Inter­es­san­te Wan­de­run­gen durch die Frän­ki­sche Schweiz am 14. Mai 2022

Tag des Wanderns 2022 Fränkische Schweiz
Eine Wanderung führt entlang des Wasserwiesenbachs durchs Todtsfeldtal, vorbei am Augustusfelsen bis zum Kugelspiel zurück nach Thuisbrunn. Foto: Annika Falk-Claußen

Tag des Wan­derns am Sams­tag, 14. Mai 2022

Viel­fäl­ti­ge Wan­de­run­gen in der Frän­ki­schen Schweiz

Am 14. Mai infor­mie­ren sich vie­le Tau­send Men­schen in ganz Deutsch­land über die Viel­falt des Wan­derns. An die­sem Tag wur­de 1883 der Deut­sche Wan­der­ver­band (DWV) gegrün­det, wes­halb seit 2016 bun­des­weit der Tag des Wan­derns orga­ni­siert wird. „Wir freu­en uns, dass der Tag des Wan­derns in die­sem Jahr auf einen Sams­tag fällt, so hof­fen wir auf vie­le Inter­es­sier­te“, sagt Max Falk vom Wan­der­wart­team des Frän­ki­sche-Schweiz-Ver­eins (FSV). In der Frän­ki­schen Schweiz bie­ten zer­ti­fi­zier­te Wan­der­füh­rer Tou­ren mit unter­schied­li­cher Schwie­rig­keit und Län­ge an:

Wan­der­füh­re­rin Micha­el Wöl­fel star­tet unter dem Mot­to „Morning has bro­ken – Wan­de­rung für Frühstauf­ste­cher“ eine rund drei­stün­di­ge Tour über 7 Kilo­me­ter über Stier­berg und Neu­dorf zurück nach Ober­tru­bach an. Treff­punkt ist um 7 Uhr am Wan­der­park­platz (Orts­en­de Rich­tung Bärn­fels). Bit­te anmel­den per Mail an michaela.​woelfel@​hauszimmerei.​de oder Tel. 0179/1324069.

Einen deutsch-ukrai­ni­schen Wan­der­tag mit „CleanUp“ im Mug­gen­dor­fer Gebürg bie­tet Wan­der­füh­rer Robert Stein an. Es geht über 10 Kilo­me­ter mit mehr als 400 Höhen­me­tern über Adler­stein, Rie­sen­burg, Hohes Kreuz und Oswald­hö­he zurück nach Mug­gen­dorf. Feste Schu­he und Arbeits­hand­schu­he sind mit­zu­brin­gen. An den viel­be­such­ten tou­ri­sti­schen Punk­ten auf der „Roman­ti­schen Run­de“ wer­den Stopps zum Müll­sam­meln ein­ge­legt – und zum Ver­zehr klei­ner ukrai­ni­scher kuli­na­ri­scher Häpp­chen. Anmel­dung per Mail: robert@​stein-​ig-​franken.​de. Treff­punkt ist um 10 Uhr am Bahn­hof Muggendorf.

„Ent­lang des Was­ser­wie­sen­bachs“ wan­dert Her­bert Her­litz mit sei­ner Grup­pe. Start ist um 10 Uhr am Wan­der­park­platz unter­halb der Kir­che von Thuis­brunn. Die Wan­de­rung führt zuerst durch das Todts­feld­tal mit klei­nem Was­ser­fall und alten Bewäs­se­rungs­grä­ben bis fast nach Egloff­stein. Von dort geht es vor­bei am Augu­stus­fel­sen steil hin­auf bis zum Kugel­spiel und über die Schmieds­lei­te zurück zum Park­platz. Leich­te Wan­de­rung (Län­ge ca. 7 km) mit einem grö­ße­ren Auf­stieg, bei der trotz­dem Tritt­si­cher­heit, gutes Schuh­werk und ein Min­dest­maß an Kon­di­ti­on erfor­der­lich sind. Anmel­dung per Mail herbert.herlitz@t‑online.de oder Tel. 09194/4535.

Unter dem Titel „Zu den Eis­lö­chern und dem Klei­nen Loch­stein“ bie­tet Wan­der­füh­re­rin Mar­le­ne Deß eine etwa 7,5 Kilo­me­ter lan­ge Tour an. Treff­punkt ist um 13.30 Uhr am Park­platz Forst­haus, Huf­ei­sen 1 in Peg­nitz. Es soll eine gemüt­li­che Wan­de­rung auf meist brei­ten Forst­we­gen, nur teils auf schma­len Pfa­den, wer­den, die gut für Fami­li­en geeig­net ist. Vor­her oder im Anschluss bie­tet sich ein Besuch des Wild­parks Huf­ei­sen an. Anmel­dung bei Mar­le­ne Deß, Tel. 09244514 oder schriftfuehrer@​plecher-​heimatverein.​de.

Wan­der­füh­rer Hel­mut Kli­masch­ka star­tet eine sie­ben Kilo­me­ter lan­ge Genuss­wan­de­rung in Forch­heim-Burk. Treff­punkt ist um 12.30 Uhr am Park­platz Röthel­heim­bad, Geb­bert­stra­ße in Erlan­gen oder um 13 Uhr am Park­platz Röthen­str. 48 in Forch­heim-Burk. Anmel­dung beim Wan­der­füh­rer: 09131/9086103 oder mobil 0173/5853574.

Alle Teil­neh­mer bekom­men vom Deut­schen Wan­der­ver­band einen Pin mit dem bun­ten Logo zum Tag des Wan­derns sowie ein Heft­chen mit vie­len Infor­ma­tio­nen und Rabatt-Aktio­nen. Alle Wan­de­run­gen zäh­len für das Deut­sche Wan­der­ab­zei­chen. Die Zen­tral­ver­an­stal­tung des dies­jäh­ri­gen Tages des Wan­derns orga­ni­siert der Eifel­ver­ein in Bad Mün­ster­ei­fel. Hin­ter­grund der Ent­schei­dung für den Ort in der Eifel ist, dass der Ver­ein mit der Groß­ver­an­stal­tung zei­gen will, dass die Regi­on trotz der Flut­ka­ta­stro­phe im Som­mer ver­gan­ge­nen Jah­res ein Eldo­ra­do für Wan­dern­de ist.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie den Kon­takt zu den Wan­der­füh­rern fin­den sich auf der Web­sei­te des Frän­ki­sche-Schweiz-Ver­eins: https://​fsv​-ev​.de/​v​e​r​a​n​s​t​a​l​t​u​n​g​e​n​/​2​0​2​2​-​t​a​g​-​d​e​s​-​w​a​n​d​e​r​n​s​.​h​tml oder auf www​.tag​-des​-wan​derns​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.