Ach­tung Biber! Hun­de­be­sit­zer soll­ten am Was­ser ihre Vier­bei­ner anleinen.

Biber

Land­rats­amt Bam­berg informiert:

Seit eini­gen Jah­ren ist der Biber im Land­kreis Bam­berg wie­der hei­misch gewor­den. Etwa 75 Biber­re­vie­re sind der­zeit bekannt. In den kom­men­den Wochen zie­hen die Biber in ihren Bau­ten am Was­ser ihre Jun­gen groß. Um den Nach­wuchs vor frei umher­lau­fen­den Hun­den zu ver­tei­di­gen, reagie­ren die anson­sten fried­lie­ben­den Tie­re oft aggres­siv: In der Ver­gan­gen­heit wur­den mehr­fach Hun­de von Bibern ange­grif­fen und durch Bis­se der Nage­tie­re schwer verletzt.

Das Land­rats­amt Bam­berg weist des­halb dar­auf hin, dass Hun­de beim Spa­zier­gang am Was­ser im Mai und Juni unbe­dingt an der Lei­ne geführt wer­den soll­ten, um eine Stö­rung der Biber zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.