Warn­streiks an den Tele­kom-Stand­or­ten Bam­berg und Bay­reuth (u.a.)

Tarif­run­de Deut­sche Tele­kom – Warn­streiks an allen Stand­or­ten in Bayern

Zeit­gleich zur drit­ten Ver­hand­lungs­run­de bei der Deut­schen Tele­kom ruft ver.di am mor­gi­gen Diens­tag in Bay­ern erneut zum Warn­streik auf, um den Druck auf den Arbeit­ge­ber zu erhö­hen. Wie bereits in der ersten Warn­streik­wo­che erwar­tet ver.di bis zu 2.000 Strei­ken­de in Bay­ern, dar­un­ter auch Aus­zu­bil­den­de und Dual-Stu­die­ren­de. „Die Kun­din­nen und Kun­den der Tele­kom müs­sen mit Ein­schrän­kun­gen wie Ter­min­aus­fäl­len beim tech­ni­schen Ser­vice und in der Mon­ta­ge, lan­gen War­te­zei­ten in der Hot­line und län­ge­ren Zei­ten bei der Ent­stö­rung rech­nen“, erklär­te Man­fred Dopp­ler von ver.di Bayern.

Gestreikt wird ganz­tä­gig an den Tele­kom-Stand­or­ten Augs­burg, Ingol­stadt, Kemp­ten, Weil­heim, Mün­chen, Lands­hut, Deg­gen­dorf, Pas­sau, Nürn­berg, Bay­reuth, Bam­berg, Regens­burg, Wei­den, Rosen­heim, Traun­stein, Schwein­furt, Aschaf­fen­burg und Würzburg.

Demon­stra­tio­nen der Strei­ken­den fin­den in Mün­chen, Bam­berg und Nürn­berg statt.

„Die Beschäf­tig­ten erwar­ten von der Arbeit­ge­ber­sei­te in der mor­gen begin­nen­den drit­ten Ver­hand­lungs­run­de ein eini­gungs­fä­hi­ges Ange­bot. Das wer­den sie mit ihren Aktio­nen noch ein­mal in aller Deut­lich­keit klar­stel­len“, sag­te ver.di-Arbeitskampfleiter Tim Feise.

In der lau­fen­den Tarif­run­de for­dert ver.di eine tabel­len­wirk­sa­me Ent­gel­t­er­hö­hung und Erhö­hung der indi­vi­du­el­len Ent­gel­te um sechs Pro­zent, zudem eine Kom­po­nen­te zur Stei­ge­rung der Ein­kom­mens­ge­rech­tig­keit, bei einer Lauf­zeit des Tarif­ver­tra­ges von zwölf Mona­ten. Zudem sol­len die Ver­gü­tun­gen für Aus­zu­bil­den­de und für Stu­die­ren­de in dua­len Stu­di­en­gän­gen über­pro­por­tio­nal um 80 Euro pro Monat steigen.

Die Tarif­ver­hand­lun­gen für die bun­des­weit rund 55.000 Tarif­be­schäf­tig­ten, Aus­zu­bil­den­den und dual Stu­die­ren­den wer­den am 10./11. Mai 2022 fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.