ADAC prüft Cam­per und Pkw in Höchst­stadt a.d. Aisch und Schlüsselfeld

Der ADAC Nord­bay­ern ist neben dem mobi­len Prüf­dienst auch mit einer Wie­ge­ak­ti­on unter­wegs und checkt Wohn­wa­gen und Wohn­an­hän­ger auf Über­la­dung Nord­bay­ern. Anläss­lich der stei­gen­den Nach­fra­ge nach Urlaub im eige­nen Cam­per oder Wohn­an­hän­ger, ist der ADAC Nord­bay­ern mit gleich zwei Aktio­nen zur Ver­kehrs­si­cher­heit vor Ort unter­wegs. Cam­ping­be­gei­ster­te kön­nen ihr Fahr­zeug dabei mit mobi­len Waa­gen auf Über­la­dung prü­fen las­sen. Im glei­chen Zeit­raum steht der mobi­le Prüftruck des ADAC Nord­bay­ern auch für Fahr­zeug­prü­fun­gen bereit.

Prüf­zei­ten und Cam­per-Wie­gen jeweils von 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr

  • Höchst­stadt a.d. Aisch, 16.5 bis 17.5. – Fest­platz Aischwiese
  • Schlüs­sel­feld, 18.5. – ADAC Fahrsicherheitszentrum

Der Cam­ping-Boom hält auch zwei Jah­re nach Beginn der Pan­de­mie wei­ter an: Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den laut Kraft­fahrt­bun­des­amt mehr als 81.000 Rei­se­mo­bi­le und knapp 25.000 Cara­vans neu zuge­las­sen, 2020 waren es durch den begin­nen­den Trend zum aut­ar­ken Cam­ping­ur­laub bereits 78.000, 2019 im Ver­gleich noch ledig­lich 54.000 Neu­zu­las­sun­gen von Rei­se­mo­bi­len. Der ADAC Nord­bay­ern reagiert daher wei­ter auf die­sen Trend und das stei­gen­de Bedürf­nis nach Bera­tung und Auf­klä­rung – für Pro­fis und Neu­ein­stei­ger. Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr wur­de die Son­der­ak­ti­on zum Cam­per wie­gen ins Leben geru­fen, die nun auch 2022 fort­ge­setzt wird. Zusätz­lich zu den Ange­bo­ten des mobi­len Prüf­dienst wird eine spe­zi­el­le Bela­dungs­ana­ly­se inklu­si­ve Wie­ge­pro­to­koll ange­bo­ten werden.

Der Prüf­dienst des ADAC Nord­bay­ern e.V. ist seit über 40 Jah­ren in rund 100 Städ­ten und Gemein­den unter­wegs, um durch kosten­freie Fahr­zeug­prü­fun­gen einen wesent­li­chen Bei­trag zur Ver­kehrs­si­cher­heit zu lei­sten. Die ver­füg­ba­ren Prüf­ar­ten sind sowohl für ADAC-Mit­glie­der als auch für Nicht-Mit­glie­der kosten­los. ADAC Mit­glie­der erhal­ten vor Ort einen Bremsen- und Stoß­dämp­fer­test und kön­nen noch eine wei­te­re, drit­te Prüf­art aus dem fol­gen­den Ange­bot wäh­len: Rei­fen­pro­fil­mes­sung, Bat­te­rie­test, Beleuch­tungs­test oder Brems­flüs­sig­keits­test. Nicht-​Mitglieder kön­nen aus dem gesam­ten Port­fo­lio eine kosten­freie Prüf­art auswählen.

Nach Abschluss der Prü­fun­gen wird ein Pro­to­koll aus­ge­hän­digt, in dem die gemes­se­nen Wer­te mit den Grenz­wer­ten ver­gli­chen und aus­ge­wer­tet wer­den. Um die War­te­zeit sinn­voll zu nut­zen, haben Auto­fah­ren­de die Mög­lich­keit, selbst den Luft­druck der Rei­fen zu prü­fen. Wer mit einem Elek­tro­fahr­zeug unter­wegs ist, kann die­ses kosten­los am Prüf­zug zwischenladen.


Der ADAC Nord­bay­ern e.V. ist einer von 18 Regio­nal­clubs des ADAC mit Sitz in Nürn­berg und zählt knapp 1,2 Mil­lio­nen Mit­glie­der. Er unter­hält ein nord­bay­ern­wei­tes Netz aus Geschäfts­stel­len und Rei­se­bü­ros. Zudem betreibt er ein Prüf­zen­trum in Fürth und ein Fahr­si­cher­heits­zen­trum in Schlüsselfeld.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.adac​.de/​n​o​r​d​b​a​y​ern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.