Land­rats­amt Lich­ten­fels infor­miert: Recht­zei­tig Ter­min für Füh­rer­schein-Umtausch reservieren

Führerscheinumtausch-Grafik, Quelle: BMVI
Quelle: BMVI

Aktu­ell Jahr­gän­ge 1959 bis 1964 betroffen

Die Füh­rer­schein­stel­le am Land­rats­amt Lich­ten­fels weist auf den Pflicht­um­tausch für die Papier­füh­rer­schei­ne hin. Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die in den Jah­ren 1959 bis ein­schließ­lich 1964 gebo­ren sind, müs­sen spä­te­stens bis zum 19.01.2023 ein neu­es Doku­ment in den Hän­den haben. Für spä­te­re Geburts­jahr­gän­ge gel­ten län­ge­re Umtauschfristen.

Für den Umtausch zustän­dig ist immer die Behör­de des Haupt­wohn­sit­zes. Für alle im Land­kreis Lich­ten­fels woh­nen­den Per­so­nen ist dies die Füh­rer­schein­stel­le am Land­rats­amt Lichtenfels.

Zum Umtausch wird ein bio­me­tri­sches Licht­bild, ein gül­ti­ges Aus­weis­do­ku­ment (Per­so­nal- oder Rei­se­pass), der alte Füh­rer­schein und ein Ter­min in der Füh­rer­schein­stel­le benötigt.

Ein Ter­min kann online auf der Inter­net­sei­te des Land­rats­amts gebucht wer­den. Zum Ende der Umtausch­frist hin kön­nen län­ge­re War­te­zei­ten auf einen Ter­min in der Füh­rer­schein­stel­le nicht aus­ge­schlos­sen wer­den. Es wird des­halb aus­drück­lich emp­foh­len, sich früh­zei­tig um einen Ter­min zu kümmern.

Soll­te der Füh­rer­schein von einer ande­ren Behör­de aus­ge­stellt wor­den sein, besteht die Mög­lich­keit, dort zur Beschleu­ni­gung eine Kar­tei­kar­ten­ab­schrift zur Über­sen­dung an die jetzt zustän­di­ge Behör­de anzufordern.

Wenn der Umtausch bean­tragt wur­de, kann der neue Füh­rer­schein dann gegen eine gerin­ge Gebühr auch direkt nach Hau­se gesandt wer­den. So erspart man sich zur Abho­lung den erneu­ten Gang zum Landratsamt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.