Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 04.05.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit gestoh­le­nem Fahr­rad unterwegs

Im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass ein 15-jäh­ri­ger Jun­ge mit einem gestoh­le­nen Fahr­rad unter­wegs war.

Eine Poli­zei­strei­fe kon­trol­lier­te am Diens­tag­abend in der Wer­ner-von-Sie­mens-Stra­ße einen 15- jäh­ri­gen Jugend­li­chen, der mit einem Fahr­rad unter­wegs war. Im Ver­lauf der Kon­trol­le mach­te der Jun­ge wider­sprüch­lich Anga­ben zu den Eigen­tums­ver­hält­nis­sen des Fahr­ra­des. Schließ­lich räum­te er ein, das Rad unmit­tel­bar vor der Kon­trol­le im Erlan­ger Stadt­teil Bruck ent­wen­det zu haben. Die Beam­ten stell­ten das Fahr­rad sicher und lei­te­ten gegen den 15-Jäh­ri­gen ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls ein.

Die Poli­zei sucht nun den Eigen­tü­mer des Rades, es han­delt sich um ein weiß / oran­ges Damen-Cross­rad. Die­ser wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tele­fon 09131 / 760–114, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ver­kehrs­un­fall mit ver­letz­tem Motorradfahrer

Bai­ers­dorf – Am 02.05.2022, gegen 16:30 Uhr, kam es zu einem Unfall zwi­schen einer Auto­fah­re­rin und einem Motor­rad­fah­rer. Die 65-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Pkw VW aus dem Land­kreis Forch­heim bog von der Lin­sen­gra­ben­stra­ße nach rechts in die Hem­ho­fe­ner Stra­ße ein. Hier­bei über­sah sie einen von links kom­men­den, vor­fahrts­be­rech­tig­ten 47-jäh­ri­gen Motor­rad­fah­rer und es kam zum Zusam­men­stoß. Durch den Sturz wur­de der Motor­rad­fah­rer leicht ver­letzt und anschlie­ßend mit­tels Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus gebracht. Der Auto­fah­re­rin ent­stand ledig­lich Sach­scha­den an ihrem Pkw. Ein Straf­ver­fah­ren wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung wur­de gegen die Ver­ur­sa­che­rin eingeleitet.

Ver­kehrs­un­fall mit Kradfahrer

Eckental/​Frohnhof – Eine 56-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin aus dem Land­kreis Nürn­ber­ger Land über­sah am 03.05.2022, gegen 14:00 Uhr, beim Abbie­gen in ein Grund­stück in der Frohn­ho­fer Haupt­stra­ße, einen ent­ge­gen­kom­men­den Krad­fah­rer. Der 57-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer aus dem Land­kreis Forch­heim konn­te einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern und kam bei der Kol­li­si­on zu Sturz. Durch den ver­stän­dig­ten Ret­tungs­dienst wur­de er zur Abklä­rung der erlit­te­nen Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus gebracht. Der Gesamt­scha­den an den Fahr­zeu­gen beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Erneut zahl­rei­che Schockanrufe

Am gest­ri­gen Diens­tag kam es im Lauf des Tages zu zahl­rei­chen Schock­an­ru­fen bei Bür­gern im Land­kreis Höchstadt. Es mel­de­ten sich vie­le Bür­ger und Bür­ge­rin­nen um betrü­ge­ri­sche Anru­fe zu melden.

Die Betrü­ger behaup­ten am Tele­fon, dass ein naher Ange­hö­ri­ger des Ange­ru­fe­nen einen Unfall ver­ur­sacht habe und das Unfall­op­fer ver­stor­ben sei. Es wur­den hohe Geld­sum­men oder Wert­ge­gen­stän­de gefor­dert, damit der angeb­li­che Unfall­ver­ur­sa­cher einer Haft­stra­fe ent­ge­hen könne.

Die Poli­zei rät:

Sei­nen Sie miss­trau­isch, for­dert ein Anru­fer Geld am Tele­fon wen­den Sie sich an einen Ange­hö­ri­gen oder eine Per­son die dem angeb­li­chen Unfall­ver­ur­sa­cher nahe steht, las­sen Sie sich nicht unter Druck set­zen. Über­ge­ben Sie nie­mals Geld oder Wert­ge­gen­stän­de und wen­den Sie sich an die ört­li­che Poli­zei wenn Ihnen ein Anruf ver­däch­tig vorkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.