Kul­tur­spa­zier­gang in Bam­berg: „Vom Michels­berg in den Kosmos“

Unter die­sem Mot­to lädt der Ver­ein „Bewahrt die Berg­stadt“ zu einem Kul­tur­spa­zier­gang ein. Wäh­rend die Klo­ster­an­la­ge von St. Micha­el mit ihren Gebäu­den, Ter­ras­sen­gär­ten, Obst­anlagen und dem rekul­ti­vier­ten Wein­berg fest im Bewusst­sein der Bam­ber­ger ver­an­kert ist, wird die Klo­ster­land­schaft außer­halb der Klo­ster­mau­ern lei­der viel zu wenig geschätzt. Dabei las­sen sich in dem Gebiet um St. Getreu, Otto­brun­nen, Wald­wie­se, Michels­ber­ger Wald, bis hin zum Erba­ge­län­de auch heu­te noch die histo­ri­schen Wege­be­zie­hun­gen, Hecken und Nut­zungs­ar­ten able­sen. Zusam­men stellt dies einen der wert­voll­sten Schät­ze am Ran­de des Welt­kul­tur­er­bes Bam­berg dar. Um die­sen vor Pro­fit- und Bau­wut und vor schlech­ter Archi­tek­tur bewah­ren zu kön­nen, wirbt der Ver­ein dafür, die­sen Bereich im Rah­men einer Selbst­ver­pflich­tung der Stadt zur Puf­fer­zo­ne zu erklä­ren. Der Spa­zier­gang unter der Lei­tung des Autoren Andre­as Reuß star­tet am Sams­tag, den 07.05.2022, um 14.30 Uhr. Treff­punkt ist die hin­te­re Ter­ras­se des Michels­bergs, am Kreuz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.