Akti­on Mensch ermög­licht Anschaf­fung von E‑Autos für die Lebens­hil­fe Erlangen

Ewa Wittstock ist Mitarbeiterin der Frühförderung am Standort Süd. Foto: Lebenshilfe

Die Früh­för­de­rung und Bera­tung der Lebens­hil­fe Erlan­gen ist ein wich­ti­ges Ange­bot für Kin­der, die Ent­wick­lungs­auf­fäl­lig­kei­ten zei­gen oder eine Beein­träch­ti­gung haben. Mitt­ler­wei­le sind es vier Stand­or­te der Früh­för­de­rung, mit dem ersten fing es vor 50 Jah­ren an. Für die Haus­be­su­che in den Fami­li­en sind etli­che Dienst­fahr­zeu­ge not­wen­dig. Und da der Bedarf an Früh­för­de­rung steigt, muss­ten wei­te­re Autos ange­schafft wer­den. Die Akti­on Mensch hat für den Kauf jeweils 11.436,- Euro für zwei Renault Zoe als För­de­rung bewil­ligt. Die Elek­tro-Fahr­zeu­ge sind an den Stand­or­ten Erlan­gen Mit­te und Erlan­gen Süd ein­ge­setzt. Ein wei­te­ren Zoe mit der glei­chen Bewil­li­gungs­sum­me erhiel­ten die Außenwohngruppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.