rei­he fin­den Sie unter: https://​www​.uni​-bam​berg​.de/​z​h​d​/​p​r​o​j​e​k​t​e​-​p​r​o​z​e​s​s​b​e​g​l​e​i​t​u​n​g​/​d​i​k​u​le/

Mehr über das Pro­jekt DiKu­Le: https://​www​.uni​-bam​berg​.de/​d​i​k​u​le/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.