Bam­berg: Cor­du­la Artelt ist neu­es Mit­glied der Baye­ri­schen Aka­de­mie der Wissenschaften

Baye­ri­sche Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten wählt Bam­ber­ger Bil­dungs­wis­sen­schaft­le­rin Cor­du­la Artelt zu neu­em Mitglied

Bayerische Akademie der Wissenschaften Bamberg Cordula Artelt

„Die Auf­nah­me in die Baye­ri­sche Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten ist eine beson­de­re Aus­zeich­nung“, so die Bam­ber­ger Bil­dungs­wis­sen­schaft­le­rin Cor­du­la Artelt. Foto: LIfBi

Die Direk­to­rin des Bam­ber­ger Leib­niz-Insti­tuts für Bil­dungs­ver­läu­fe (LIf­Bi), Prof. Dr. Cor­du­la Artelt, wur­de zum neu­en Mit­glied der Baye­ri­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten (BAdW) gewählt. Damit wird sie als eine von ins­ge­samt neun neu­en baye­ri­schen Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern gewür­digt, die zu einer wesent­li­chen Erwei­te­rung des Wis­sen­stan­des in ihrem jewei­li­gen Fach bei­getra­gen haben.

„Die Auf­nah­me in die Baye­ri­sche Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten ist eine beson­de­re Aus­zeich­nung“, so Cor­du­la Artelt. „Ich freue mich sehr auf den Aus­tausch in der baye­ri­schen Gelehr­ten­ge­mein­schaft und auf die Gestal­tungs­mög­lich­keit der Aka­de­mie als For­schungs­ein­rich­tung.“ Prof. Dr. Cor­du­la Artelt, Direk­to­rin des Leib­niz-Insti­tuts für Bil­dungs­ver­läu­fe und Lehr­stuhl­in­ha­be­rin für Bil­dungs­for­schung im Längs­schnitt an der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg, ist mit der Wahl nun eines von rund 200 ordent­li­chen Mit­glie­dern der Aka­de­mie. Ihre For­schungs­schwer­punk­te umfas­sen Lese­kom­pe­tenz und Text­ver­ste­hen mit mul­ti­plen Doku­men­ten, digi­ta­le und daten­be­zo­ge­ne Kom­pe­ten­zen sowie Meta­ko­gni­ti­on und selbst­re­gu­lier­tes Lernen.

Die Baye­ri­sche Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten wur­de 1759 gegrün­det und fun­giert als außer­uni­ver­si­tä­re For­schungs­ein­rich­tung und Gelehr­ten­ge­mein­schaft. Als die größ­te von ins­ge­samt acht deut­schen Län­der­aka­de­mien stellt sie einen Ort des Dia­logs zwi­schen Wis­sen­schaft und Gesell­schaft dar. For­sche­rin­nen und For­schern schafft sie ein inter­dis­zi­pli­nä­res Forum, in dem durch Syn­er­gie­ef­fek­te und Netz­wer­ke Impul­se für neue For­schungs­fra­gen ent­ste­hen. Die ver­tre­te­nen Fächer inner­halb der BAdW decken das gesam­te Spek­trum der Wis­sen­schaft ab: Ihre Mit­glie­der for­schen in den Gei­stes- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten, den Rechts‑, Sozi­al- und Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, den Natur- und Tech­nik­wis­sen­schaf­ten und der Mathe­ma­tik sowie den Natur- und Lebens­mit­tel­wis­sen­schaf­ten und der Medizin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.