JFG Stei­ger­wald unter­liegt im Junio­ren­fuss­ball bei der JFG Wendelstein

Symbol-Bild Fussball

Mit einem 1:3 bei der JFG Stei­ger­wald fährt die JFG Wen­del­stein am sech­sten Spiel­tag der U19 Bay­ern­li­ga Qua­li Nord nicht unver­dient den ersten Drei­er ein und sorgt damit dafür, dass es in der Tabel­le noch enger und span­nen­der wird.

Zum Spiel­ver­lauf: Bei besten äuße­ren Bedin­gun­gen traf die U19 der JFG Stei­ger­wald auf ein her­vor­ra­gend ein­ge­stell­tes Team aus Mit­tel­fran­ken. Die Gäste stan­den kom­pakt und lie­ßen die Jungs von Coach Wolf­gang Zeck kom­men und war­te­ten gedul­dig auf deren Feh­ler. Durch die gute Umset­zung die­ser Tak­tik fan­den die schnel­len Außen der JFG Stei­ger­wald nicht in ihr Spiel. Die JFG Wen­del­stein hin­ge­gen schaff­te es immer wie­der Nadel­sti­che zu set­zen. In der 16. Minu­te dann pro­fi­tier­ten die Gäste
vom ersten indi­vi­du­el­len Feh­ler in der Hin­ter­mann­schaft der Stei­ger­wäl­der. Ein lan­ger Ball wur­de falsch ein­ge­schätzt, den Rück­pass von der Grund­li­nie ver­wan­del­te Leon Mül­ler etwas glück­lich aus ca. acht Metern zur Gästeführung.

Die JFG Stei­ger­wald ließ sich davon nicht beir­ren. Nur fünf Minu­ten spä­ter hat­te Mat­thi­as Wäch­ter den Aus­gleich auf dem Fuß, sei­nen Schuss aus fünf Metern pariert
Gäste­kee­per Tim Bodach. In der 35. Minu­te war es erneut Leon Mül­ler, der von einem ein­fa­chen Feh­ler pro­fi­tier­te. Ein miss­glück­ter Abwehr­ver­such fiel ihm vor die Füße und er hat­te kei­ne Mühe aus elf Metern auf 0:2 zu erhö­hen. Danach folg­ten schon fast wüten­de Angrif­fe des Heim­teams, die im Anschluss bei zwei Pfo­sten­schüs­sen kein Glück hat­ten. Mit die­sem Ergeb­nis pfiff das umsich­tig lei­ten­de Schieds­rich­ter-Team um Chri­stoph Stüh­ler zum Pausentee.

Die Gäste hat­ten kei­nen Grund ihre Tak­tik zu ändern, die JFG Stei­ger­wald biss sich auch in Halb­zeit zwei die Zäh­ne an der gut orga­ni­sier­ten Abwehr der JFG Wen­del­stein aus. Im Gegen­teil – nur sechs Minu­ten nach Wie­der­an­pfiff mach­te der Sohn von Club-Legen­de Marek Min­tal, Jakub Min­tal den Deckel drauf. Er hat­te kei­ne Mühe, einen schö­nen Spiel­zug aus kur­zer Ent­fer­nung zum 0:3 zu voll­enden. Das Heim­team war geschockt, Coach Wolf­gang Zeck wech­sel­te drei­mal aus. Die JFG Stei­ger­wald ver­such­te alles, hat­te aber kein Spiel­glück. Meh­re­re gute Gele­gen­hei­ten wur­den teils leicht­fer­tig ver­ge­ben. In der 81. Minu­te ent­schied der Schieds­rich­ter auf Foul­elf­me­ter für die JFG Stei­ger­wald. Mat­thi­as Wäch­ter ver­wan­del­te sicher zum 1:3 Anschluss­tref­fer, wel­cher aber nicht mehr als Ergeb­nis­kos­me­tik war.

Fazit: Das U19-Team der JFG Stei­ger­wald mach­te wie schon bei der letz­ten Nie­der­la­ge in Wei­ßen­burg ein­fach zu vie­le indi­vi­du­el­le Feh­ler und bringt sich damit erneut um die Früch­te sei­ner Arbeit. Nun heißt es Kräf­te sam­meln für das kom­men­de schwe­re Aus­wärts­spiel beim FSV Erlan­gen Bruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.