Bay­reu­ther MdL Gud­run Bren­del-Fischer und StMB ver­öf­fent­li­chen Ser­vi­ce­r­at­ge­ber „Haus­ver­bot für Dis­kri­mi­nie­rung! – Chan­cen­gleich­heit auf dem Wohnungsmarkt“

MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz
MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz

Kla­res Zei­chen gegen Ras­sis­mus, Anti­se­mi­tis­mus und grup­pen­be­zo­ge­ne Menschenfeindlichkeit

Das baye­ri­sche Bau­mi­ni­ste­ri­um hat gemein­sam mit der Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, Gud­run Bren­del-Fischer, einen Ser­vi­ce­r­at­ge­ber mit dem Titel „Haus­ver­bot für Dis­kri­mi­nie­rung! – Chan­cen­gleich­heit auf dem Woh­nungs­markt“ ver­öf­fent­licht. Der Fly­er setzt ein kla­res Zei­chen gegen Dis­kri­mi­nie­rung auf dem Woh­nungs­markt. Bau­mi­ni­ster Chri­sti­an Bern­rei­ter: „Woh­nen ist die sozia­le Fra­ge unse­rer Zeit. Mit dem neu­en Rat­ge­ber set­zen wir ein wei­te­res State­ment für Chan­cen­gleich­heit im Bereich Woh­nen. Als Mini­ste­ri­um leh­nen wir ganz klar jede Form der Dis­kri­mi­nie­rung ab. Dis­kri­mi­nie­run­gen haben in unse­rer Gesell­schaft und damit auch auf dem Woh­nungs­markt kei­nen Platz. Es gilt strik­tes Hausverbot!“

Die Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Gud­run Bren­del-Fischer beton­te: „Auf­klä­rungs­kam­pa­gnen und Hil­fe­stel­lun­gen sind heut­zu­ta­ge wich­ti­ger denn je. Jeder muss die Chan­ce haben, gleich­be­rech­tigt am Woh­nungs- und Miet­markt teil­zu­neh­men – unab­hän­gig von der Her­kunft, sozia­lem Sta­tus, kör­per­li­chen Beein­träch­ti­gun­gen oder son­sti­gen Fak­to­ren. Ich dan­ke Herrn Staats­mi­ni­ster für die­se klu­ge und weit­sich­ti­ge Initiative!“

Der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung ist ein Vor­ge­hen gegen Dis­kri­mi­nie­rung auf dem Woh­nungs­markt ein wich­ti­ges Anlie­gen. Neben all­ge­mei­nen Infor­ma­tio­nen zum The­ma Dis­kri­mi­nie­rung ste­hen im ver­öf­fent­lich­ten Rat­ge­ber Tipps für Betrof­fe­ne und Kon­tak­te zu Bera­tungs­stel­len im Vor­der­grund. Ziel­grup­pe sind vor allem Woh­nungs­su­chen­de, Mie­te­rin­nen und Mie­ter sowie Ver­mie­te­rin­nen und Ver­mie­ter. Der Fly­er ist in enger Abstim­mung mit den Staats­mi­ni­ste­ri­en des Innern, für Sport und Inte­gra­ti­on, der Justiz sowie für Fami­lie, Arbeit und Sozia­les entstanden.

Der Fly­er wird mit einer Kam­pa­gne bewor­ben, um Betrof­fe­ne sowie pri­va­te Akteu­rin­nen und Akteu­re der Woh­nungs­wirt­schaft über das The­ma Dis­kri­mi­nie­rung auf dem Woh­nungs­markt zu infor­mie­ren und zu sen­si­bi­li­sie­ren. Sowohl Kam­pa­gne als auch Fly­er gehen auf einen Beschluss des Baye­ri­schen Land­tags vom 15. Febru­ar 2022 zurück.

Der Fly­er „Haus­ver­bot für Dis­kri­mi­nie­rung! – Chan­cen­gleich­heit auf dem Woh­nungs­markt“ ist auf der Home­page des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Woh­nen, Bau und Ver­kehr abruf­bar unter fol­gen­dem Link:

https://​www​.stmb​.bay​ern​.de/​m​e​d​/​a​k​t​u​e​l​l​/​a​r​c​h​i​v​/​2​0​2​2​/​2​2​0​5​0​4​d​i​s​k​r​i​m​i​n​i​e​r​u​ng/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.