Flo­ri­ans­tag der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Forchheim

Florianstag © Feuerwehr Forchheim
Florianstag © Feuerwehr Forchheim

Am Sonn­tag, dem 8. Mai war es soweit, nach zwei­jäh­ri­ger coro­nabe­ding­ten Zwangs­pau­se konn­te die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Forch­heim end­lich wie­der Gäste zum tra­di­tio­nel­len Flo­ri­ans­tag, einem Fami­li­en­fest für Groß und Klein, im und vor dem Gerä­te­haus begrü­ßen. Der Wet­ter­gott hat­te ein Ein­se­hen und so stand bei herr­li­chem Früh­som­mer­wet­ter einer erfolg­rei­chen Ver­an­stal­tung nichts im Weg.

Die Ver­an­stal­tung begann tra­di­tio­nell um 8:45 Uhr mit einem Fest­zug zur Mar­tins­kir­che mit Bür­ger­mei­ster Udo Schön­fel­der an der Spit­ze sowie zahl­rei­chen Ehren­gä­sten, unter ihnen auch Kame­ra­den der Feu­er­wehr Rovereto. Dem Dank­got­tes­dienst folg­te auf dem Rück­weg eine Kranz­nie­der­le­gung am Ehrenmal.

Zum Früh­schop­pen mit musi­ka­li­scher Unter­hal­tung durch die Feu­er­wehr­ka­pel­le lud die Feu­er­wehr ab 10:30 Uhr die Gäste vor das Gerä­te­haus ein.

Ab 11:00 Uhr stan­den eine Viel­zahl an Spei­sen zum Ver­zehr bereit. Cur­ry­wurst, Pom­mes Fri­tes, Brat­wür­ste und Hähn­chen war­te­ten auf ihre Abneh­mer. Dar­über hin­aus wur­de den Gästen durch­ge­hend Kaf­fee und Kuchen sowie Eis am Stiel angeboten.

Für die klei­nen Gäste stand wie­der die welt­weit größ­te Feu­er­wehr­hüpf­burg bereit und Zau­be­rer Hüdi­ni, ein Bob­by­car-Park­our sowie eine Foto­box und wei­te­re Akti­vi­tä­ten unse­rer Jugend­grup­pe sorg­ten für viel Spaß.

Ab 13:00 Uhr zeig­te die akti­ve Mann­schaft ihre Aus­rü­stung und ihr Kön­nen. Die Vor­füh­run­gen began­nen mit der Dar­stel­lung der unter­schied­li­chen Zusam­men­set­zun­gen von Ein­hei­ten der Feu­er­wehr. Vor­ge­stellt wur­de hier der klas­si­sche Lösch­zug, der Rüst­zug sowie der Wald­brand­zug mit den ent­spre­chen­den Fahr­zeu­gen sowie dem vor­han­de­nen Equipment.

Als wei­te­re Demon­stra­ti­on folg­te um 14:00 Uhr ein „Con­tai­ner­brand“ in der Egloff­stein­stra­ße, der real von einem Pas­san­ten über die 112 gemel­det wur­de. Kame­rad Peter Becker imi­tier­te die Inte­grier­te Leit­stel­le und alar­mier­te dann die Forch­hei­mer Einsatzkräfte.

Als letz­te Vor­füh­rung zeig­te das THL-Team ihr Kön­nen. Ange­nom­men wur­de ein Ver­kehrs­un­fall, bei dem ein Rad­fah­rer unter einen PKW geriet und dort ein­ge­klemmt wur­de. Ins­be­son­de­re der Ein­satz von spe­zi­el­len Hebe­kis­sen wur­de hier demonstriert.

Dank an die­ser Stel­le auch an dem ASB, der für die­se Übung einen Ret­tungs­wa­gen bereit stell­te und mit­wirk­te sowie an die Lei­ter der ver­schie­de­nen Sach­ge­bie­te für die Orga­ni­sa­ti­on der Vor­füh­run­gen. Ein wei­te­rer Dank ist aus­zu­spre­chen an Bur­kard Baum­gärt­ner und Den­nis Fried­rich für die kurz­wei­li­gen Moderationen.

Für die musi­ka­li­sche Unter­hal­tung der Gäste sorg­te am Nach­mit­tag die Bucken­ho­fe­ner Blas­mu­sik mit bester Stim­mung und Musik.

In sei­nem Resü­mee erklär­te der stellv. Vor­sit­zen­de der Feu­er­wehr Forch­heim, Peter Pin­zel, dass wir uns sehr freu­en, dass unser Flo­ri­ans­tag – nach zwei­jäh­ri­ger Pau­se – wie­der unzäh­li­ge Besu­cher anzog und vie­le Kin­der­au­en zum Leuch­ten brachte.

Alle ange­bo­te­nen Spei­sen und Geträn­ke wur­den sehr gut ange­nom­men und fan­den ihre Abnehmer.

Ein ganz gro­ßes Dan­ke­schön zoll­te der stellv. Vor­sit­zen­de Peter Pin­zel den zahl­rei­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern der Feu­er­wehr, ohne die eine der­ar­ti­ge Ver­an­stal­tung in die­sem Umfang nicht mög­lich gewe­sen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.