Land­kreis Bam­berg: Wan­der­bro­schü­re „Blü­hen­der Jura“ liegt in Neu­auf­la­ge vor

Wanderweg Blühender Jura entlang des Roßdacher Hangs. © Christine Hilker
Wanderweg Blühender Jura entlang des Roßdacher Hangs. © Christine Hilker

Wan­dern durch den blü­hen­den Jura

Som­mer­zeit ist Wan­der­zeit. Son­nen­schein, fri­sche Luft und Blü­ten­pracht locken raus in die Natur. Zum Glück muss man für eine schö­ne Wan­der­tour gar nicht weit in die Fer­ne schwei­fen, denn der Land­kreis Bam­berg war­tet mit einer Viel­zahl an attrak­ti­ven Wan­der­zie­len auf. Neben­bei tut man etwas für die Gesund­heit, schont das Kli­ma und spart Geld und Ner­ven durch die kur­ze Anfahrt.

Wanderschäfer Erich Kißlinger beweidet im Burglesauer Tal. © Klaus Weber

Wan­der­schä­fer Erich Kiß­lin­ger bewei­det im Burgle­sau­er Tal. © Klaus Weber

Druck­frisch erschie­nen ist soeben die vier­te Auf­la­ge des belieb­ten Wan­der­füh­rers „Blü­hen­der Jura – Auf den Spu­ren der Schä­fe­rei“. Erwan­dert wird eine histo­ri­sche Kul­tur­land­schaft mit vie­len Natur­high­lights, die über Jahr­hun­der­te von der Schä­fe­rei geprägt wur­de. Im Som­mer kann man auf den gro­ßen Mager­ra­sen bei Wat­ten­dorf, und Roß­dach mit Glück den Wan­der­schä­fer bei der Arbeit tref­fen oder klei­ne Zie­gen- und Schaf­her­den beobachten.

Seit die­sem Jahr ist das Wan­dern im Blü­hen­der Jura noch kom­for­ta­bler gewor­den, denn der „Blü­hen­der Jura Weg“ ist jetzt durch­ge­hend mit dem „Grü­nen Schaf“ mar­kiert. Ehren­amt­li­che Wege­war­te des Frän­ki­sche Schweiz Ver­eins, des Renn­steig­ver­ein und der Frän­ki­schen Tos­ka­na haben sich an die Arbeit gemacht und den 100 Kilo­me­ter lan­gen Weg mit einem eige­nen Mar­kie­rungs­zei­chen ver­se­hen. Eine auf­wen­di­ge Arbeit, die sich aber lohnt, denn sie ermög­licht den Erho­lungs­su­chen­den ein ent­spann­tes Wan­dern ohne gro­ßes Kartenstudium.

Der „Blü­hen­der Jura Weg“ ver­bin­det die neun Jura Kom­mu­nen Scheß­litz, Wat­ten­dorf, Sta­del­ho­fen, Königs­feld, Hei­li­gen­stadt i.OFr., But­ten­heim, Hirschaid, Strul­len­dorf und Lit­zen­dorf. Die Wan­der­bro­schü­re ist dabei so auf­ge­baut, dass der Wan­de­rer die gesam­te Strecke in sie­ben Etap­pen lau­fen oder auch ein­zel­ne Teil­stücke her­aus­grei­fen kann. An Ein­kehr­mög­lich­kei­ten man­gelt es natür­lich nicht, so dass einer gelun­ge­nen Wan­de­rung nichts im Wege steht.

Chri­sti­ne Hil­ker vom Land­schafts­pfle­ge­ver­band freut sich über die Neu­auf­la­ge: „Der Jura im Land­kreis Bam­berg hat eine so tol­le Natur- und Kul­tur­land­schaft. Schnell war damals im Rah­men des Bay­ern­Netz­Na­tur-Pro­jek­tes „Blü­hen­der Jura“ die Idee gebo­ren, die oft noch unbe­kann­ten Ecken dem Wan­de­rer näher zu brin­gen. Außer­dem wol­len wir auf die wich­ti­ge Bedeu­tung der Bewei­dung für den Erhalt der Trocken­ra­sen und Wachold­er­hei­den auf­merk­sam machen und brin­gen des­we­gen in der Bro­schü­re auch Infor­ma­tio­nen zu Natur, Land­schaft und Beweidung.“

Die Neu­auf­la­ge des Wan­der­füh­rers „Blü­hen­der Jura – Auf den Spu­ren der Schä­fe­rei“ ist ab sofort kosten­los im Land­rats­amt Bam­berg, an der Tou­rist Infor­ma­ti­on der Stadt Bam­berg, beim Land­schafts­pfle­ge­ver­band, den Jura Gemein­den sowie den Tou­rist Infor­ma­tio­nen der Frän­ki­schen Tos­ka­na und des Mark­tes Hei­li­gen­stadt i.Ofr. erhält­lich. Auch kann die Wan­der­bro­schü­re auf der Inter­net­sei­te des Land­schafts­pfle­ge­ver­ban­des www​.lpv​-bam​berg​.de her­un­ter­ge­la­den werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.