Lich­ten­fels Land­rat erin­nert an den fünf­ten Todes­tag des Kom­mu­nal­po­li­ti­kers Hans Peter Marx

Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner (links) und Geschäfts­lei­ter des Land­rats­am­tes Hol­ger Stingl am Gra­be von Hans Peter Marx
Foto: (Land­rats­amt Lichtenfels/​Pres­se­stel­le)

Hans Peter Marx war von Mai 2014 bis zu sei­nem Tode am 3. Mai 2017 wei­te­rer Stell­ver­tre­ter des Land­rats Chri­sti­an Meiß­ner. Ins­ge­samt gehör­te er 15 Jah­re dem Kreis­tag von Lich­ten­fels an. Er war der Gegen­kan­di­dat Meiß­ners bei der Land­rats­wahl 2011.

„Ich habe ihn als Poli­ti­ker wie auch als Mensch sehr geschätzt. Er saß vie­le Jah­re neben mir im Kreis­aus­schuss und ins­be­son­de­re bei Bau­fra­gen habe ich immer zu ihm geschaut. Wenn er still nick­te – was sei­ne Art war – konn­te ich mir immer sicher sein, dass es fach­lich auch passt.“ lässt der Land­rat über sei­nen dama­li­gen Stell­ver­tre­ter wissen.

Der Land­kreis hat mit Hans Peter Marx einen enga­gier­ten und belieb­ten Poli­ti­ker ver­lo­ren. Es gehört zur guten Tra­di­ti­on des Land­krei­ses mit einem Blu­men­gruß dar­an zu erinnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.