eSport Euro­cup 2022: Team Ger­ma­ny aus Hirschaid schei­tert im Finale

Der Traum vom Titel ist für das Team Germany geplatzt.
Der Traum vom Titel ist für das Team Germany geplatzt. (Foto: Daniel Rüsseler)

Die deut­sche Mann­schaft um Alex­an­der Grau­mann aus Hirschaid ver­liert das End­spiel gegen star­ke Por­tu­gie­sen. In einem ereig­nis­rei­chen Auf­ein­an­der­tref­fen reich­te es in der Gesamt­ab­rech­nung nur für ein 1:3. Nach­dem das Hin­spiel mit 1:1 geen­det hat­te, domi­nier­te Por­tu­gal das Rück­spiel über wei­te Strecken und ent­schied es mit 2:0 für sich. Den drit­ten Platz sicher­te sich Frank­reich mit einem Erfolg gegen Georgien.

Mit dem Abschluss der Euro­pa­mei­ster­schaft fin­det ein groß­ar­ti­ges Pro­jekt lei­der nicht den Höhe­punkt, den die gemein­sa­me Arbeit ver­dient hät­te. Bereits vor Tur­nier­start hat­te Apol­lo die Nationalspieler:innen als Pre­mi­um­part­ner mit der Bereit­stel­lung von Gaming-Glas-Bril­len unter­stützt. Nach einer sou­ve­rä­nen Grup­pen­pha­se und dem Wei­ter­kom­men gegen Ita­li­en folg­te der Halb­fi­nal­erfolg gegen Geor­gi­en. Die Apol­lo Power trug das Team bis ins End­spiel, nur der letz­te Schritt war der deut­schen Elf nicht ver­gönnt. Nichts­de­sto­trotz fällt das Fazit von Yvonne von Eyb, Direk­to­rin Mar­ke­ting, Digi­tal & Pro­dukt bei Apol­lo, posi­tiv aus: “Wir von Apol­lo sagen, Herz­li­chen Glück­wunsch’ zum Vize-FIFA Euro­pa­mei­ster-Titel im Pro-Clubs-Modus! Eine star­ke Team­lei­stung, die wir als Pre­mi­um­part­ner mit unse­ren Gaming-Glä­sern ger­ne unter­stützt haben. Behal­tet euren star­ken Fokus bei – wir wün­schen viel Erfolg bei der nun anste­hen­den WM!”

In der ersten Begeg­nung geriet das Team Ger­ma­ny zunächst mit 0:1 in Rück­stand. Bei­na­he im direk­ten Gegen­zug war es Domi­nic Ale­xi­us “ArCeZ” Gün­ther, der einen wun­der­bar vor­ge­tra­ge­nen Angriff nach Vor­la­ge von Sascha “cria­tu­ra” Brink­wirth mit dem Tref­fer zum 1:1 ver­edeln konn­te. Das Rück­spiel begann zunächst ver­hei­ßungs­voll, auch wenn der Tref­fer von Den­nis “Ste­ve­Da­vis” Ber­gelt wegen Abseits­po­si­ti­on zurecht nicht gege­ben wur­de. Weni­ge Minu­ten spä­ter erziel­ten die Por­tu­gie­sen den Füh­rungs­tref­fer und beein­fluss­ten damit den wei­te­ren Spiel­ver­lauf zu ihren Gun­sten. Die deut­sche Mann­schaft stemm­te sich gegen die dro­hen­de Nie­der­la­ge, blieb dabei aller­dings gegen einen gut sor­tier­ten Geg­ner ohne zwin­gen­de Abschlüs­se. Tobi­as “Para” Wolf­ramm parier­te zwar noch einen Foul­elf­me­ter, beim vor­ent­schei­den­den 0:2 kurz vor Spie­len­de war er jedoch machtlos.

Der Euro­cup 2022 konn­te den­noch dazu bei­tra­gen, den vir­tu­el­len Fuß­ball auf höch­stem Niveau popu­lä­rer zu machen. Die Spiel­ge­schwin­dig­keit, die tak­ti­sche Aus­rich­tung und die spie­le­ri­schen Fähig­kei­ten begei­ster­ten die Zuschau­er vor dem hei­mi­schen Bild­schirm. Sogar ein eige­ner Fan­club beglei­te­te das Gesche­hen seit dem ersten Auf­takt im Boot­camp vor Tur­nier­be­ginn. Das Inter­es­se wird sich nun wie­der auf den regu­lä­ren Liga­be­trieb ver­schie­ben, in dem die Spieler:innen wöchent­lich ver­su­chen wer­den, an ihre ins­ge­samt guten Lei­stun­gen der Euro anzu­knüp­fen. Alle Infor­ma­tio­nen zum Spiel­be­trieb kön­nen unter www​.pro​league​.de [1] ein­ge­se­hen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.