ATS Kulm­bach Bas­ket­ball: 1 Sieg, 2 Niederlagen

symbolbild basketball

In der Mara­thon­wo­che mit drei Spie­len in vier Tagen muss­ten sich die Bas­ket­bal­ler des ATS Kulm­bach in der Bay­ern­li­ga Nord den Long­horns Her­zo­gen­au­rach, dem SV Ober­dürr­bach und den Bas­kets Wei­den stellen.

Long­horns Her­zo­gen­au­rach vs. ATS Kulm­bach 65:49

In einem kör­per­lich sehr inten­si­ven Spiel am Don­ners­tag Abend wuss­te die Jung­bau­er-Trup­pe meist wenig Ant­wort auf die aggres­si­ve Ver­tei­di­gung der Gast­ge­ber aus Her­zo­gen­au­rach. Ein­fa­che Wür­fe fan­den nicht den Weg in den Korb und am ande­ren Ende muss­te man ein­fa­che Kör­be und offe­ne Drei­er hin­neh­men. Somit ver­lo­ren die Kulm­ba­cher auch in ver­dien­ter Höhe mit 49:65.

ATS Kulm­bach vs. SV Ober­dürr­bach 85:87

Gegen den Tabel­len­zwei­ten ging es am Sams­tag in Par­tie zwei die­ser Woche. Die Gäste aus dem Raum Würz­burg sind in der Liga als Scharf­schüt­zen jen­seits der Drei­punk­te­li­nie bekannt und konn­ten in der Par­tie ihren Ruf bestä­ti­gen. Im zwei­ten Vier­tel allein fan­den 8 Drei­punk­te­wür­fe der Geg­ner ihr Ziel und nach einem 24:0- Lauf ging man mit deut­li­chem Rück­stand in die Pau­se (38:58). Nach dem Sei­ten­wech­sel und dem Dazu­sto­ßen von Rou­ti­nier Chri­sti­an Schu­berth dreh­ten die ATS­ler auf und kämpf­ten sich durch gute Defen­se Punkt für Punkt an die Gäste her­an. Mit Gleich­stand ging es in den letz­ten Spiel­ab­schnitt (65:65). Im letz­ten Vier­tel war es ein Kopf an Kopf-Ren­nen, bei dem die Füh­rung mehr­fach wech­sel­te und die Würz­bur­ger Mann­schaft am Ende das glück­li­che­re Händ­chen hat­te. Trotz star­ker Moral und fre­ne­tisch anfeu­ern­der Fans muss­te man mit 85:87 knapp geschla­gen geben.

Bas­kets Wei­den vs. ATS Kulm­bach 55:67

In der Sonn­tags­par­tie ging es für die Heim­mann­schaft aus Wei­den um die letz­te Chan­ce den Abstieg in die Bezirks­ober­li­ga zu ver­hin­dern. Ent­spre­chend inten­siv kämpf­ten die Ober­pfäl­zer um jeden Ball­be­sitz und Punkt. Bis zur Halb­zeit konn­te sich kei­ne Mann­schaft abset­zen und mit qua­si Gleich­stand ging es in die Kabi­ne (26:28). Nach dem Sei­ten­wech­sel konn­ten ins­be­son­de­re die Jugend­spie­ler des ATS, ange­führt von Ramon Arlt und Mat­thi­as Schnei­der, ihre Schnel­lig­keit aus­spie­len und wich­ti­ge Punk­te für die Kulm­ba­cher erzie­len. Mit einem kur­zen Zwi­schen­spurt konn­te man sich das not­wen­di­ge Pol­ster erar­bei­ten und bis Ende des Spiels ver­tei­di­gen. Für die Bas­kets Wei­den bedeu­tet dies den Abstieg – für die Jung­bau­er-Man­nen den ach­ten Sai­son­sieg und Tabel­len­platz acht.

ATS Kulm­bach Bas­ket­ball (gg. Herzogenaurach/​Oberdürrbach/​Weiden): Mat­thi­as Schnei­der (-/4/4); Chri­sti­an Schu­berth (14/16/-); Tim Koths (4/21/8); Alex Schwa­ben­land (-/-/0); Niklas Jung­bau­er (8/30/26); Ramon Arlt (9/-/13); Ste­fan Pas­sing (-/0/7); Moritz Michel (-/0/0); Felix Pietsch (0/0/2); Mar­cus Mal­lanik (7/14/7); Noah Weis­heit (0/0/0); David Brown (7/-/-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.